Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Fahrbericht: Range Rover 4.4 V8
Machtpotenzial
Land Rover Range Rover 4.4 V8 Vogue

Man kennt den Range Rover seit den 70er Jahren als geländegängige Luxuslimousine der Superlative. Die Schönen und Reichen in L.A. lieben ihn ebenso wie die in München oder London. Nun gibt's ein umfangreiches Facelift.

[+] Makeloser Auftritt, luxuriöse Ausstattung, exzellentes Image, üppiges Platzangebot, hoher Fahrkomfort
[-] Hoher Verbrauch, teuer in Anschaffung und Unterhalt, Nick- und Wankbewegungen

Erst jüngst hatte der Range Rover mit dem Range Rover Sport einen kleinen aber potenten Bruder bekommen. Doch der alt ehrwürdige Range Rover soll die Krone aufbehalten. Die traditionellen Kunden wollen gepflegt werden. Der Range Rover ist ein Auto für all diejenigen, die ein bisschen mehr wollen, denen eine Mercedes S-Klasse zu langweilig geworden ist und bei denen das Porsche Cabriolet höchstens Wochenendschichten schieben muss.

Land Rover Range Rover 4.4 V8 Vogue - Foto: Hersteller

Die Überarbeitungen des neuen Modells halten sich optisch im Rahmen. Die klobige Front wurde eine Spur filigraner - das war es auch schon. Mehr hat sich im Innenraum und unter der Motorhaube getan. Da verrichteten bislang BMW-Aggregate ihren Dienst. Schließlich wurde der Range Rover vor der Konzernzerschlagung im Jahre 2000 von den Münchnern entwickelt. Für die Marke Land Rover war die BMW-Entwicklung damals der große Wurf. Doch schon aus Kostengründen griff man nun wieder auf hauseigene Technik zurück. Modifizierte Jaguarachtzylinder mit 306 und 396 PS befeuern künftig den Briten.

Anzeige

, Fahrbericht
Katzenpower fürs Gelände
, Fahrbericht

Bereits die Basisversion holt aus 4,4 Litern bullig blubbernde 225 kW/306 PS. Auch ohne die Kompressoraufladung des Topmodells ist der Allradler exzellent unterwegs. 440 Nm und ein Spurtpotenzial 0 auf 100 km/h in 8,7 Sekunden sind standesgemäße Werte, die sicher auch dem britischen Königshaus Freude machen dürften. Die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h dürfte dagegen nicht alle zufrieden stellen. Das bringen schließlich schon mittelprächtig motorisierte Kompaktmodelle.

Die meisten Range-Rover-Kunden dürften sich dafür jedoch ebenso wenig interessieren wie für den Verbrauch. Sparwunder im Lupo-Format sind nicht zu erwarten. Die versprochenen knapp 15 Liter SuperPlus auf 100 km erweisen sich nach den ersten Kilometern als irreal. Rund 20 Liter scheinen deutlich realistischer. Die Range-Rover-Modelle haben bislang einen Dieselanteil von rund 50 Prozent. Dabei ist der Diesel allerdings nicht gerade auf der Höhe der Zeit. Noch immer wird hier der BMW-Commonraildiesel der ersten Generation eingesetzt - mit weniger als 180 PS. Aus Kostengründen bleiben die aktuellen BMW-Diesel außen vor. Der geplante Achtzylinder-Diesel von Ford wird nicht vor 2007 verfügbar sein. Bleiben somit nur die Benzinversionen.

, Fahrbericht
Edel, klobig und exklusiv
, Fahrbericht

Ein Leergewicht von rund 2,7 Tonnen fordert seine Opfer - auch beim Fahrwerk. Abgesehen von spürbaren Nick- und Wankbewegungen fährt sich der Range Rover jedoch überraschend agil und dynamisch. Besonders die Lenkung und die exzellente Sechsgang-Automatik aus dem Hause ZF fügen sich in das Gesamtkunstwerk ein. Nicht nachvollziehbar jedoch, wieso der Range Rover nicht mit dem Dynamic-Response-System des Range Rover Sport ausgestattet ist, das besonders in Kurven die Seitenneigung effizient reduziert. Im Gelände ist der Allradler, der mit variabler Luftfederung und Geländeuntersetzung ausgestattet ist, über jeden Zweifel erhaben.

Edel, klobig und exklusiv präsentiert sich der Innenraum des 4,95 m langen Range Rover. Oxford-Leder im Überfluss und elektrische Helfer wohin man auch greift. Die neuen Sitze sind gut, bieten aber weniger Beinauflage als die alten BMW-Stühle. Ebenfalls ein Nachteil: Das Navigationssystem verfügt ab sofort zwar über DVD-Technik, lässt sich jedoch nicht mehr während der Fahrt bedienen. Selbst bei einer Routenänderung muss man anhalten. Das nervt. Doch sonst gibt es nichts, was das perfekte Range-Rover-Bild stören könnte. Verarbeitung, Platzangebot und das so wichtige Image sind über jeden Zweifel erhaben.

Es war schon immer etwas besonders und schon immer etwas teurer einen Range Rover zu fahren. Die Ausstattung des 91.400 Euro teuren 4.4 V8 Vogue lässt kaum Wünsche offen: Elektrische Lederstühle, Xenonlicht mit Kurven- und Abbiegefunktion, Rückfahrkamera oder ein DVD-Entertainmentsystem sorgen für Wohlfühlambiente im Innenraum. Als pfiffig erweist sich die "VentureCam", die per Magnet überall am Fahrzeug befestigt werden kann. Das Bild überträgt sich auf den Navigationsbildschirm und erleichtert so das Manövrieren im Gelände oder das Einparken mit einem Anhänger.

 Technische Daten
Land Rover Range Rover 4.4 V8 Vogue 
 MotorV-Form 
 Zylinder
 Hubraum (cm³)4394 
 Leistung (kW/PS)225/306 
 Zuladung(kg)400 
 Gesamtgewicht (kg)3100 
 0-100 km/h (s)8,7 
 Vmax (km/h)200 
 Verbrauch (L/100 km)14,9 
 KraftstoffSuperPlus 
 Grundpreis (€)91.400 
 Mehr Land Rover-Daten im Katalog
Herstellerangaben 
 
Land Rover Range Rover 4.4 V8 Vogue- Foto: Hersteller
Land Rover Range Rover 4.4 V8 Vogue- Foto: Hersteller
Land Rover Range Rover 4.4 V8 Vogue- Foto: Hersteller
Land Rover Range Rover 4.4 V8 Vogue- Foto: Hersteller

 Alternativen
Mercedes-Benz ML 350 Mercedes-Benz MLJeep Grand Cherokee 3.0 CRDJeep Grand Cherokee
Volkswagen Touareg 4.2 V8 4MotionVolkswagen Touareg
Porsche Cayenne SPorsche Cayenne

Text: | Fotos: Hersteller

alle-autos-in.de

 

© Copyright 2004 - 2020 by alle-autos-in.de
Anzeige