Weltspiegel WeltspiegelWeltspiegel
Weltspiegel Weltspiegel
Weltspiegel weltspiegel Weltspiegel weltspiegel weltspiegel weltspiegel Weltspiegel
 alle autos Home  zum thema autos Weltspiegel  autos Mobile Version 

Weltspiegel  Weltspiegel: Hyundai Equus VS 460

Franzens Kaiser



Edel wie eine S-Klasse, luxuriös wie ein Lexus LS 460 und elegant wie ein 7er BMW: Der Hyundai Equus ist die wohl exklusivste Luxuslimousine aus Asien. Im März kommt sie auch zu uns.

 
 Hyundai Equus
  
 Hyundai Equus  - Foto: Hersteller  Hyundai Equus - Foto: Hersteller  Hyundai Equus - Foto: Hersteller  Hyundai Equus - Foto: Hersteller  Hyundai Equus - Foto: Hersteller  Hyundai Equus - Foto: Hersteller

Hyundai Equus – noch nie gehört? Als sich Kaiser Franz im Jahre 2006 während der Fußball-WM mehrfach am Tag selbst im deutschen Straßenraum bewegte, um Spiele zu besuchen und Honoratioren zu begrüßen, da war er mit einem Hyundai Centennial unterwegs. Eigens für die Fußball-WM hatte Hauptsponsor Hyundai nicht nur seine normale Produktpalette rund um die Stadien positioniert - Blatter, Beckenbauer und die anderen Funktionäre aus der ersten Reihe sollten nicht im Sonata, Grandeur oder Accent darben, sondern in Hyundais Luxussänfte Equus von A nach B schweben. Zuhause in Korea hat Hyundai mit dem Equus (der heißt auf einigen Märkten "Centennial") eine Luxuslimousine im Programm, die es mit Mercedes S-Klasse, Audi A8 und Lexus LX locker aufnehmen kann.

Gut vier Jahre später gibt es nun den nächsten Equus. Noch größer, noch eleganter und mit einer sagenhaften Luxusausstattung, die selbst verwöhnten Nobelchauffeure noch erstaunen kann. Ihre Premiere feierte die aktuelle Equus-Generation im Frühjahr 2009 in Korea und kam kurz danach auch in China auf den Markt. In diesen Wochen ist der offizielle Start in den USA und im kommenden Frühsommer soll der Equus zumindest als Kurzversion VS 460 auch nach Europa und nach Deutschland kommen. Seinen ersten großen internationalen Auftritt hatte der Mega-Hyundai vor ein paar Wochen beim G20-Gipfel in Seoul, als die Regierungschefs in schwer gepanzerten Langversionen vom Typ Hyundai Equus VL 500 zum Kongress chauffiert wurden.

In einem Hyundai Equus reist man nicht vorne links. Der standesgemäße Platz ist im Fond, hinten rechts. Der 5,16 Meter lange Wagen wird in Korea nicht nur mit weichem Ledergestühl und allen erdenklichen Extras, sondern mit der unterschwelligen Option auf einen Chauffeur ausgeliefert. Die Langversion misst sogar 5,46 Meter. Wer in Asien ein Fahrzeug dieser Kategorie bewegen kann, der lässt sich auch entspannt und ausgeruht zum nächsten Termin bringen.

Standesgemäß startet so auch unsere Testfahrt nicht hinter dem Lenkrad, sondern im Fond. Die breite Tür mit Lederverkleidung schwingt sanft auf und gibt den Blick frei auf ein Luxusabteil der besonderen Art. Aber der Equus ist für asiatisches Gardemaß designt: Die zahlreichen Verstellmöglichkeiten der Fondsitze haben dafür gesorgt, dass man nicht viel größer als 1,80 Meter groß sein sollte, um darin - dann allerdings perfekt - zu reisen.

Über Schalter in der Tür schließen sich die Jalousien rundherum und lassen die Welt da draußen sanft im Dunkel entschwinden. Doppelglas sorgt für eine perfekte Geräuschdämmung und zur Ablenkung sind der Bildschirm auf der Mittelkonsole oder das separate Soundsystem vorgesehen. Bedienelemente auf der Mittelkonsole fahren den rechten Frontsitz in die Versenkung und der eigene Liegesitz entfaltet sich: Die Rückenlehne neigt sich flach nach hinten und ein Fußteil fährt geräuschlos nach oben. Kennt man alles von der Reise in der Businessclass eines Interkontinentalfliegers. In Korea reist man so perfekt in einem Hyundai. Natürlich lässt sich der Sitz kühlen, wärmen, belüften oder per Massagefunktion zur Entspannung nutzen. Gekühlte Getränke gibt es in der Minibar.

, Weltspiegel
Engagiertes Kraftpaket
, Weltspiegel

Der Fahrer arbeitet - natürlich mit weißen Handschuhen - vorne in einem ebenso aufgeräumten wie perfekt verarbeiteten Abteil. Die Sitze lassen sich auch hier in unzählige Positionen verstellen. Gut, etwas mehr Seitenhalt dürfte gerne sein. Doch der Rest ist perfekt.

Man merkt es kaum - aber der Achtzylinder unter der Motorhaube arbeitet tatsächlich. Er ist so laufruhig, dass es auch das Elektromodul eines Hybridantriebs sein könnte. Der 4,6 Liter große Achtzylinder mit 385 PS und 460 Nm maximalem Drehmoment entpuppt sich beim Beschleunigen als engagiertes Kraftpaket. Die Luftfederung ist sehr komfortabel ausgelegt und wer will, kann die Dämpfer bei flotter Gangart verhärten. Muss aber nicht sein. Der knapp 2,1 Tonnen schweren Equus bleibt so oder so eine Sänfte.

Technisch basiert der Hyundai Equus auf dem heckgetriebenen Genesis, der 2011 ebenfalls seine Premiere in Europa feiern soll. Wer sich in Korea oder den USA für die Langversion des Equus entscheidet, bekommt allerdings nicht nur 30 Zentimeter mehr Radstand, sondern auch eine Hubraumerweiterung auf fünf Liter und 50 PS mehr. Die Höchstgeschwindigkeit des Equus ist auf 250 km/h begrenzt und auf 100 Kilometern soll das Luxusgefährt knapp zwölf Liter Super verbrauchen.

Der genaue Preis steht in Deutschland noch nicht fest. Er dürfte sich jedoch stark am Lexus LS 460 orientieren, der als Hecktriebler bei 92.300 Euro startet. Wie der Lexus LS 460/460 AWD wird auch der Hyundai Equus wohl nur mit einer kompletten Luxusausstattung angeboten. Der Kunde kann sich allein für die Lackierung entscheiden. Komfort- und Sicherheitsausstattungen sind ebenso an Bord wie ein Paket von Fahrerassistenzsystemen.

Weltspiegel
Stand: Weltspiegel Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Stefan Grundhoff schicken Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Weltspiegel
Weltspiegel
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Weltspiegel
Weltspiegel
 Weltspiegel Übersicht WeltspiegelZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Weltspiegel
Weltspiegel
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: