Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Fahrbericht: Peugeot 206 HDI 110
Klein, aber sauber
Peugeot 206 1.6 HDI 110

Partikelfilter liegen voll im Trend, blieben bislang jedoch meist größeren Fahrzeugen vorbehalten. Filter-Pionier Peugeot hält sein Versprechen, zukünftig in jeder Fahrzeugklasse einen Filter anzubieten. Ab sofort ist auch der Kleinwagen-Bestseller Peugeot 206 mit Partikelfilter zu bekommen.

[+] Sicheres Fahrverhalten, drehfreudiger Motor, umweltfreundlicher Partikelfilter, leicht zugänglicher Kofferraum
[-] Wenig Platz hinten, schwache Heizung, schlechte Sicht nach hinten

Seit 1998 ist der Peugeot 206 auf dem europäischen Markt und bricht alle Rekorde. Mittlerweile wurde mehr als 4,3 Millionen Fahrzeuge verkauft. Mit dem neuen Dieselaggregat soll die Modellpalette weiter verjüngt werden. Der Motor ist ein alter Bekannter, verrichtet bereits im Peugeot 307, aber auch in Ford Focus C-Max und Mazda 3 seinen Dienst. Zum ersten Mal ist der Motor nun in der Kleinwagenklasse zu bekommen und macht dem rund 1.150 kg schweren 206 mächtig Beine. 80 kW/109 PS und ein maximales Drehmoment von 240 Nm bei 1.750 U/min. Spielerisch bewegt sich der Peugeot besonders auf Landstraßen und Autobahnen. 0 auf 100 km/h in unter zehn Sekunden und eine Spitzengeschwindigkeit von 190 km/h sind keine Standardwerte. Der Fronttriebler hängt nach einem kleinen Turboloch hungrig am Gas und verbreitet viel Fahrfreude. Mit dieser Fahrdynamik tun sich selbst Sportversionen schwer.

Peugeot 206 1.6 HDI 110 - Foto: Hersteller

Überzeugend die neue Zahnstangenlenkung des 1.6 HDI. Allein das Fünfgang-Getriebe könnte etwas knackiger sein. Der Partikelfilter arbeitet mit dem Additiv Eolys II, das die Russpartikel alle 1.200 km verbrennt. Bei der 120.000-km-Inspektion wird der Filter im Rahmen der üblichen Inspektion ausgetauscht.

Anzeige

, Fahrbericht
Sauber, sauber
, Fahrbericht

Wichtiger als die sportlichen Fahrleistungen sind vielen jedoch Wirtschaftlichkeit und Umweltpotenzial. Peugeot verspricht einen Durchschnittsverbrauch von unter fünf Litern Diesel auf 100 km. Kein schlechter Wert für 109 agile Pferdestärken. Zudem säubert der Partikelfilter die Dieselabgase und schafft die strenge Schadstoffnorm Euro 4. Das kann in der Kleinwagenklasse bislang kein anderer. So möchte Peugeot den Dieselanteil auf 15 bis 20 Prozent heben. Ein durchaus ehrgeiziges Ziel. Bei den Kleinwagen liegt der Anteil ansonsten bei rund zehn Prozent. Die beiden anderen 206-Diesel mit 68 und 90 PS bleiben im Programm. Doch zumindest die größere Variante mit zwei Litern Hubraum wird kaum mehr eine Chance haben.

Gegen den neuen 1,6-Liter-Motor mit Partikelfilter spricht nicht viel – außer der Anschaffung. Mit einem Einstiegspreis von 16.400 Euro ist der 206 Tendance 1.6 HDI FAP weit von einem Billigheimer entfernt. Immerhin sind ESP, CD-Radio, elektrische Spiegel, Alufelgen und Sportsitze serienmäßig. Der deutlich schwächere, aber ebenfalls nicht schlechte 1,4-Liter-HDI mit 50 kW/68 PS dürfte vielen im Peugeot 206 reichen. Er ist bereits ab 12.450 Euro zu bekommen, hat jedoch weder Partikelfilter noch Euro 4.

 Technische Daten
Peugeot 206 1.6 HDI 110 Grand Filou Cool 
 MotorReihe 
 Zylinder
 Hubraum (cm³)1560 
 Leistung (kW/PS)80/109 
 Zuladung(kg)keine Angabe 
 Gesamtgewicht (kg)1585 
 0-100 km/h (s)9,9 
 Vmax (km/h)190 
 Verbrauch (L/100 km)4,8 
 KraftstoffDiesel 
 Grundpreis (€)14.750 
 Mehr Peugeot-Daten im Katalog
Herstellerangaben 
 
Peugeot 206 1.6 HDI 110- Foto: Hersteller
Peugeot 206 1.6 HDI 110- Foto: Hersteller
Peugeot 206 1.6 HDI 110- Foto: Hersteller
Peugeot 206 1.6 HDI 110- Foto: Hersteller
Mehr Fotos am PC

 Alternativen
Fiat Punto 1.9 JTD Multijet Emotion Fiat PuntoVolkswagen Polo 1.9 TDIVolkswagen Polo
Opel Corsa 1.7 CDTIOpel Corsa
Renault Clio 1.5 dCi DynamiqueRenault Clio

Text: | Fotos: Hersteller


Anzeige
 Gefunden bei AutoScout24
 

© Copyright 2004 - 2019 by alle-autos-in.de
Anzeige