Nissans Elektro-Strategie

Nissans Elektro-Strategie - Die Stichworte dazu: Nissan, Elektro, Elektromotor, Hybrid, Guillaume Cartier, Ariya, Townstar, X-Trail, Leaf, Quashqai

Europa nur elektrisch: Nissan macht Tempo: Ab 2023 wollen die Japaner in Europa neue Pkw nur noch mit Elektro- oder Hybridantrieb einführen. Die ersten elekrifizierten Modelle kommen im Sommer 2022 auf den Markt.

Nissans Elektro-Strategie Nissans Elektro-StrategieNissans Elektro-Strategie
hintergrund Nissans Elektro-Strategie hintergrund Nissans Elektro-Strategie Nissans Elektro-Strategie
Nissans Elektro-Strategie
Nissans Elektro-Strategie hintergrund Nissans Elektro-Strategie hintergrund hintergrund hintergrund Nissans Elektro-Strategie
 alle autos Home  zum thema autos Hintergrund  autos Mobile Version 
Nissans Elektro-Strategie
Nissans Elektro-Strategie
Nissans Elektro-Strategie
Datum:
Backlink setzen
WebNews bestellen
 
Fotos: Nissan
Autor:
Unser Autor: Jürgen Wolff

Nissans Elektro-Strategie  Hintergrund: Nissans Elektro-Strategie

Europa nur elektrisch



Nissan macht Tempo: Ab 2023 wollen die Japaner in Europa neue Pkw nur noch mit Elektro- oder Hybridantrieb einführen. Die ersten elekrifizierten Modelle kommen im Sommer 2022 auf den Markt.

 
 Nissans Elektro-Strategie
  
 Nissans Elektro-Strategie  - Foto: Nissan  Nissans Elektro-Strategie - Foto: Nissan  Nissans Elektro-Strategie - Foto:  Nissans Elektro-Strategie - Foto:  Nissans Elektro-Strategie - Foto:  Nissans Elektro-Strategie - Foto: Nissan

Zugunsten einer neuen Ara in der Mobilität" verzichte Zur Markenseite NissanNissan auf Investitionen in reine Verbrenner, teilte der Hersteller jetzt in Madrid mit. Bis zum Geschäftsjahr 2026 erwarte man, dass in Europa bereits 75 Prozent der Nissan-Neuwagen elektrifiziert unterwegs sein werden, Ende des Jahrzehnts sollen es hundert Prozent sein. Und weil alles einen Namen braucht, haben die Japaner ihr Programm "Nissan Ambition 2030" getauft. Dahinter, so Guillaume Cartier aus der Nissan-Chefetage, "spielen wir unser disruptives Naturell aus". 2030 sollen 25 elektrifizierte Modelle im Portfolio sein.

Um das alles zu stemmen entsteht gerade im britischen Sunderland ein auf den schönen Namen "EV36Zero" getauftes Kompetenzzentrum zur Elektromobilität. Dort soll es um Automobilproduktion ebenso gehen wie um den Bau von Batterien und deren Technologie. Erneuerbare Energien sollen die zur Fertigung nötige Energie liefern. Bis 2028, so zum Beispiel eine der Planungen, soll eine Feststoffbatterie auf den Markt kommen.

Zum Sommer hat sich Nissan denn auch einiges vorgenommen. Der vollelektrische Ariya kommt als Coupé-Crossover auf den Markt. Als Basis dient ihm die von Nissan für die Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz entwickelte CMF-EV-Plattform. In der Allradversion kommt der Ariya mit zwei Motoren jeweils einer an der Vorder- und einer an der Hinterachse. Die Reichweite soll bis zu 500 Kilometer betragen. In der Top-Version liefern die Motoren zusammen 290 kW Leistung und ein Drehmoment von 600 Nm. Das reicht für eine Beschleunigung des 4,6 Meter langen und bis zu 2,3 Tonnen schweren Ariya vom Null auf 100 km/h in 5,1 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Ausgelegt ist er für fünf Passagiere.

Der kompakte Transporter Townstar, der ebenfalls vollelekrisch unterwegs ist und gleichfalls auf der CMF-EV-Plattform aufbaut, soll eine Reichweite von 300 Kilometern haben und zielt auf Familien ebenso wie auf Gewerbetreibende, "ideal für die Auslieferung auf der letzten Meile".

Ein eher alter Bekannter ist der Nissan Leaf, der 2010 den Einstieg Nissans in die Produktion vollelektrischer Serienautos markierte. Er ist vor allem in den skandinavischen Ländern zum Erfolgsmodell geworden. In den vergangenen elf Jahren wurden 577,000 Leaf verkauft.

Neben diesen rein elektrischen Fahrzeugen erweitert Nissan auch bestehende Modellreihen um elektrifizierte Hybrid-Versionen. Der neue Juke Hybrid etwa oder der Quashqai e-Power. Der Quasqai wird ausschließlich über einen 140 kW/190 PS starken Elektromotor angetrieben. Ein 1,5 Liter großer und 115 kW/156 PS starker Dreizylinder-Turbobenziner, der verbrauchsgünstig durchgehend im optimalen Drehzahlbereich arbeitet, liefert während der Fahrt den nötigen Strom an Motor und Akku, greift aber nicht selbst auf den Antrieb zu. Insgesamt kommt der Quasqai e-Power auf eine Systemleistung von 140 kW/190 PS.

Nach dem gleichen Motorenkonzept arbeitet der X-Trail e-Power. Und auch bei ihm treiben zwei Elektromotoren die Hinter- beziehungsweise die Vorderachse an.

Der Antriebsstrang des neuen Juke Hybrid umfasst einen Verbrennungsmotor mit 70 kW/95 PS und 148 Nm Drehmoment sowie einen Elektromotor, der 37 kW/50 PS und 205 Nm Drehmoment entwickelt. Beim Anfahren oder in der Stadt ist der hybride Juke rein elektrisch unterwegs und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h, bevor der Verbrenner loslegt.

Nissans Elektro-Strategie
Stand: Nissans Elektro-Strategie Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Jürgen Wolff schicken Auf Artikel linken
Fotos: Nissan Nissans Elektro-Strategie https://bit.ly/3qB0TSY
Ort: Madrid

Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Nissans Elektro-Strategie
Nissans Elektro-Strategie
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Seat Arona
City-SUV
Mit dem neuen Arona hat Seat seinem kompakten Erfolgsmodell Ibiza einen großen Bruder zur Seite gestellt und will im Segment der kleinen SUV mitmischen. Ist der Crossover der bessere Ibiza? mehr ...
Seat Arona 1.6 TDI - City-SUV
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Nissans Elektro-Strategie
Nissans Elektro-Strategie
 Hintergrund Übersicht HintergrundZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Nissans Elektro-Strategie
Nissans Elektro-Strategie
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean Arabian

 


© Copyright 2004 - 2022 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten

Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: