Ratgeber RatgeberRatgeber
Ratgeber Ratgeber
Ratgeber ratgeber Ratgeber ratgeber ratgeber ratgeber Ratgeber
 alle autos Home  zum thema autos Ratgeber  autos Mobile Version 

Ratgeber  Nerviger Lieferverkehr

Rechts ist dicht



In den überfüllten Städten kann man sich die rechte Spur eigentlich sparen. Lieferanten machen daraus nur zu gerne eine Standspur. Sanktionen sucht man vergebens. Ärger ist programmiert.

 
 Nerviger Lieferverkehr
  
 Nerviger Lieferverkehr  - Foto: Viehmann  Nerviger Lieferverkehr - Foto: Viehmann  Nerviger Lieferverkehr - Foto: Viehmann    

Vormittags zwischen acht und 11 Uhr ist es besonders schlimm. Dann fällt eine Schar von Kleinlastern Marke Mercedes Sprinter, VW Crafter und Fiat Ducato über die Innenstadtbereiche zwischen Kiel und Oberstdorf her. Die zumeist alles andere als einfallsreich lackierten Paketwagen und ihre Fahrer nerven – die Polizei schaut tatenlos zu. Der eine bringt wichtige Arzneimittel in die Ahorn-Apotheke, ein anderer packt in aller Seelenruhe ein paar Harry-Potter-Bücher auf einen Paketwagen.

Die Autofahrer hupen und schimpfen – die Lage ist angespannt. Nach Minuten des Wartens ist das Hindernis endlich überholt. Doch das Einscheren hinter der mobilen Verkehrsinsel auf die rechte Spur kann man sich in einer norddeutschen Großstadt wie Hamburg gleich sparen. Denn nur 100 Meter weiter hüpft gerade ein braun gekleideter Paketbote aus einem gleichfarbigen Ungetüm mit Schiebetüren. Die rechte Spur ist wieder dicht. Auch er trägt mit Würde und ohne jede Anmut zwei mächtige Pakete mit einem Gesamtgewicht von sicher mehr als zwei Kilogramm in ein verlassen aussehendes Mobilfunkgeschäft. Erst nach drei Minuten kommt er wieder heraus und wurstelt eine gefühlte halbe Stunde im Laderaum des Transporters umher. Dann fährt er 30 Meter weiter und hüpft vergnügt ins nächste Geschäft.

ADAC-Sprecher Maximilian Maurer äußert Verständnis für die Zweite-Reihe-Parker – bis zu einem gewissen Grad: "Paketfahrer oder Apothekenlieferanten müssen ja irgendwie ihren Job machen. Die Verkehrssituation in den Innenstädten ist mittlerweile so, dass es für diese Leute oft viel zu lange dauern würde, zum nächsten freien Parkplatz zu fahren", sagt der Verkehrsexperte. Er habe allerdings kein Verständnis dafür, wenn private PKW ebenfalls in zweiter Reihe parkten und damit keine Rücksicht auf andere Autofahrer nähmen. "Auch Berufskraftfahrer haben das Parken in zweiter Reihe manchmal so intus, dass sie gar nicht erst nach anderen Parkmöglichkeiten Ausschau halten, selbst wenn es in unmittelbarer Nähe welche gäbe", sagt Maurer.

Der Verkehr stockt. Egal ob am Hamburger Jungfernstieg oder auf der Münchner Prinzregentenstrasse – die Lieferdienste setzen anscheinend nicht nur auf der Autobahn auf eine eingebaute Vorfahrt sondern bringen den Verkehr in den Innenstädten durch rücksichtloses Parken auch nahezu zum Erliegen.

, Ratgeber
Nadelöhr
, Ratgeber

Besonders schlimm sieht es aus, wenn parallel zur Straße noch eine oberirdische Straßenbahnlinie verläuft. Dann wird die zweispurige Fahrbahn zum undurchdringlichen Nadelöhr für alle Beteiligten. Wer glaubt, dass DHL, Blumendienste oder UPS auf den Verkehrsfluss Rücksicht nehmen würden, der irrt. Es ist längst zur Selbstverständlichkeit geworden, dass der Anlieferer direkt vor dem Geschäft die Straße blockieren darf. Der Kunde geht schließlich vor.

Wer sich bei der Wildparkerei von Ordnungshütern erwischen lässt, riskiert übrigens ein Bußgeld. Schon wenn man nur in zweiter Reihe hält, kann man mit 15 Euro dabei sein. Wer sein Auto verlässt oder länger als drei Minuten hält, der parkt – und dann wird es im Ernstfall noch teurer. 20 Euro sind beim Parken in zweiter Reihe fällig. Behindert man dabei den Verkehr und parkt länger als eine Stunde, wächst das Bußgeldkonto auf 35 Euro.

Taxifahrer allerdings dürfen in zweiter Reihe parken, um Fahrgäste aussteigen zu lassen – vorausgesetzt, dass der Verkehr nicht behindert wird. Weitere Ausnahmen regelt § 35 der Straßenverkehrsordnung (Sonderrechte). So sind etwa Fahrzeuge der Feuerwehr, Polizei oder Bundeswehr von den Vorschriften der StVO – und damit natürlich auch von Parkverboten - befreit, wenn sie dringliche hoheitliche Aufgaben wahrnehmen. Das gleiche gilt für Rettungswagen im Notfalleinsatz, Messfahrzeuge der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (also nicht für Paketautos), Straßenreiniger und die Müllabfuhr.

, Ratgeber
Blaulicht gefällig?
, Ratgeber

Waren es anfangs nur Paketwagen oder Kleinlaster, die sicher dringend benötigte Schaumstoffmatratzen in das Warenlager einer Discountkette transportierten, so haben sich das lasche Vorgehen von Polizei und Ordnungsbehörden längst auch Pizzaboten, Apothekendienste und asiatische Lieferservices zunutze gemacht.

Einen Parkplatz zu suchen, ist in den Innenstädten fraglos ein Problem. Da kann man es auch gleich sein lassen und den Wagen direkt vor der Hausnummer seines Vertrauens abstellen. Dass es danach zu Fuß in die vierte Etage geht oder die richtige Hausnummer erst mühsam abgeklingelt werden muss, scheint für die Erreger ohne Belang zu sein. Wie wäre es da noch mit einem Blaulicht auf dem Dach? Die meisten Lieferungen sind schließlich schrecklich eilig.

Ratgeber
Stand: Ratgeber Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Sebastian Viehmann schicken Auf Artikel linken
Fotos: Viehmann

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Ratgeber
Ratgeber
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Ratgeber
Ratgeber
 Ratgeber Übersicht RatgeberZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Ratgeber
Ratgeber
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: