Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Hintergrund: Audi-Design von morgen
In neuem Lichte
 Neues Audi Design

Vor zehn Jahren gefeiert, gab es für das Audi-Design zuletzt nur noch Häme. Doch mit dem drögen Einerlei um den Single Frame-Grill soll es vorbei sein - dank des neuen Chefdesigners Marc Lichte.

Marc Lichte ist keiner, der sich vor seine neueste Kreation kniet und minutenlang monoton von konvexen Formen, feinen Sicken und krispen Linien schwadroniert. Er spricht klar, ohne Schnörkel oder wilde Designer-Orakel. Lichte weiß wovon er redet, denn jahrelang hat er den erfolgreichen Zur Markenseite VolkswagenVolkswagen-Modellen ihre Gesichter gegeben. "Doch ich wollte schon immer zu Zur Markenseite AudiAudi", erzählt er, "bisher hatte es einfach nicht gepasst. Doch jetzt war es eben soweit. Spannend."

 Neues Audi Design  - Foto: Hersteller

Hinter ihm liegen arbeitsreiche Monate. Denn bereits vor seinem offiziellen Dienstantritt in Ingolstadt wusste der Mann mit dem blonden Lockenschopf und der Studentenbrille von seiner Aufgabe, die schwerer kaum sein konnte. Geschickt von höchster Stelle im VW-Konzern, soll er das Audi-Design wieder in die erste Reihe fahren.

Nicht die gefühlt 34. Messestudie ohne Serienbezug und kein fahrbarer Single-Frame-Kühlergrill, sondern ein Auto, von dem vieles für die Marke abhängt, steht bei Audi an: der neue A8. Ein paar Monate überfällig und in den vergangenen Jahren besonders kritisch betrachtet.

Ein exzellentes Auto, jedoch ohne Chance gegen die beiden Konkurrenzmodelle Zur Markenseite Mercedes-BenzMercedes-Benz S-Klasse und Zur Markenseite BMWBMW 7er. Und von dem Titel des edelsten Innenraums kann sich in dieser Liga keiner etwas kaufen. Der einstige Vorzeigehersteller wurde in den vergangenen Jahren links und rechts überholt. Der Slogan "Vorsprung durch Technik" wurde zur Pointe, weil sich die Ingolstädter zuerst von BMW und dann von Mercedes die Butter vom Brot holen ließen.

Zudem begehrten die Konzernschwestern VW und Zur Markenseite PorschePorsche gegen die einst hübscheste der Konzernbräute auf. Der Porsche Macan stellte den Audi Q5 bloß und zuletzt zeigte der neue VW Passat, dass Premium selbst im Konzerngefüge nicht allein aus Ingolstadt kommen darf.

Anzeige

Audi-Design von morgen, Hintergrund
Bei Marc Lichte geht es zu wie beim Brezelbacken: Zusammen mit seinem Team kreiert er mit Hochdruck einen Audi nach dem anderen
Audi-Design von morgen, Hintergrund

Weil es lichterloh brannte, wurde Ulrich Hackenberg als Feuerwehrmann an die Donau geschickt. Folge: Der Luxus-SUV Q7 wurde mehrere Monate nach hinten geschoben - auch weil er ein anderes Frontdesign bekam, als eigentlich alles schon abgenickt war. Noch schlimmer: Die Premiere für Audis Mittelklasse-Volumenmodell A4 wurde fast ein Jahr verschoben. Verzögerungen, die Audi und somit auch den VW-Konzern hohe zweistellige Millionenbeträge kosten.

Lichte, seit Jahren mit guten Kontakten zum neuen, heimlichen Audi-Chef Ulrich Hackenberg, durfte sich schon in den letzten Monaten seiner Wolfsburgers Schaffenszeit mit dem neuen Audi A8 beschäftigen. Das Luxusmodell war überfällig, Audi- wie VW-Verantwortliche wollten eine Entscheidung treffen und Marc Lichte wusste, dass der erste Schuss sitzen musste. Ein Einstieg in den neuen Job als Audi-Chefdesigner und ein abgewählter A8 aus eigener Feder - nicht einfach.

So war der Druck groß, als Lichte kurz nach seinem offiziellen Dienstantritt im Februar in die grau-weiße Mehrzweckhalle nahe der Autobahn A9 fuhr, wo im Hause Audi derzeit die wichtigsten Entscheidungen getroffen werden. Vorbei am Wachschutz und vorbei an meterhohen Mauern, wurde es einer der wichtigsten Tage in Lichtes Karriere im Konzern. Sein Entwurf stach vier Konkurrenzvorschläge aus anderen Volkswagen-Designcentern aus. "Man hat sich direkt für meinen A8-Vorschlag entschieden."

Seither geht es bei Marc Lichte zu wie beim Brezelbacken. Zusammen mit seinem Team kreiert er mit Hochdruck einen Audi nach dem anderen "Wir haben gerade A6 und A7 verabschiedet", erzählt er, "vier Monate früher als geplant. Zudem arbeite ich an weiteren Modellen wie A1 oder Q3."

Während zuerst die Serienmodelle in Szene gesetzt wurden, sollte es als Gegenpart zur Mercedes S-Klasse und dem Mitte nächsten Jahres vorgestellten neuen 7er BMW einen neuen Image-Träger geben - als Zeichen, dass die alten Zöpfe beim Audi-Design auch wirklich abgeschnitten sind. So kreierte Lichte ein Luxuscoupé als Synonym für den Aufbruch in eine neue Designzeit. Erstmals ist es in Lebensgröße zu bestaunen auf der Los Angeles Autoshow.

Audi-Design von morgen, Hintergrund
"Audi ist in den vergangenen Jahren verwechselbar geworden - das wird künftig nicht mehr passieren"
Audi-Design von morgen, Hintergrund

Im Vergleich zum aktuellen Audi A8 ist das Showcar bei gleicher Breite vier Zentimeter kürzer. Ein Hingucker, der mit klassischen, einfachen Linien jede Menge Eindruck schindet und das Thema Quattro zu visualisieren versucht. Der viel kritisierte Single Frame Kühlergrill ist allen Unkenrufen zum Trotz als Markengesicht präsent und deckt fast drei Viertel der Front ab, während sich die Scheinwerfer dreidimensional schmal zur Seite ziehen. Die C-Säule läuft ähnlich wie beim aktuellen E-Klasse-Modell weit in Richtung Heck aus während zwei Linien der muskulösen Flanke Kontur über den Radläufen geben. Das Coupé rollt auf mächtigen 22-Zöllern.

"Audi ist in den vergangenen Jahren verwechselbar geworden", räumt Marc Lichte ein, während er seinen Zeichenblock aus der Tasche holt und mit Bleistift ein Proportionsmodell auf eine der letzten Seiten kritzelt. "Das wird künftig nicht mehr passieren. Jede Modellreihe soll einfach zu erkennen sein." Eine echte Herausforderung, wenn ein Kühlergrill alles andere optisch in den Schatten stellt.

Für die Kunden heißt es erst einmal warten. Denn bis 2016 wird von dem neuen Audi-Design nicht viel zu sehen sein. Premiere ist mit dem Audi A8. Bleibt abzuwarten, wie der neue Audi Q7, der auf der Detroit Motor Show im Januar 2015 seine Premiere feiert, bei Publikum und Kunden ankommt. Noch wichtiger dürfte im Sommer dann der nächste Audi A4 werden, an den sich 2016 der A5 als Coupé und Cabrio anschließen. Und dann ist es ja auch schon Zeit für den neuen Audi A8.

 
 Neues Audi Design - Foto: Hersteller
 Neues Audi Design - Foto: Hersteller
 Neues Audi Design - Foto: Hersteller
 Neues Audi Design - Foto: Hersteller

Text: | Fotos: Hersteller

alle-autos-in.de

 

© Copyright 2004 - 2020 by alle-autos-in.de
Anzeige