Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Neuvorstellung: Audi RS4
Die Nordschleife ruft
Audi RS4

Nicht nur die Quattrofans haben ihn lange eingefordert. Jetzt endlich ist er da: Audis neuer Supersportler RS4. Er ist schnell, bullig und einfach nur brutal. Das Geschoss aus Ingolstadt leistet satte 420 PS.

Die erste RS4-Generation hatte Ende der 90er Jahre für viel Wirbel gesorgt. Im noch halbwegs dezenten Blechkleid eines Familienkombis wurde ein Vulkan versteckt. 380 PS, Quattroantrieb, ein Sportfahrwerk und Ohrenschmaus machten den RS4 zu einer grandiosen Versuchung auf Rennstrecke und Straße. Der neue Audi RS4 bietet jetzt noch mehr. Anders als sein Vorgänger ist der sportlichste 4er nicht nur als Avant sondern auch als Limousine zu bekommen. Wie der RS4 der ersten Stunde macht auch der potente Nachfahre optisch immer noch auf Understatement: Tiefe Frontschürze und Schweller, dazu ein mächtiger Radsatz, Sportstyling und ein Motor, der Männerträume wahr werden lässt.

Audi RS4  - Foto: Hersteller

Das neue 4,2-Liter-Triebwerk leistet satte 420 PS und ein maximales Drehmoment von 430 Nm. 90 Prozent stellt der Acht-Zylindern bereits zwischen 2250 und 7600 U/min zur Verfügung. Die maximale Drehzahl liegt bei über 8.200 Touren. Das zeigt schon, dass die Rennstrecke die schönste Spielwiese für den neuen RS ist. Von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden ist ebenso beeindruckend wie 0 auf 200 km/h in 16,6 Sekunden. Offiziell wird leider bei 250 km/h abgeriegelt. Aber die Tuningschmieden werden sich bereits jetzt auf eine eigene Öffnungsklausel vorbereiten. So müssten rund 300 km/h drin sein. Gestartet wird mit einem Starterknopf. Am Lenkrad kann die Kennlinie des Gaspedals verändert werden. Die Schalensitze sorgen für Halt in allen Kurvenlagen.

Anzeige

Ein Grund für die exzellenten Fahrleistungen ist auch der leichte Sportdress. Der Audi RS4 kam mehrfach auf die Waage. Schließlich ist jedes Gramm zuviel der Gegner jeder noch so guten Motorleistung. Der Vorderwagen ist komplett aus Aluminium, ebenso wie viele Teile des Fahrwerks. Dieses Sportfahrwerk verfügt über eine variable Dämpfung, die unnötige Nick- und Wankbewegungen minimiert.

Für die nötige Kraftübertragung im Verhältnis 40:60 sorgt der obligatorische Quattro-Antrieb, der die mächtige Motorleistung mit einer asymetrisch-dynamischen Momentenverteilung an die beiden Achsen bringt. Für eine standesgemäße Verzögerung sorgen eine 18-Zoll-Bremsanlage und ein Motorsport-ESP. Der Basispreis für den neuen RS4 liegt bei 69.900 Euro. Die ersten RS4 stehen noch im November beim Händler.

 
Audi RS4 - Foto: Hersteller
Audi RS4 - Foto: Hersteller
Audi RS4 - Foto: Hersteller
Audi RS4 - Foto: Hersteller

Text: | Fotos: Hersteller


Anzeige
 Gefunden bei AutoScout24
 

© Copyright 2004 - 2019 by alle-autos-in.de
Anzeige