Weltspiegel WeltspiegelWeltspiegel
Weltspiegel Weltspiegel
Weltspiegel weltspiegel Weltspiegel weltspiegel weltspiegel weltspiegel Weltspiegel
 alle autos Home  zum thema autos Weltspiegel  autos Mobile Version 

Weltspiegel  Weltspiegel: Chevrolet Impala

Auf Heimatkurs



Einen schwerfälligen Straßenkreuzer nach einer Antilope zu benennen – das ist schon selbstbewusst. Der Impala gehörte stets zu Chevrolets Kult-Modellen. Jetzt kommt die nächste Generation.

 
 Chevrolet Impala
  
 Chevrolet Impala  - Foto: Hersteller  Chevrolet Impala - Foto: Hersteller  Chevrolet Impala - Foto: Hersteller  Chevrolet Impala - Foto: Hersteller  Chevrolet Impala - Foto: Hersteller  Chevrolet Impala - Foto: Hersteller

Der Arm lehnt lässig aus dem Fenster, der mächtige V8-Motor brabbelt unter der Haube entspannt vor sich hin, das Autoradio spielt Chuck Berry. Amerikanische Straßenkreuzer sind zum Cruisen geboren. Und der Chevrolet Impala war schon immer einer der Besten in dieser Disziplin.

1958 erschien die Bezeichnung Impala erstmals für das Top-Modell des Bel Air und wurde schließlich zum Flaggschiff aller Chevrolets - ob als Limousine, Coupé oder Cabriolet. Im Film "American Graffitti" wurde ein 58er Modell gleich zur Leinwand-Ikone. Bis heute ist der Impala ein beliebtes Filmrequisit. In der Fantasy-Serie "Supernatural" zum Beispiel fahren die Vampire jagenden Brüder Sam und Dean ein 67er Modell.

Unvergessen ist auch der 59er Impala mit seinen fast waagerecht angeordneten Heckflossen, die an Fledermausflügel erinnern. In den 60er und 70er Jahren war der Impala stets Chevys prestigeträchtiges Fullsize-Modell. Der Wagen konnte in der SS (Super Sport)-Ausführung allerdings auch seine Muskeln spielen lassen. Dieser Nimbus ist dem Impala bis heute geblieben, selbst wenn der Wagen zuletzt eher als unscheinbares Flottenfahrzeug Karriere machte. Immerhin verkaufte sich die Limousine im vergangenen Jahr mehr als 171.000-mal.

Auf der New York Auto Show hat Chevrolet jetzt den neuen Impala präsentiert, der Anfang 2013 auf den nordamerikanischen Markt kommt. Das Flaggschiff der Marke soll in Sachen Komfort, Technik und Sicherheit einen Antilopen-Sprung nach vorne machen. Chevrolets US-Chef Mark Reuss kündigte an, den Wagen sowohl im Flotten- als auch im Privatkundengeschäft in den Markt drücken zu wollen. "Der Wagen sieht teurer aus, als er ist", wird Reuss in der Zeitung "Detroit News" zitiert. Der Impala soll aber mehr kosten als das bisherige Modell, das noch bei unter 26.000 US-Dollar startet. Chevrolet baut den neuen Impala sowohl in Detroit als auch im kanadischen Bundesstaat Ontario.

, Weltspiegel
Zehn Airbags an Bord
, Weltspiegel

Das Interieur der 5,1 Meter langen Limousine ist durchaus vielversprechend. Bequeme Sitze, viel Platz und ein großer Touchscreen-Monitor prägen das Cockpit. Der Monitor lässt sich nach oben fahren, dahinter verbirgt sich ein großes Staufach. Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Audio-Streaming und Internetverbindung sind optional an Bord. Ein Abstandsregeltempomat mit automatischer Notbremsfunktion, Spurwechselwarner und Rückfahrkamera gehören zu den weiteren Optionen. Der Impala hat serienmäßig zehn Airbags an Bord. Der Kofferraum fasst 532 Liter.

Der Ami-Kreuzer kommt kraftvoll und bullig daher, das Chevrolet-Markengesicht wird vom breiten Kühlergrill mit verchromten Querstreben und dem "Bowtie"-Logo geprägt. Unterhalb des Stoßfängers gibt es einen zweiten Lufteinlass und schmale LED-Tagfahrleuchten. In der Seitenansicht fällt vor allem die geschwungene Blechfalz auf, die von den hinteren Türen bis zu den Rückleuchten reicht und an den Hüftschwung klassischer Impala-Modelle erinnern soll. An den C-Säulen sind als Markenzeichen kleine Antilopen-Embleme angebracht.

Unter der Haube geht dem Basismodell das Straßenkreuzer-Feeling allerdings verloren. Die Standardmotorisierung ist nämlich ein 2,4 Liter großer Vierzylindermotor mit Direkteinspritzung und 182 PS. Der soll immerhin besonders effizient sein, wobei Chevrolet noch keine Verbrauchsangaben veröffentlicht hat. Beim Sparen hilft das Mikrohybridsystem eAssist, bei dem ein kleiner Elektromotor in bestimmten Fahrsituationen den Verbrennungsmotor unterstützt und als Generator Bremsenergie für die Batterie zurückgewinnt. Das System arbeitet bereits in anderen GM-Modellen wie dem aktuellen Buick LaCrosse.

Neben einem weiteren Vierzylinder mit 195 PS steht als Top-Motorisierung für den neuen Impala ein 3,6 Liter großes V6-Aggregat mit 303 PS zur Verfügung. Alle Motoren werden mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe kombiniert. V8-Motoren sind nicht vorgesehen. Schon das Vorgängermodell allerdings musste sich mit sechs Zylindern begnügen. Der Impala kommt in den Ausstattungsversionen LS, LT und LTZ auf den Markt. Nach Europa wird Chevrolets Flaggschiff wahrscheinlich nicht exportiert.

Weltspiegel
Stand: Weltspiegel Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Sebastian Viehmann schicken Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller
Ort: New York

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Weltspiegel
Weltspiegel
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Weltspiegel
Weltspiegel
 Weltspiegel Übersicht WeltspiegelZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Weltspiegel
Weltspiegel
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: