Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Praxistest: BMW 320d xDrive
Allzweckwaffe
BMW 320d xDrive

Sparsam, schnell, allen Straßenverhältnissen gewachsen und bei Bedarf ein rollendes Multimedia-Center: Der BMW 320d xDrive ist ein Auto für viele Bedürfnisse. Im Dauertest zeigt er kaum Schwächen.

[+] Gute Fahrleistungen, sparsamer Verbrauch, exzellentes Fahrwerk, sportliches Handling, präzise Lenkung, knackige Schaltung, gutes Raumangebot vorne, ausgezeichnete Verarbeitung
[-] Hoher Preis, schwache Serienausstattung, wenig Platz hinten

Wenn man genügend Kreuze in der Optionsliste macht, wird der 3er BMW zum Multimedia-Center: Navigationssystem mit zahlreichen Funktionen, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und USB-Schnittstelle sind in eine komplexe, aber mit kurzer Eingewöhnungszeit leicht beherrschbare Menüstruktur eingebettet. Das aktuelle iDrive von BMW ist in Sachen Bedienung aktuell das Maß der Dinge.

BMW 320d xDrive  - Foto: Viehmann

Zwei Systeme kann man sich allerdings sparen: Der Internetzugriff im Auto ist nicht nur äußerst fummelig – Webadressen muss man wie ein Navigationsziel Buchstabe für Buchstabe mit dem zentralen Controller eingeben – sondern auch extrem langsam. Auch der TV-Tuner ist kaum mehr als ein sinnfreies Spielzeug. Das Bild wird aus Sicherheitsgründen nur im Stand eingeblendet – aber wer fährt für seine Beifahrer schon auf den Autobahnparkplatz, um die Tagesschau zu sehen? Selbst als "Hörfilm" lässt sich das System kaum nutzen, denn beim Fahren ist die Verbindung zu brüchig.

Anzeige

Der Rest ist bayerische Automobilbaukunst. Die 130 KW/177 PS des 320d xDrive sind für den Dreier-BMW eine ideale Motorisierung. Wer regelmäßig auf Autobahnen unterwegs ist, sollte sich mit weniger nicht zufriedengeben. Doch mehr muss es auch nicht sein.

Der Spurt von 0 auf 100 km/h in 8,1 Sekunden ist ordentlich und mit den 350 Nm maximalem Drehmoment kann man schon einiges anstellen. Eindrucksvoll setzt sich der Allrad-Diesel bei der Höchstgeschwindigkeit in Szene. Wer ihm die Sporen gibt, der drückt die Tachonadel über die 240er-Marke. Real sind es 232 km/h – nicht schlecht für einen Selbstzünder mit vier Zylindern.

Eine Klasse für sich ist der 320d xDrive in Sachen Fahrspaß. Die Lenkung ist auch mit dem Allradantrieb absolut präzise, die Schaltung knackig und an die straffe Federung hat man sich schnell gewöhnt.

Den Durchschnittsverbrauch des Wagens gibt BMW mit 5,4 Litern pro 100 Kilometer an. In der Praxis genehmigte sich der Allrad-3er auf den ersten 10.000 gefahrenen Kilometern zwischen 6,4 und 7 Litern. Bei zügiger Fahrweise auf der Autobahn sind bis zu 7,5 Liter drin. Hält man den Gasfuß im Zaum und achtet auf eine effiziente Fahrweise, dann kommt der Wagen zumindest außerorts auch mit knapp über vier Litern Diesel aus. Den offiziellen Stadtverbrauch (6,7 Liter) erreicht man trotz Start-Stopp-Automatik nicht - aber immerhin werden es nicht mehr als sieben Liter.

, Praxistest
An-Aus-Spiel
, Praxistest

Die Start-Stopp-Automatik, die den Motor im Stand abstellt und so beim Sparen hilft, funktioniert bei kaltem Motor und normaler Umgebungstemperatur (15 bis 20 Grad Celsius) meist schon beim ersten oder zweiten Stopp nach dem Losfahren. Das automatische An-Aus-Spiel des Diesels funktioniert reibungslos, aber nicht unbemerkt oder gar ruckelfrei wie bei einem Benziner. Das kann bei wiederholten Ampelstarts in der City schon einmal nerven.

Die Preise für den 320d xDrive (177 PS) starten bei 36.400 Euro. Zum Vergleich: Einen Audi A4 2.0 TDI quattro (170 PS) gibt es ab 35.550 Euro. Der Opel Insignia 2.0 CDTI 4x4 (190 PS) ist ab 37.420 Euro zu haben, aber besser ausgestattet als Audi und BMW – das DVD-Navigationssystem zum Beispiel ist serienmäßig an Bord. Bei der Mercedes C-Klasse muss man für das Vierrad-Vergnügen deutlich mehr auf den Tisch legen. Den Allradantrieb 4Matic gibt es erst ab dem Sechszylinder C 350 CDI (224 PS) in Verbindung mit einer Siebengangautomatik für stolze 47.153 Euro.

Die Kombination aus Allradantrieb und sparsamem Dieselmotor ist auch erheblich günstiger zu haben - zum Beispiel bei Subaru. Der Legacy mit Zweiliter-Boxerdiesel (150 PS) kostet in der Basisversion 30.000 Euro.

Die 36.400 Euro für den 320d xDrive sind wie bei allen Premiummarken ohnehin eher theoretischer Natur. Für einen ordentlichen Wiederverkaufswert in diesem Segment fast schon unverzichtbar ist das große Bildschirmnavigationssystem (Professional 3150 Euro). Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet das 1.990 Euro teure Komfort-Paket, in dem unter anderem Tempomat, Regensensor und Lichtautomatik, Einparkhilfe hinten, Klimaautomatik und ein Durchladesystem mit Skisack enthalten sind. Ergänzt man noch Xenon-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht und Waschanlage (im Paket für 1.570 Euro), hat man die 40.000 Euro-Grenze mit Leichtigkeit gesprengt - und immer noch alles andere als eine Luxusausstattung.

 Technische Daten
BMW 3er 320d xDrive 
 MotorReihe 
 Zylinder
 Hubraum (cm³)1995 
 Leistung (kW/PS)130/177 
 Zuladung(kg)520 
 Gesamtgewicht (kg)2045 
 0-100 km/h (s)8,2 
 Vmax (km/h)224 
 Verbrauch (L/100 km)5,4 
 KraftstoffDiesel 
 Grundpreis (€)36.400 
 Mehr BMW-Daten im Katalog
Herstellerangaben 
 
BMW 320d xDrive - Foto: Viehmann
BMW 320d xDrive - Foto: Viehmann
BMW 320d xDrive - Foto: Viehmann
BMW 320d xDrive - Foto: Viehmann

 Alternativen
Audi A4 allroad quattro 2.0 TDI
Audi A4
Alfa Romeo 159 SW 2.4 JTDM Q4Alfa Romeo 159
Mercedes-Benz C 350 CDI 4maticMercedes-Benz C
Volkswagen Passat 2.0 TDI 4MotionVolkswagen Passat

Text: | Fotos: Viehmann


Anzeige
 Gefunden bei AutoScout24
 

© Copyright 2004 - 2019 by alle-autos-in.de
Anzeige