Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Neuvorstellung: Mini One D
Nachzügler
Mini One D

Die neue Mini-Generation ist zwar erst ein paar Wochen auf den Straßen unterwegs – doch schon kündigt BMW Familienzuwachs an. Die Diesel kommen! Die ersten Bilder von One und Cooper mit dem Selbstzünder.

Ab April bereichern zwei neuentwickelte, sparsamere Motoren die Modellpalette des bayerischen Briten: Im neuen Mini One arbeitet ein 1,4-Liter-Benziner mit 95 PS. Der neue Mini Cooper D kommt mit einem 110 PS starken 1,6-Liter Turbodieselantrieb daher. Geliefert werden die neuen Mini-Aggregate vom französischen Autokonzern PSA.

Mini One D - Foto: Hersteller

Der neue Diesel-Mini hört auf den Namen Mini Cooper D und ist nach Herstellerangaben kraftvoll und bescheiden zugleich. Für die 100 Kilometerstrecke soll er sich im Durchschnitt mit 4,4 Litern begnügen. So sparsam war noch kein Mini zuvor. Dabei geht es in Sachen Antrieb durchaus dynamisch zu: Der 80kW/110 PS starker 1,6-Liter- Turbodiesel leistet 240 Newtonmeter. Für besonders kraftvollen und spritzigen Antritt und souveräne Überholmanöver sorgt die "Overboost"-Funktion, die auch im Mini Cooper S zum Einsatz kommt.

Mit dem kurzzeitigen Überdruck lässt sich das maximale Drehmoment kurzfristig auf 260 Newtonmeter erhöhen. Die Dieselmotoren für den neuen Mini bezieht BMW aus Frankreich – vom PSA-Konzern, zu dem auch Autobauer Peugeot gehört. Bei Vorgängermodell arbeitete noch ein weniger temperamentvolles Toyota-Dieselaggregat unter der Haube - anfangs mit nur 75 PS und 180 Newtonmeter, nach dem Relaunch mit 88 PS und 190 Newtonmeter. Mit dem neuen Motor aus Frankreich beschleunigt der Diesel in 9,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist jetzt erst bei 195 km/h erreicht.

Anzeige

Nicht ganz so flott kommt das neue Basismodell auf Touren. Der 70 kW/95 PS Motor im neuen Mini One schafft 185 km/h Spitze und legt den null auf 100 Spurt in 10,9 Sekunden hin. Sein neu entwickelter Antrieb sorgt für bessere Kraftentfaltung – und sparsameren Spritkonsum. Den Verbrauch gibt BMW jetzt mit 5,7 Liter an. Beim Vorgängermodell lag der durchschnittliche Benzinbedarf noch 6,6 Liter pro 100 Kilometer. Serienmäßig sind sowohl Mini One als auch Mini Cooper D mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Für den Mini One steht aber auch ein Sechsgang-Automatikgetriebe zur Wahl.

Weltpremiere feiern die beiden neuen Mini-Varianten auf dem Genfer Autosalon. Zu den Händlern kommen sie dann im April. Die Preise stehen auch schon fest: Das Basismodell Mini One wird 15.850 Euro kosten. Für den Mini Cooper D müssen 19.400 Euro auf den Tisch.

 
Mini One D- Foto: Hersteller
Mini One D- Foto: Hersteller
Mini One D- Foto: Hersteller
Mini One D- Foto: Hersteller

Text: | Fotos: Hersteller


Anzeige
 Gefunden bei AutoScout24
 

© Copyright 2004 - 2019 by alle-autos-in.de
Anzeige