Auto + Motor + Katalog + Test = alle-autos-in.de: Auf uns fahren Sie ab
DAS AUTO-MAGAZIN IM INTERNET
SucheInhalt
Fahrbericht: Audi A3 2.0 TFSI
Familienzuwachs
Audi A3 2.0 TFSI

Die Singleframe-Familie im Hause Audi ist fast vollzählig. Der Audi A8 hat es vorgemacht, A6, A4 und A3 Sportback folgten. Mit dem frisch überarbeiteten A3 hat nun fast die ganze Bande das neue Markengesicht. Zur IAA zieht als letztes noch das A4 Cabriolet nach.

[+] Drehfreudiges Aggregat, gutes DSG, Fahrwerk, sichere Straßenlage, kräftige Bremsen, sehr gute Qualitätsanmutung, komfortable Sitze
[-] DSG nicht mit quattro lieferbar, Frontantrieb zum Teil überfordert, teure Extras, teuer in der Anschaffung

Die Ingolstädter sind an sich ganz stolz auf den A3 der zweiten Generation. Doch die Einführung des erfolgreichen Sportback liegt vielen Händlern schwer im Magen. Immer mehr Kunden entscheiden sich für diesen Fünftürer, der mehr Styling und Variabilität bietet. Mit der Modellpflege will Audi nun nachregeln. Der Dreitürer soll interessanter werden.

Audi A3 2.0 TFSI - Foto: Hersteller

Mit den leichten Retouchen an der Optik ist es dabei nicht getan. Nachdem der 1er von BMW auf Sportler macht, will man in Ingolstadt etwas für den komfortliebenden Kunden tun. Zudem will der Audi A3 mit Innovationen wie Turbo-Direkteinspritzung oder Direktschaltgetriebe gerade auch Technikfreaks locken. So ist der A3 2.0 TFSI derzeit der Star im Ingolstädter Schattenkabinett.

Anzeige

, Fahrbericht
Wunder an Fahrferude
, Fahrbericht

147 kW/200 PS hängen willig am Gas und bejubeln jeden Gasstoß. Der Vortrieb des Vierzylinders ist mächtig. Doch der Frontantrieb scheint nicht nur bei nasser Straße überfordert. Die 200 PS zerren unangenehm an dem griffigen Lenkrad und zwingen den Fahrer zu erhöhter Aufmerksamkeit. Schade - denn der Turbo ist in Verbindung mit DSG sonst ein Wunder an Fahrfreude.

Daher sollte man erst gar keinen Gedanken daran verschwenden, ob ja oder nein: Der TFSI-Motor muss einfach mit dem optionalen quattro-Antrieb gekoppelt werden. Dann kennt der Fahrspaß kaum Grenzen. Der Turbo läuft seelenruhig auf der Landstraße, um im nächsten Moment wie von der Tarantel gestochen loszustürmen. Die Hände gehören ans Lenkrad – das Schalten übernimmt das Getriebe mit der grandiosen Doppelkupplung. Zugkraftunterbrechung? Fehlanzeige. Wer will da noch zu den manuellen Schaltpaddeln greifen? Macht zwar Spaß - muss aber nie sein. DSG ist Serie, doch leider nur beim Fronttriebler zu bekommen.

, Fahrbericht
Wohlwollen und Abneigung
, Fahrbericht

Die Fahrleistungen? Sind so gut, wie man sie erwartet. 0 auf 100 km/h in 6,9 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 236 km/h lassen das Sechszylinder-Topmodell 3,2 V6 kaum vermissen. Allein der Klang des Zweiliters kann einen Motorsportfan nicht zufrieden stellen. Der Vierzylinder lässt in hohen Drehzahlen die Turbine säuseln. Nicht aufdringlich, aber durchaus vernehmbar. Audi verspricht trotz sportlicher Fahrleistungen einen Verbrauch im Drittelmix von 7,7 Litern SuperPlus auf 100 km. Im realen Leben dürfte sich der Durst jedoch kaum unter neun Litern des Edelkraftstoffs einpendeln. Doch dafür gibt es schließlich auch ein Drehmoment von 280 Nm, das stetig zwischen 1.800 und 5.000 Umdrehung zur Verfügung steht.

Die Fahrwerksabstimmung ist straff. Die 225er Reifen rollen sportlich, aber nicht unangenehm ab. Die Federdämpferkennung passt gut zum sportlichen Audi. Wenn nur der Frontantrieb nicht wäre. Neu ist das weiterentwickelte Stabilitätsprogramm. Im Grenzbereich wird ab sofort auch sanft in die Lenkung eingegriffen. Droht das Fahrzeug in einer Kurve auszubrechen, werden Lenkbefehle des Piloten mit Wohlwollen und Abneigung quittiert.

, Fahrbericht
Right or wrong - my Audi
, Fahrbericht

Trifft der Fahrer in einer Gefahrensituation die richtige Entscheidung, wird der Lenkwiderstand durch das intelligente Stabilitätsprogramm verringert. Greift der Fahrer falsch ins Steuer und lenkt in die falsche Richtung, so wird die Lenkung härter. Der Fahrer merkt davon im Grenzbereich nicht viel. Spürbarer ist da schon die Berganfahrhilfe. Wer an Steigungen bislang Probleme mit der Kupplung hatte, freut sich über den „hill hold assist“ - praktisch ist das Detail allemal.

Die Optik des Audi A3 des neuen Modelljahrgangs zeigt sich abgesehen von der modifizierten Front weitgehend unverändert. Allein der Singleframe-Kühlergrill wurde vom Audi A3 Sportback nun auch für den Dreitürer aus Ingolstadt übernommen. Der Preis für den Audi A3 2.0 TFSI Ambition liegt bei stattlichen 28.450 Euro. Der nur 50 Euro teurere TFSI quattro ist Dank des Allradantriebs die deutlich bessere Wahl - zunächst jedoch nur ohne das sonst serienmäßige Direktschaltgetriebe (DSG) zu bekommen. Zumindest wichtige Extras wie Navigationssystem (ab 1.360 Euro), Klimaautomatik (1.390 Euro) und Xenonlicht (750 Euro) sollten zusätzlich bestellt werden. Die Aufpreisliste kennt wie bei den Ingolstädtern üblich kaum Grenzen.

 Technische Daten
Audi A3 2.0 TFSI 
 MotorReihe 
 Zylinder
 Hubraum (cm³)1984 
 Leistung (kW/PS)147/200 
 Zuladung(kg)485 
 Gesamtgewicht (kg)1930 
 0-100 km/h (s)6,9 
 Vmax (km/h)236 
 Verbrauch (L/100 km)7,7 
 KraftstoffSuperPlus 
 Grundpreis (€)28.450 
 Mehr Audi-Daten im Katalog
Herstellerangaben 
 
Audi A3 2.0 TFSI- Foto: Hersteller
Audi A3 2.0 TFSI- Foto: press-inform
Audi A3 2.0 TFSI- Foto: press-inform
Audi A3 2.0 TFSI- Foto: press-inform
Mehr Fotos am PC

 Alternativen
BMW 1er 120i
BMW 1er
Audi A3 2.0T FSI quattro Sportback AmbitionAudi A3
Alfa Romeo 147 3.2 V6 24V GTAAlfa Romeo 147
Renault Clio 3.0 V6 Renault SportRenault Clio

Text: | Fotos: press-inform


Anzeige
 Gefunden bei AutoScout24
 

© Copyright 2004 - 2019 by alle-autos-in.de
Anzeige