Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Fahrbericht: Maserati Quattroporte
Belladonna
Maserati Quattroporte

Man steht vor diesem Denkmal und bekommt den Mund kaum wieder zu. Bullig geduckt liegt er da, mehr als fünf Meter lang. Eine Skulptur auf breiten Walzen, zwei Tonnen schwer und 400 PS stark. Mit dem Maserati Quattroporte ist auch Schumi gerne mal mit der Familie unterwegs.

[+] Grandioses Design, exzellenter Motor, einzigartiges Ambiente
[-] Halbautomatische Schaltung, Preispolitik

Dies Bildnis ist betörend schön: Massig, eindrucksvoll, extravagant - und typisch italienisch. Eben ein Maserati. Die Marke mit der grandiosen Motorsportgeschichte ist in den vergangenen Jahren zu neuem Leben erwacht. Jahrzehntelang war der Dreizack im Schatten von Ferrari und der kränkelnden Übermutter Fiat fast verschwunden. Doch nun ist Maserati wieder da. Zum Beispiel mit dem Quattroporte. Dessen lang gestreckte Form ist jede Sünde wert. Immer wieder bleiben die Augen an sanften Schwüngen und grandiosen Überhängen haften. Die Seitenlinie scheint uuuuuuunendlich lang. Dazu die mächtige Front mit dem weit geöffneten Maul und der knackige Hintern. So mancher Sportwagenbauer dürfte da vor Neid erblassen.

Maserati Quattroporte  - Foto: Hersteller

Die Tür geöffnet - und man schwelgt in einem Luxus aus Leder, edlen Hölzern und italienischem Ambiente. Der Blick über den mächtigen Mitteltunnel bleibt an einem kleinen Hebel hängen. Nur zwei Stufen: vor und zurück. Geschaltet wird automatisch oder über Lenkradpaddel. Der Dreh am Zündschlüssel gibt ein sattes Grollen frei. Ein erster Druck auf das Gaspedal - aus dem Grollen wird hungriges Dröhnen. Der rote Bereich des Drehzahlmessers beginnt erst bei über 7.000 Touren. Das Herz schlägt – immer schneller.

Anzeige

, Fahrbericht
Fünf Meter Traum
, Fahrbericht

Den winzigen Ganghebel nach vorne gedrückt - und Maseratis Größter rollt laut wummernd an. Bei feuchtem Wetter geht es nach rechts auf die Hauptstraße. Ein beherzter Kick aufs Gas - der Familien-Ferrari donnert nach vorn. Fahrer und Passagiere werden wie in einem Space Shuttle in den Sitz gepresst. Das erste Ortseingangsschild beendet den Spaß aber schon nach knapp einem Kilometer.

Gelegenheit für einen Blick rundum und ein bisschen Feineinstellung. Der elektrische Fahrersitz wird nachjustiert, immer wieder. Es nützt wenig: Für einen mit knapp 1,90 m ist in einem italienischen Auto nun mal nicht viel zu machen. Das Dach ist für eine Limousine zu tief. Zudem sitzt man ungewöhnlich hoch und nicht wirklich perfekt. Für Fahrer bis 1,80 m sollte es locker reichen, aber wer deutlich größer ist, hat Pech gehabt. Ansonsten ist das Platzangebot so, wie es sich für eine Luxuslimousine gehört. Der Radstand von 3,06 m lässt vor allem den Fond zur Spielwiese werden. Die beiden hinteren Sitze lassen sich vielfältig elektrisch verstellen. Doch auch hier wird es ab 1,80 m mit der Fönfrisur knapp. Der Kofferraum bringt trotz mächtiger Achse 450 Liter Stauraum.

, Fahrbericht
Ein Herz mit acht Zylindern
, Fahrbericht

Dann das Ortsausgangsschild. Dem nächsten Gasstoß steht nichts mehr im Wege. Schnell noch vom Automatikmodus in das manuelle Schaltprogramm gewechselt und weiter geht's. Die Gangwechsel können nicht überzeugen. Die Zugkraftunterbrechungen sind heftig. Wir lassen - die Hände am Steuer - den nächsten Gang einrasten. Bei 6.800 U/min. Das Rennsportgetriebe namens DuoSelect mag in diese Luxusschönheit nicht so richtig passen. Sie fährt sich damit, als ob man Probleme mit der Kupplung hätte. Dabei werden die manuellen Gangwechsel von einer Hydraulik halbautomatisch vollzogen. Wer den Sportmodus wählt, erlebt Motorsport pur.

Maserati setzt bei seinem Flaggschiff Quattroporte auf die traditionelle Transaxle-Bauweise. Jeder Autofan bekommt da glänzende Augen. Motor vorn und Getriebe hinten - so sieht eine perfekte Gewaltenteilung aus. Das Herz des Quattroporte schlägt unter einer mächtigen Motorhaube. Der 4,2 Liter V8-Sauger leistet lautstarke 294 kW/400 PS und 451 Nm. Trotz des mächtigen Leergewichts von über zwei Tonnen liegt die 100-km-h-Marke nach kaum mehr als fünf Sekunden hinter uns und der Tatendrang des mächtigen Italieners endet erst bei 275 km/h. Wir trauen uns kaum, auf den Bordcomputer zu blicken. Auf den letzten Kilometern sind 24,8 Liter durch die acht Zylinder geraucht. Maserati verspricht knapp 19 Liter auf 100 km. Schwer zu glauben.

, Fahrbericht
Nichts für enge Kurven
, Fahrbericht

Lenkung und Bremsen des potenten Maserati arbeiten grandios zusammen - allein: Die tonnenschwere Last lässt sich nicht verhehlen. Dieser Maserati ist nichts für enge Kurven. Doch geht es weitläufig geschwungen durch die Landschaft, ist er in seinem Element. Wer es zu ambitioniert angehen lässt, wird immer wieder von Anti-Schlupf-Regelung und ESP eingebremst. Die wurden sehr gut abgestimmt und müssen bei diesem Wetter Höchstleistungen vollbringen. Für eine perfekte Federung sorgen die Skyhook-Dämpfer, die sich elektronisch Fahrbahn und Fahrstil anpassen. Im Heck arbeiten 285er Walzen dafür, dass die Kraft auch auf dem Asphalt ankommt.

Was kostet nun so ein automobiler Traum auf vier Rädern? Der Einstieg beginnt bei 103.100 Euro. Bereits. Denn das ist nicht viel für einen Lebenstraum. Die Serienausstattung ist mit elektrischen Ledersitzen vorn und hinten, Xenonlicht, komplettem Sicherheitspaket und Navigationssystem schon ziemlich umfangreich. Annehmlichkeiten wie Multimediasystem im Fond (7.195 Euro), Komfortsitze vorn und hinten (jeweils 5.045 Euro), erweitertes Lederpaket oder das obligatorische Kofferset (3.745 Euro) lassen einen noch ein Stück vehementer auf den nächsten Lottogewinn hoffen. Aber sechs Richtige sollten es schon sein.

 Technische Daten
Maserati Quattroporte  
 MotorV-Form 
 Zylinder
 Hubraum (cm³)4244 
 Leistung (kW/PS)294/400 
 Zuladung(kg)keine Angabe 
 Gesamtgewicht (kg)2400 
 0-100 km/h (s)5,2 
 Vmax (km/h)275 
 Verbrauch (L/100 km)15,8 
 KraftstoffSuperPlus 
 Grundpreis (€)112.060 
 Mehr Maserati-Daten im Katalog
Herstellerangaben 
 
Maserati Quattroporte - Foto: Hersteller
Maserati Quattroporte - Foto: press-inform
Maserati Quattroporte - Foto: press-inform
Maserati Quattroporte - Foto: Hersteller

 Alternativen
BMW 5er M5
BMW 5er
Mercedes-Benz E 55 AMGMercedes-Benz E
Audi RS6 Avant 4.2 quattroAudi RS6
Bentley Continental GTBentley Continental

Text: | Fotos: Hersteller


Anzeige
 Gefunden bei AutoScout24
 

© Copyright 2004 - 2020 by alle-autos-in.de
Anzeige