Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Fahrbericht: Mitsubishi Colt CZC Turbo
Der dritte Musketier
Mitsubishi Colt CZC Turbo

Auf den ersten Blick sehen sie sich fast zum Verwechseln ähnlich: Nach dem Klassiker Peugeot 206 CC und Nissans Micra C+C kommt nun mit dem Mitsubishi Colt CZC das dritte Coupé-Cabrio im Kompaktformat.

[+] Gutes Platzangebot, sicheres Fahrverhalten, einfach zu bedienen, eigenständiges Design bei der Innenausstattung
[-] Eigenwillige Verdeck-Elektronik, Verdeck nur halbautomatisch, wenig spritziger Turbo

Die Seitenlinie ist bei allen Faltdach-Minis ähnlich und von der Mechanik des Daches diktiert: Die relativ kurze und rundliche Front geht in eine weit über den Fahrgastraum schwingende Frontscheibe über. Dann kommen als die beiden faltbaren Segmente Dach und Heckscheibe, gefolgt von dem eher an einen Rucksack erinnernden, vergleichsweise voluminösen Heck. Peugeot bricht die pummelige Rückansicht optisch gekonnt mit einer kleinen Reling. Nissan und Mitsubishi setzen auf den Charme der üppigen Proportionen. Verzichten kann keiner auf die große Klappe: Dach und Heckscheibe müssen nun mal rein - da können sich die Designer noch so anstrengen.

Mitsubishi Colt CZC Turbo - Foto: Hersteller

Beim gar nicht so japanischen Colt CZC kommen diese Designer aus Italien. Gebaut wird er bei Pininfarina in der Nähe von Turin. Entwickelt wurde das Dach von OASys, dem gemeinsamen Jointventure von Pininfarina und Webasto. Aber bei allem Know-how kamen sie auch beim Klapp-Colt nicht ohne Kompromisse aus. Auf der einen Seite macht das feste Dach den Wagen ganzjahrestauglicher als es auch eine gut isolierte Stoffkaputze könnte. Die Faltung ist so geschickt ausgefallen, dass selbst im offenen Zustand mit 190 Litern noch ein relativ ordentlicher Kofferraum zur Verfügung steht. Geschlossen sind es 460 Liter - und damit gar etwas mehr als beim Audi A4. Und schließlich: Auch bei flotter Open-Air-Fahrt halten sich die Verwirbelungen sehr in Grenzen - selbst größer gewachsenen Fahrer(Inne)n tobt kein Tornado sondern allenfalls ein mildes Lüftchen durch die Frisur.

Anzeige

, Fahrbericht
Wunderwerk mit Eigensinn
, Fahrbericht

Auf der anderen Seite sorgt die auch hier relativ weit über die Frontpassagiere ragende Frontscheibe für ein etwas ausgebremstes Cabrio-Gefühl - Stoffdach-Cabrios bieten nach wie vor mehr Himmel überm Haupthaar. Skeptisch blickt man auch auf die Mechanik des ganzen Wunderwerkes - nicht nur, weil die Knöpfe zum Öffnen und Schließen durch ihre Platzierung in den Armlehnen der Türen leicht mit denen für die elektrischen Fensterheber verwechselt werden können - und den Missgriff mit einem ärgerlichen Piepsen quittieren.

Auch wenn man sie regulär betätigt, klappt die elektronische Faltung nicht immer: Mehr als einmal verschluckte sich in unseren Testwagen die Elektronik und war nur mit Geduld, gutem Zureden und Nervenstärke zur Arbeit zu bewegen. Die geht dann relativ fix vonstatten: Binnen 22 Sekunden verschwindet das halbautomatische Dach unter der Heckklappe. 205 CC und Micra C+C liegen auf gleicher Ebene. Ungewohnt, dass die Heckklappe bei eingezogenem Dach nicht eben an den Fahrgastraum anschließt, sondern eine doch beachtliche Lücke läßt. Ob das zu einem munteren Sammeln von Dreck und Blättern im Kofferraum führen kann, wird erst ein Praxistest zeigen können. Und ob die verstärkte A-Säule alleine reicht, um bei einem Überschlag so viel Überlebensraum zu sichern, dass man tatsächlich auf die Überrollbügel hinten verzichten kann, diverse Crashtests.

, Fahrbericht
Transluwas?
, Fahrbericht

Innen bietet der - geschlossene - Colt CZC etwas mehr Platz als seine direkten Konkurrenten. Die Kopffreiheit ist 15 mm größer als beim 206 CC und gar 29 mm größer als beim Micra C+C. Dazu kommen eine geringfügig größere nutzbare Länge des Innenraumes, immerhin 50 mm mehr Beinfreiheit als im Peugeot und eine durchaus beachtliche Schulterfreiheit. Die Basis für den CZC liefert ohnehin der etwas längere fünftürige Colt. Die Sitze sind auch für etwas größere Zeitgenossen akzeptabel einstellbar, angenehm straff und bieten einen guten Seitenhalt. Instrumentierung und Materialien sind weitestgehend mit dem normalen Colt identisch - was heißt: übersichtlich, sinnvoll angeordnet, intuitiv. Und durchaus mit dem Pepp, den man bei anderen Marken oft vermisst. Als Beispiele seien die Komponenten genannt, die Mitsubishi "transluzierend" nennt: Die matt von innen heraus beleuchtete Zentralkonsole etwa verstrahlt im Dunkeln ein angenehm weiches Licht.

Als Motorisierung bietet Mitsubishi zwei Optionen an. Einen 1,5-Liter-Saugmotor mit 80 kW/109 PS und einen gleich großen Turbo mit 110 kW/150 PS. Für erste Testfahrten stand nur der Turbo zur Verfügung - und war nicht unbedingt sehr überzeugend. Ob es das Mehrgewicht von 130 Kilo zum herkömmlichen Colt war oder einfach nur die Gene des aus Japan stammenden und für Europa modifizierten Motors: Die 150 PS merkt man ihm nicht an. Sicher - er bewegt den CZC ordentlich und flott. Aber selten so, wie man es von 150 PS in einem solch kleinen Auto erwarten sollte. Mitsubishi gibt 8,4 Sekunden für den Spurt auf 100 km/h an und eine Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h. Den Verbrauch sieht Mitsubishi bei 7,1 Liter.

, Fahrbericht
Aktiv, weiblich, sucht ...
, Fahrbericht

Besser passen da Fahrwerk, Lenkung und Getriebe zum Charakter eines offenen Flitzerchens. Das vom deutschen Hersteller Getrag zugelieferte Getriebe ist gut abgestuft und läßt sich knackig schalten. Die Lenkung ist etwas direkter ausgelegt als beim geschlossenen Colt und gibt hier im CZC präzise Rückmeldungen an den Fahrer. Das Fahrwerk ist straff ausgelegt und bringt den CZC auch bei flottem Tempo sicher und leicht untersteuernd um die Kurven. Der Federungskomfort ist dennoch gut genug, um nicht jede Querrille an die Bandscheiben durchzureichen.

Der Turbo-CZC kostet 22.990 Euro. Volumenmodell dürfte jedoch der CZC Invite werden, der mit 18.990 Euro in der Liste steht. Die Ausstattung ist weitgehend komplett, Ledersitze (1000 Euro) und Metalliclack (380 Euro) kosten extra. Damit ist der Colt günstiger als der 206 CC und in etwa auf gleicher Ebene mit dem Micra C+C. Der Colt CZC ist ein Frauenauto. Die Zielgruppe, die Mitsubishis Marketing-Experten für ihn ausgemacht haben: "Rund zwei Drittel Frauen, zwischen 35 und 50 Jahren, aktiver, moderner Lebensstil." Nach den ersten Fahreindrücken könnte das ziemlich gut hinkommen.

 Technische Daten
Mitsubishi Colt CZC Turbo 
 MotorReihe 
 Zylinder
 Hubraum (cm³)1468 
 Leistung (kW/PS)110/150 
 Zuladung(kg)keine Angabe 
 Gesamtgewicht (kg)keine Angabe 
 0-100 km/h (s)8,4 
 Vmax (km/h)205 
 Verbrauch (L/100 km)7,1 
 KraftstoffSuper 
 Grundpreis (€)22.990 
 Mehr Mitsubishi-Daten im Katalog
Herstellerangaben 
 
Mitsubishi Colt CZC Turbo- Foto: Hersteller
Mitsubishi Colt CZC Turbo- Foto: Hersteller
Mitsubishi Colt CZC Turbo- Foto: Hersteller
Mitsubishi Colt CZC Turbo- Foto: Hersteller

 Alternativen
Peugeot 206 2.0 CC 135 Tendance Peugeot 206Nissan Micra 1.6 C+CNissan Micra
Opel Tigra TwinTop 1.8Opel Tigra
Mini Cooper S CabrioMini Cooper

Text: | Fotos: Hersteller

alle-autos-in.de

 

© Copyright 2004 - 2021 by alle-autos-in.de
Anzeige