Weltspiegel WeltspiegelWeltspiegel
Weltspiegel Weltspiegel
Weltspiegel weltspiegel Weltspiegel weltspiegel weltspiegel weltspiegel Weltspiegel
 alle autos Home  zum thema autos Weltspiegel  autos Mobile Version 

Weltspiegel  Weltspiegel: 60 Jahre Ford F

Truck-Stop zum 60.



Der erfolgreichste Ford aller Zeiten wird 60. Die Pickups der F-Serie haben mitgeholfen, Amerika aufzubauen. Doch es wird kein schöner Geburtstag: Die All-American-Spritfresser stecken tief in der Sinnkrise. Zukunft fraglich.

 
 60 Jahre Ford F
  
 60 Jahre Ford F  - Foto: Hersteller  60 Jahre Ford F - Foto: Hersteller  60 Jahre Ford F - Foto: Hersteller  60 Jahre Ford F - Foto: Hersteller  60 Jahre Ford F - Foto: Hersteller  60 Jahre Ford F - Foto: Hersteller

Jede Folge von "Lassie" wäre ohne ihn nur halb so lässig. Texas-Ranger Walker alias Chuck Norris könnte ohne ihn keine Verbrecher fangen. Und Angela Merkel hätte bei ihrem letzten USA-Besuch wohl eine Menge laufen müssen, wenn Präsident George Bush sie nicht mit ihm über seine Riesen-Ranch kutschiert hatte. Die Rede ist natürlich vom Pickup, dem urwüchsigen amerikanischen Allzweckauto. Und der erfolgreichste Ladeflächen-Lastesel trägt stolz das Ford-Logo am Kühlergrill. Seit 60 Jahren setzt der Autogigant auf die F-Serie.

Allein 2006 brachte es der Pick-up mit all seinen Varianten auf fast 800.000 Zulassungen. Auch 2007 nimmt er Rang eins in der US-Zulassungsstatistik ein, gefolgt vom Chevrolet Silverado – ebenfalls ein Pickup. Der Toyota Camry landet als erste Limousine im Feld auf Platz drei.

Allerdings nagen die steigenden Spritpreise in den USA kräftig am Thron des Ford-Lasters: Im ersten Halbjahr 2007 ist der Absatz der F-Serie im Vergleich zum Vorjahr um 11,2% eingebrochen. Doch noch immer stehen die Höfe der Fähnchen-Händler voll mit den bulligen Pickups. Bald werden sie sich da wohl bald stapeln: Nach einem Bericht des "Wall Street Journal" wollen die drei Autoriesen Ford, Chrysler und General Motors die Produktion ihrer Fullsize-Pick-ups im Januar vorübergehend stoppen - die steigenden Spritpreise und die Angst vor einer möglichen neuen Wirtschaftskrise hatten den Verkaufszahlen der Pickups zuletzt arg zugesetzt.

, Weltspiegel
Platz zum Parken gibt es immer
, Weltspiegel

Doch noch bestimmen die großen Autos vielerorts das Straßenbild in den USA. Es ist nicht nur der Drang zur Größe, der die Amerikaner so an ihren Dickschiffen hängen lässt. Ein Land, das in ständiger Angst vor Terroranschlägen lebt, fühlt sich offenbar hoch oben am Steuer eines Geländewagens besonders sicher und unabhängig. In ländlichen Regionen können Autos mit erhöhter Bodenfreiheit und Allradantrieb nicht schaden. Und wenn sich Amerikaner über etwas keine Sorgen machen müssen, dann ist es das Angebot an Parkplätzen. Jeder zweite Drugstore hat mehr Stellplätze als so mancher deutsche Supermarkt.

Dass die F-Serie in den USA - noch - den Stellenwert einnimmt, den hierzulande der VW Golf hat, liegt auch am Preis: Das Einstiegsmodell F-150 kostet mit 17.345 Dollar umgerechnet sogar weniger als der Golf. Und schon in der schwächsten Motorisierung hat das Basismodell F-150 einen bollernden V6-Motor mit 4,2 Litern Hubraum und 202 Pferdestärken unter der Haube. Nach oben schließt der 5,4 Liter große und 300 PS starke "Triton" V8-Motor die Palette ab.

Sparsamkeit gehört freilich nicht zu den Tugenden der F-Serie. Schon der Basismotor schluckt auf dem Highway rund 11 und im Stadtverkehr mehr als 16 Liter pro 100 Kilometer.

, Weltspiegel
60 Jahre im Schnelldurchlauf
, Weltspiegel

Trotz der momentanen Absatzprobleme ist der Pickup eine amerikanische Ikone. Hierzulande können sich viele Autofahrer noch an ihren ersten Käfer oder Golf erinnern. In den USA sind es die Pickups, denen der Nimbus des unverwüstlichen Alltagsgefährts anhaftet.

Besonders Ford hat sich mit robusten und anspruchslosen Pickups einen Namen gemacht. Die ersten Fahrzeuge der F-Serie rollten Anfang 1948 vom Band. Im Vergleich zu Fords Vorkriegs-Lastern sah der F-1 geradezu modern aus: Statt der frei stehenden Scheinwerfer gab es in die Frontmaske integrierte Leuchten, die Windschutzscheibe bestand nicht mehr aus zwei Teilen, und die Fahrerkabine war geräumiger.

Das erste große Facelift kam 1953. F-100 und F-250 waren eher für den Hausgebrauch bestimmt, der F-350 die Heavy-Duty-Version für Bauarbeiter und Co. 1965 wurde Fords Arbeitspferd mit einer neuen Vorderradaufhängung versehen, die das Fahrverhalten verbesserte. "Drive like a car – work like a truck" dichtete Fords Marketing-Abteilung dazu. 1969 kam der mächtige F-250 mit Allradantrieb auf den Markt. Ab 1974 gab es den F-100 als "SuperCab" mit verlängerter Kabine. Schließlich hatte sich das Einsatzgebiet der robusten Lastesel längst auf Vorstadt-Cowboys und Freizeit-Fahrer ausgedehnt. Da mussten mehr Platz und Bequemlichkeit her.

, Weltspiegel
12 Tonnen am Haken
, Weltspiegel

Dass viele Pick-ups nicht mehr vom Gelände sehen als die Bordsteinkante vor dem Haus, stört niemanden. Viele Käufer kreuzen daher auch nicht die Allrad-Option auf dem Bestellschein an sondern gönnen sich lieber ein pralles Sound-System oder schickere Felgen.

2008 heißt der fetteste Ford-Pickup mit Zwillingsreifen an der Hinterachse F-450 Super Duty. Er misst in der Länge stolze 6,6 Meter und ist mit über 2,5 Metern fast so breit, wie ein Smart lang ist. Die Anhängelast beträgt maximal 12 Tonnen - mehr als dreimal so viel wie bei vielen großen SUV.

Die sinkenden Absatzzahlen dürften die Umstrukturierungen in der Modellpalette der US-Autobauer beschleunigen. Dass der Pickup in Zeiten immer knapperer Öl-Ressourcen ganz aussterben wird, ist aber kaum zu erwarten. Für 2008 hat Ford mit viel Tamtam den SUV Escape Hybrid angekündigt und verspricht einen Spritverbrauch von knapp sieben Litern im Stadtverkehr. Der erste Hybrid mit Ladefläche dürfte also nicht lange auf sich warten lassen.

Weltspiegel
Stand: Weltspiegel Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Sebastian Viehmann schicken Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Weltspiegel
Weltspiegel
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Weltspiegel
Weltspiegel
 Weltspiegel Übersicht WeltspiegelZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Weltspiegel
Weltspiegel
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: