Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Fahrbericht: Nissan Pick Up 2.5
Zugpferd mit Manieren
Nissan Pick Up Navara 2.5

Mit dem neuen Pickup Navara will Nissan nicht mehr allein die Bau- und Landwirtschaftsbranche ansprechen, sondern auch eine Alternative für die freizeitorientierte Gesellschaft bieten.

[+] Robuster Auftritt, stark im Gelände, karftvoller Motor
[-] Wenig komfortables Fahrwerk, unbequeme Rücksitze

Schon die Tatsache, dass sich der Nissan Navara zum großen Teil die mechanischen Komponenten mit dem Pathfinder teilt und viele seiner Komfort-Merkmale übernimmt, zeigt, dass der neue Pritschenwagen nicht nur als Arbeitspferd dienen soll. Nissan verspricht beim Navara "pkw-artige Qualitäten". Von den Maßen her spricht zunächst wenig für einen herkömmlichen Pkw: Der Navara ist je nach Ausstattungsversion (Business, Comfort, Premium) zwischen 5,13 und 5,22 Meter lang, 1,85 Meter breit, 1,76 Meter (King Cab) oder 1,78 Meter (Double Cab) hoch und hat einen Radstand von 3,20 Metern. An einem starken Leiterrahmenchassis sind die Karosserie und die Achsen montiert. Vorn gibt es Einzelradaufhängungen mit doppelten Dreiecksquerlenkern und Schraubenfedern. Hinten ist eine Starrachse mit Blattfedern verbaut.

Nissan Pick Up Navara 2.5 - Foto: Hersteller

Die Kraftübertragung erfolgt normal an die Hinterräder. Der 4x4-Antrieb ist während der Fahrt zuschaltbar und verteilt das Drehmoment im Verhältnis 50:50 auf Vorder- und Hinterachse. Etwa bei Schnee und Schlamm sorgt ein an der Hinterachse angebrachtes selbst sperrendes Differenzial für einen begrenzten Schlupf. Für schweres Gelände kann über einen Drehschalter in der Mittelkonsole die Geländereduktion aktiviert werden. Den Navara gibt es mit zwei Karosserieaufbauten. Der Double Cab verfügt über eine dreisitzige Rückbank und hat für bis zu fünf Personen Platz. Wenn nötig, können die geteilten Rücksitze nach oben geklappt werden. Dann ergibt sich ein zusätzlicher Stauraum. Die Mindestbreite zwischen den Radhäusern beträgt 1130 Millimeter, die Ladeflächenlänge mindestens 1491 Millimeter.

Anzeige

, Fahrbericht
Partikelfilter erst später
, Fahrbericht

Die zweite Variante ist der King Cab. Im Fond sind zwei ausklappbare Sitze Platz angebracht. Die Sitze sind anders als beim Vorgänger nach vorn gerichtet. Die Mindestladeflächenlänge beim King Cab gibt Nissan mit 1860 Millimeter an. Angetrieben wird der neue, an der dreiteiligen Kühlermaske mit markanten diagonalen Chromstreben erkennbare Navara von einem 2,5-Liter-Diesel wie er auch im Pathfinder zum Einsatz kommt. Der Common-Rail-Diesel der zweiten Generation leistet 128 kW (174 PS, 403 Newtonmeter). Ein Dieselpartikelfilter (Werks- und Nachrüstlösung) soll möglicherweise noch 2005 für den Navara verfügbar sein.

Der Reihenvierzylinder hängt gut am Gas und beschleunigt den gut zwei Tonnen schweren Navara kraftvoll. Auf der Straße verhält sich der Navara für seine Dimensionen erstaunlich handlich. Er gibt sich agil, flottes Kurven ist mit ihm kein Problem. Dass man in einem Pickup unterwegs ist, merkt man nur, wenn man Kurven zu schnell anfährt (und bei der Parkplatzsuche). Das leichte Heck und die 403 Newtonmeter an der Hinterachse verführen das Hinterteil des Navara zum beherrschbaren Übersteuern. Die Lenkung arbeitet präzise, die serienmäßige Sechsgang-Schaltung (für Double Cab ist gegen 1500 Euro extra eine Fünfgangautomatik erhältlich) ist gut schaltbar. Der Motor gibt sich kultiviert, ist unterschwellig zu hören, was aber nicht stört.

, Fahrbericht
Besser: Double Cab
, Fahrbericht

Auch im Gelände macht das Zugpferd eine gute Figur. Mit seiner verwindungssteifen Karosserie bringt er seine Insassen auf steinigen, steilen und löchrigen Offroad-Passagen (Böschungswinkel vorn: 29 Grad, hinten 22 Grad, Bodenfreiheit:234 Millimeter beim King Cab, 233 mm beim Double Cab) wohlbehalten über Stock und Stein ans Ziel. Die weiche Aufhängung der Motor-Getriebe-Einheit führt allerdings dazu, dass im Gelände der Ganghebel der manuellen Schaltung kräftig wackelt. Insgesamt gesehen hat der neue Navara gegenüber seinem 2001 eingeführten Vorgänger bei den Fahreigenschaften und dem Fahrspaß On- und Offroad deutlich zugelegt.

Im Innenraum überzeugt der Pickup mit einem guten Raumangebot vorn und hinten und einer hochwertigen Material-Anmutung. Zahlreiche Ablagen fassen allerlei Krimskrams. Das Handschuhfach beispielsweise ist doppelstöckig. Die Kopf-, Bein- und Schulterfreiheit vorn und hinten gehen in Ordnung – zumindest beim fünfsitzigen Double Cab (27.250 Euro). Beim King Cab (ab 25.750 Euro) sind die zwei Sitze hinten eher als Notsitze zu sehen. Der Zugang dorthin ist dank der gegenläufig öffnenden Türen leicht möglich. Erklärtes Ziel Nissans ist es, mit dem Navara neue, freizeitorientierte Kunden zu gewinnen. Die Japaner jedenfalls haben dafür die Voraussetzungen geschaffen – ein Zugpferd mit Manieren.

 Technische Daten
Nissan Pick Up Navara 2.5 dCi 
 MotorReihe 
 Zylinder
 Hubraum (cm³)2488 
 Leistung (kW/PS)128/174 
 Zuladung(kg)1000 
 Gesamtgewicht (kg)3110 
 0-100 km/h (s)11,3 
 Vmax (km/h)170 
 Verbrauch (L/100 km)9,8 
 KraftstoffDiesel 
 Grundpreis (€)26.350 
 Mehr Nissan-Daten im Katalog
Herstellerangaben 
 
Nissan Pick Up Navara 2.5- Foto: Hersteller
Nissan Pick Up Navara 2.5- Foto: Hersteller
Nissan Pick Up Navara 2.5- Foto: Hersteller
Nissan Pick Up Navara 2.5- Foto: Hersteller

 Alternativen
Nissan Patrol GR 3.0 Di Profi lang Nissan PatrolNissan Murano 3.5Nissan Murano
Mitsubishi L200 2.5 TD DoppelkabineMitsubishi L200
Toyota Hilux 2.5 D-4DToyota Hilux

Text: | Fotos: Hersteller


Anzeige
 Gefunden bei AutoScout24
 

© Copyright 2004 - 2019 by alle-autos-in.de
Anzeige