Toyota Aygo X

Toyota Aygo X - Die Stichworte dazu: Toyota, Aygo X, Crossover, SUV, Frontantrieb, A-Segment, GA-B-Plattform, Kleinwagen, Dreizylinder

X-Faktor: Andere ziehen sich aus dem wenig lukrativen Segment der Kleinwagen zurück, Toyota legt eins drauf. Der Aygo X soll mit Komfort, emotionalem Design und innerer Größe Käufer holen.

Toyota
Toyota Aygo X Toyota Aygo XToyota Aygo X
fahrbericht Toyota Aygo X fahrbericht Toyota Aygo X Toyota Aygo X
Toyota Aygo X
Toyota Aygo X fahrbericht Toyota Aygo X fahrbericht fahrbericht fahrbericht Toyota Aygo X
 alle autos Home  zum thema autos Fahrberichte  autos Renault bis Volvo  autos Mobile Version 
Toyota Aygo X
Toyota Aygo X
Toyota Aygo X
Datum:
Backlink setzen
WebNews bestellen
 
Fotos:
Autor:
Unser Autor: Jürgen Wolff

Toyota Aygo X  Fahrbericht: Toyota Aygo X

X-Faktor



Andere ziehen sich aus dem wenig lukrativen Segment der Kleinwagen zurück, Toyota legt eins drauf. Der Aygo X soll mit Komfort, emotionalem Design und innerer Größe Käufer holen.

 
Toyota Aygo X
  
Toyota Aygo X - Foto: Toyota Aygo X- Foto: Toyota Aygo X- Foto: Toyota Aygo X- Foto: Toyota Aygo X- Foto: Toyota Aygo X- Foto:
Toyota Aygo X
Toyota Aygo X
Toyota Aygo X
Toyota Aygo X
Toyota Aygo X
Toyota Aygo X
Videos zum Toyota und Aygo
Toyota Aygo
[+] Kompakte Abmessungen, viel Platz vorne, sicherers Fahrverhalten, gute Übersicht, umfangreiche Serienausstattung, sehr gute Verarbeitung
[-] Schlechtes Navigationssystem, müde Beschleunigung

Für manche gelten sie als Ausgeburt der Hölle. Mütter nehmen ihre Kinder vom Spielplatz und schlagen drei Kreuze, wenn eines dieser Ungetüme auf der Straße auftaucht. Lokalpolitiker verfluchen sie als Parkplatzräuber, Kleinwagenfahrer als rollende Trutzburgen. SUV eignen sich wunderbar als Projektionsfläche für alles Übel und üble Vorurteile. SUV sind groß, laut, schwer, luftverpestend - einfach igitt. Nicht unbedingt, wie Zur Markenseite ToyotaToyota mit dem Aygo X zeigt. Denn der Kleine läuft mit seinen 3,7 Metern Länge ganz offiziell unter dem Label SUV und ist damit gerade mal so lang wie ein Zur Markenseite RenaultRenault Twingo und eine Zigarettenpackung kürzer als ein Zur Markenseite VolkswagenVW Polo. SUV kann auch klein und knuffig.

Dabei teilt der Toyota Aygo X mit den normalen Aygo-Modellen der Japaner gerade mal den Namen und die Kompaktheit. Schon die Plattform ist neu: Der Aygo X steht auf der etwas verkürzten GA-B-Plattform der "Toyota Global New Architecture" (TNGA), die 2021 erstmals dem etwas größeren Yaris die Basis lieferte.

Die kompakte Grundstruktur machte es möglich, aus dem in Europa entworfenen und im tschechischen Kolin gebauten Aygo X ein nahezu ideales Stadtautochen zu machen. Die 3.700 mm Länge passen in fast jede Parklücke, 1.740 mm Breite ecken auch in den engen Gassen südeuropäischer Dörfer und Städte nicht an und 1.540 mm Höhe reichen zumindest vorne für luftige Kopffreiheit. Dazu kommen ein knapper Wendekreis von 9,4 Metern sowie nur kurze Überhänge vorne und hinten. Dank der gegenüber dem normalen Aygo um 5,5 Zentimeter höher gelegten Sitze ist die Übersicht hinter dem Lenkrad besser als bei Autos aus dem A-Segment üblich. Und die um 1,1 Zentimeter erhöhte Bodenfreiheit macht den kleinen Fronttriebler zwar nicht gerade geländetauglich, hilft aber über so manches innerstädtische Schlagloch hinweg.

Toyota Aygo X, Fahrbericht
Bei 95 Prozent aller Fahrten sitzen ohnehin höchstens zwei Personen im Aygo
Toyota Aygo X, Fahrbericht

Auch optisch macht der Aygo X was her - ein Toyota muss also nicht notwendigerweise langweilig sein. In den Radkästen drehen sich Räder auf unüblich großen 18-Zoll-Felgen, die eigenständig gestaltete Karosserie wirkt stämmig und kraftvoll, für SUV-Optik und X-Faktor sorgt unter anderem die robuste Kunststoff-Beplankung rund um die Radhäuser. Die Überhänge vorne und hinten wurden verkürzt.

Innen kann sich der Aygo X ebenfalls sehen lassen. Hartplastik und ein paar in Wagenfarbe lackierte Blechteile ja, aber mit einem hochwertigen Eindruck und in der üblichen Toyota-Qualität zusammengepasst. Vorne ist nicht zuletzt dank des um neun Zentimeter auf 2.430 mm verlängerten Radstandes richtig viel Platz, die Rückbank dagegen taugt allenfalls zum Abstellen von Einkaufstüten. Macht nichts, sagt Toyota, bei 95 Prozent aller Fahrten sitzen ohnehin höchstens zwei Personen im Aygo.

Die vorderen Sitze sind gut konturiert und bieten ausgezeichneten Seitenhalt. Selbst längere Touren lassen sich darauf relaxt absolvieren. Mit 231 bis 829 Liter bietet der Kofferraum des Aygo X 60 Liter mehr als der herkömmliche Aygo, geblieben ist die hohe Ladekante. Das Kombiinstrument vor dem Fahrer ist gut ablesbar, ebenso der neun Zoll große Touchscreen in der Mitte des Armaturenbretts. Das Navigationssystem allerdings ist - freundlich ausgedrückt - grenzwertig. Mag sein, dass es zur Zeit unserer Testfahrt rund um Barcelona technische Probleme mit dem Satelliten-System gab, wie Toyota hoch und heilig versicherte - aber die Wegweisung war schlicht unbrauchbar. Kaum je war der Wagen da, wo die Karte ihn verortete. Für den Weg zurück musste Google Maps auf dem iPhone herhalten.

Angetrieben wird der Aygo X von einem 1-Liter-Dreizylinder-Motörchen, das ohne Turbo-Unterstützung auskommen muss. Über den wenig sexy Klang des Benziners sei der Mantel des schamvollen Schweigens gedeckt - nicht nur beim Beschleunigen klingt er sehr bemüht. Immerhin holt Toyota aus dem Hubraum von der Größe einer Tüte Milch beachtliche 53 kW / 72 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 93 Nm heraus. Klingt nicht viel - aber reicht für den Aygo X völlig. Schließlich müssen nur weniger als eine Tonne Auto bewegt werden und das überwiegend im Stadtverkehr. Da reichen dann auch die 15,6 Sekunden aus, die der Kleine von Null auf 100 km/h braucht. Und die eher mäßige Höchstgeschwindigkeit von 158 km/h spielt nur eine untergeordnete Rolle. Als offiziellen Verbrauch nennt Toyota 4,7 Liter Super auf 100 Kilometer, auf unserer Tour rund um Barcelona zeigte der Bordcomputer reale 5,8 Liter an.

Toyota Aygo X, Fahrbericht
Die Japaner gehen davon aus, dass sich bis Jahresende 13.000 Stück verkaufen lassen
Toyota Aygo X, Fahrbericht

Beim Ampelstart und auf der Stadtautobahn jedenfalls kann der Aygo X gut mithalten. Schwieriger wird es jenseits der Stadtgrenze. Bergauf hat er zum Teil selbst im zweiten Gang Mühe, voranzukommen. Beschleunigen geht dann gar nicht. Die 5-Gang-Handschaltung (alternativ gibt es gegen 1.000 Euro Aufpreis ein automatisches CVT-Getriebe) fetzt knackig durch die Kulisse, die Lenkung zirkelt präzise durch die Kurven, lässt sich aber nur in der Neigung einstellen. Die Pedale im Fußraum stehen so eng zusammen, dass Fahrer mit großen Füßen oder breiten Schuhen sich leicht verhakeln. Das Fahrwerk mit McPherson-Aufhängung vorne und Verbundlenkerachse hinten sorgt für ein sicheres Fahrverhalten, die Federung ist komfortabel ausgelegt, reagiert bei schlechten Straßen aber gelegentlich etwas rumpelig.

Mit Assistenzsystemen ist der Toyota Aygo X schon serienmäßig gut bestückt. Vom dynamischen Bremslicht über Verkehrszeichenerkennung und Kollisions-Warnsystem mit Fußgänger- und Radfahrererkennung bis zum Tempomaten und - mit Nachdruck reagierendem – Spurverfolgungsassistenten – alles schon ab der Basisversion dabei. Allenfalls Einparkhilfen vorne und hinten stehen in der Aufpreisliste. Und natürlich: Der Aygo X ist voll vernetzt – bis hin zum drahtlosen regelmäßigen Update des Navigationssystems und der Einbindung von Android Auto und Apple CarPlay.

Während immer mehr Autohersteller aus dem nur mäßig rentablen Geschäft mit den Kleinwagen aus dem A-Segment zurückziehen, legt Toyota mit dem knackigen Aygo X also nach - und lässt sich das mit Preisen zwischen 15.390 und 23.750 Euro nicht schlecht bezahlen – der Basis-Aygo ist ab 13.290 zu haben. Im Handel ist der Toyota Aygo X ab dem 23. April 2022. Die Japaner gehen davon aus, dass sich bis Jahresende 13.000 Stück verkaufen lassen. Die meisten davon dürften in Privathand gehen, Toyota rechnet mit einem gewerblichen Anteil von 40 Prozent, zum Beispiel für Pflegedienste.

Toyota Aygo X
Stand: Toyota Aygo X Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Jürgen Wolff schickenToyota Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller Toyota Aygo X https://bit.ly/3Jl5bEj
Ort: Barcelona

Wie entsteht ein Fahrbericht? Das erfahren Sie Toyota Aygo X hier

Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Toyota Aygo X
Toyota
Toyota Aygo X
Die aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen Praxistests
Seat Arona Seat Arona
City-SUV
Mit dem neuen Arona hat Seat seinem kompakten Erfolgsmodell Ibiza einen großen Bruder zur Seite gestellt und will im Segment der kleinen SUV mitmischen. Ist der Crossover der bessere Ibiza? mehr ...
Seat Arona 1.6 TDI - City-SUV
Die aktuellen Neuvorstellungen
Die aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen Neuvorstellungen
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Multimedia
Toyota Aygo X
Toyota Aygo X
 Praxistest Übersicht FahrberichtZum Seitenanfang Seitenanfang Zum SeitenanfangDie Alternativen Die Alternativen zum Toyota 
Toyota Aygo X
Toyota Aygo X
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean Arabian

 


© Copyright 2004 - 2022 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten

Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: Toyota