Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Fahrbericht: Lancia Thesis 2.4 Multijet
Endlich mehr Dampf
Lancia Thesis 2.4 20V JTD Executive

Der deutsche Automarkt hat schon etwas ganz besonderes. Gerade in der oberen Mittelklasse ist hierzulande der Drang nach üppiger Motorleistung kaum zu bremsen. Lancia konnte mit dem Thesis bislang im Dieselsektor nicht besonders glänzen. Bis jetzt.

[+] Luxuriöse Ausstattung, kräftiger und sparsamer Motor, sicheres und komfortables Fahrverhalten, guter Sicherheitsstandard
[-] Kein Rußfilter, Hinten wenig Kopffreiheit, starker Wertverlust, Vordersitze ohne ausreichend Seitenhalt

Auch knapp zwei Jahre nach seiner Präsentation ist der Lancia Thesis mit seinem mutigen, aber gelungen geschnittenen Blechkleid noch immer ein Hingucker. Selbst entlang der hochpreisigen Hamburger Elbchaussee fällt der üppig dimensionierte Italiener nach wie vor angenehm auf. Zwar ging die bisher lieferbare Dieselvariante mit 2,4-Litern Hubraum, fünf Zylindern und zehn Ventilen nicht gerade an Krücken – doch der neu entwickelte 20-Ventiler passt deutlich besser zum Thesis. Aus gleichem Hubraum holt er Dank Multijet-Einspritzung 129 KW / 175 PS. Zudem stemmt der bullig grollende Fünfzylinder mit Commonrail-Diesel bereits ab 2.000 U/min 380 Nm an die Kurbelwelle. Leider sind es bei der Automatikversion getriebebedingt nur 330 Nm bei 1.750 U/min. Dabei passt gerade die Comfortronic gut in den rund 1,9 Tonnen schweren Fronttriebler. Sie schaltet ruhig und überlegt; die Idealbesetzung für den Thesis, da die Handschaltung nicht so recht zu einer Limousine diesen Schlages passen möchte. Erst bei Tempo 220 ist der Vortrieb beendet. Den Spurt 0 – 100 km/h schafft der Norditaliener in 10,2 Sekunden (Handschaltung 9,8 Sekunden).

Lancia Thesis 2.4 20V JTD Executive - Foto:

Leider geht die Automatik mächtig auf Kosten des Durchschnittsverbrauchs. Sind es normalerweise 7,5 Liter Diesel auf 100 km, so schluckt der Thesis mit Comforttronic 8,8 Liter durchschnittlich – nicht gerade wenig. In der Praxis sind es jedoch gerne über neun Liter. Zudem lässt Lancia den Partikelfilter nach wie vor außen vor. So schafft der Multijet 20v nur die schlappe Schadstoffnorm Euro 3 – unzeitgemäß im Modelljahr 2004.

Anzeige

, Fahrbericht
Bequeme Reiselimousine
, Fahrbericht

Erfreulicher präsentiert sich da schon die Drehfreudigkeit des neuen Diesel-Topmodells. Aus jedem Drehzahlbereich lässt es sich souverän beschleunigen; allein bei höherem Autobahntempo könnte der Lancia ein paar Pferde mehr und ein Plus an Hubraum vertragen – schließlich tritt er mindestens gegen 5er BMW und Mercedes E-Klasse an. Auf nasser Fahrbahn und in schnellen Kurven machen dem schönen Südeuropäer jedoch sein massiges Gewicht und sein Frontantrieb zu schaffen. Hier greift die Anti-Schlupf-Regelung helfend ein. Im Grenzbereich schiebt er kalkulierbar über die Vorderachse. Wer im Lancia Thesis auf den Straßen dieser Welt unterwegs ist merkt schnell, dass er sich in einer bequemen Reiselimousine befindet. Die Dämpfer mit Skyhook-System sind betont komfortabel ausgelegt und schlucken Bodenunebenheiten ohne Probleme. Bei flotter Gangart stören jedoch Nick- und Wankbewegungen den ansonsten guten Gesamteindruck. Die Lenkung lässt zudem etwas den Fahrbahnkontakt vermissen.

Hochwertig geht es im Innenraum zu. Ledersitze, Armaturen und Holzblenden vermitteln einen sehr edlen Eindruck. Jedoch bieten die Sitze zu wenig Seitenhalt und Sitzauflagefläche. Beim Thema Kopfstützen ging leider Design vor Funktionalität. Sie lassen sich nicht weit genug ausfahren und nicht nach vorne in Richtung Kopf kippen. Gegen Aufpreis ist der Thesis mit Komfortsitzen (ab 3.100 Euro) zu bekommen. Neben der obligatorischen Sitzheizung gibt es dann Sitzlüftung, Massage und eine automatische Anpassung an den Rücken – für Kilometerfresser empfehlenswert.

, Fahrbericht
Vorbildliche Ausstattung
, Fahrbericht

Hinten reist der Thesis-Passagier wie auf einem fliegenden Teppich. Bequeme Sitze, dazu eine Verstellung für den vorderen Beifahrersitz lassen Chauffeur-Gefühle aufkommen. Af Wunsch gibt es Sitzheizung und –lüftung. Die Bein- und Schulterfreiheit ist groß, die Kopffreiheit lässt noch einige Wünsche offen. Im Kofferraum stehen 480 Liter zur Verfügung; die Zuladung beträgt 435 kg.

Die Ausstattung im Lancia Thesis ist bekannt vorbildlich. Er ist erhältlich in den Varianten Executive und Emblema. ABS, ESP, Front-, Seiten- und Windowbags vorn und hinten, dazu Nebelscheinwerfer und Bi-Xenonlicht sind auch in dieser Klasse nicht immer Standard. Zudem gibt es Alcantara-Sitze, Alufelgen, Bordcomputer, Autotelefon und Tempomat. Der höherwertige Emblema bietet serienmäßig zusätzlich Navigationssystem, elektrische Sitze, elektrisches Sonnenrollo und dunkle Seitenscheiben. Sinnvolle Extras sind Ledersitze (1.950 Euro), 17-Zoll-Alufelgen (1.200 Euro), Parksensoren (620 Euro) und beheizbare Rücksitze (320 Euro). Bequem, aber reiner Luxus sind die elektrischen Komfortsitze vorne und hinten für teure 4.400 Euro, die kaum Wünsche offen lassen. Der Lancia Thesis 2.4 Multijet 20v in der Basisversion Executive kostet 36.800 Euro, der Emblema mit Automatik (Comforttronic) liegt bei teuren 44.000 Euro.

 Technische Daten
Lancia Thesis 2.4 Multiojet Emplema 
 MotorReihe 
 Zylinder
 Hubraum (cm³)2387 
 Leistung (kW/PS)129/175 
 Zuladung(kg)435 
 Gesamtgewicht (kg)2300 
 0-100 km/h (s)9,8 
 Vmax (km/h)225 
 Verbrauch (L/100 km)7,5 
 KraftstoffDiesel 
 Grundpreis (€)43.990 
 Mehr Lancia-Daten im Katalog
Herstellerangaben 
 
Lancia Thesis 2.4 20V JTD Executive- Foto:
Lancia Thesis 2.4 20V JTD Executive- Foto:
Lancia Thesis 2.4 20V JTD Executive- Foto:
Lancia Thesis 2.4 20V JTD Executive- Foto:

 Alternativen
Audi A6 Avant 2.5 TDI
Audi A6
Ford Mondeo 3.0 V6 TrendFord Mondeo
Mercedes-Benz E 270 CDI ClassicMercedes-Benz E
Volvo V70 2.4 D5 KineticVolvo V70

Text: | Fotos:

alle-autos-in.de

 

© Copyright 2004 - 2020 by alle-autos-in.de
Anzeige