Volkswagen
Volkswagen cross up! Volkswagen cross up! Volkswagen cross up!
Volkswagen Volkswagen cross up! Volkswagen Volkswagen cross up! Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen cross up! fahrbericht Volkswagen cross up! fahrbericht fahrbericht fahrbericht Volkswagen cross up!
 alle autos Home  zum thema autos Fahrberichte  autos Renault bis Volvo  autos Mobile Version 
Volkswagen
Volkswagen

Volkswagen cross up!   Fahrbericht: Volkswagen cross up!

cross up!chen



Mit seinen Cross-Modellen hat Volkswagen bisher gute Erfahrungen gemacht. Nun gibt es auch den kleinen up! in dieser leicht rustikalisierten Optik. Tauglich fürs Gelände wird er dadurch jedoch nicht.

 
Volkswagen cross up!
  
Volkswagen cross up!  - Foto: Hersteller Volkswagen cross up! - Foto: Hersteller Volkswagen cross up! - Foto: Hersteller Volkswagen cross up! - Foto: Hersteller Volkswagen cross up! - Foto: Hersteller Volkswagen cross up! - Foto: Hersteller
Volkswagen cross up!
Volkswagen cross up!
Volkswagen cross up!
Volkswagen cross up!
Volkswagen cross up!
[+] Gutes Platzangebot vorne, ordentliche Verarbeitung, agiles Handling, kleiner Wendekreis, übersichtlich, viele Ablagen, präzise Lenkung
[-] Geländefähigkeit nur vorgetäuscht, Beifahrerfenster nicht von der Fahrerseite aus bedienbar

Der Schein prägt das Bewusstsein. Bei kaum einer Autogattung stimmt der Satz so sehr wie bei den SUV. Auf den ersten Blick sehen sie aus wie mehr oder weniger weichgespülte Geländewagen, auf den zweiten Blick erweisen sich die meisten als gerade mal dazu geeignet, um über den Feldweg zum Grillplatz am Waldrand zu fahren - wenn der Weg nicht gerade vom Regen matschig ist. Blender allesamt. Aber, so zeigt ein Blick in die Zulassungsstatistiken, erfolgreiche Blender. Volkswagen hat mit seinen "Cross"-Modellen dieses Blendwerk auf die Spitze getrieben: Man nehme einen ganz normalen Golf oder Polo, klebe links und rechts ein paar Plastikteile an und verkleide Motor und Ölwanne nach unten mit einem Schutzblech - fertig ist der rustikal anmutende Crosser.

Jetzt ist der Kleinste aus Wolfsburg dran: VW präsentiert den cross up!. Die Seitenansicht zieren eine schwarze Beplankung an Radhäusern und Schwellern sowie rundum laufende, schmale Türschutzleisten mit cross up!-Schriftzug. Dazu kommen eine silbereloxierte Dachreling, silber metallic lackierte Außenspiegel und Stoßfänger mit silberfarbenen Aufsätzen. Damit die Offroad-Optik auch bei ein paar Metern Abstand funktioniert, ist der cross up! um 15 mm höher gebaut als ein normaler up! und hat 185/50er Reifen auf 16-Zoll-Leichtmetallfelgen in den Radkästen. Auch im Inneren hat VW den Kleinen etwas veredelt: Ein kleines Lederpaket mit farbigen Nähten gehört ebenso dazu, wie Chrom an den Rändern von Lüftung und Tacho oder der cross up!-Schriftzug auf den Einstiegsleisten.

Ansonsten unterscheidet den viertürigen cross up! nur wenig von einem der hochwertiger ausgestatteten normalen up!-Modelle. Das heißt: Er liefert vorne ein gutes Raumangebot und ist rundum gut verarbeitet. Die Sitze sind für einen Kleinwagen bequem und es gibt reichlich Ablagen. Lenken lässt sich der cross up! präzise und auch die leichtgängige Schaltung mit ihren fünf Gängen macht durchaus Freude.

Einmal unterwegs lernt man schnell den kleinen Wendekreis und die wuselige Agilität sowie die gute Übersichtlichkeit vor allem im Stadtverkehr schätzen. Etwas nerviger ist da schon, dass man den Geradeauslauf häufig mit dem Lenkrad nachkorrigieren muss - wegen des relativ kurzen Radstandes von 2420 mm läuft der cross up! naturgemäß nicht gerade spurtreu.

, Fahrbericht
Unter der Haube werkelt das Standard-Motörchen mit einem Liter Hubraum aus drei Zylindern
, Fahrbericht

Der Geräuschpegel innen ist auch beim cross up! niedrig, die Federung angenehm moderat. Dazu kommen serienmäßig unter anderem Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber vorne, ein höhenverstellbares Lenkrad, Nebelscheinwerfer oder asymmetrisch klappbare Rücksitze. Der Kofferraum schafft wie gehabt 251 Liter und lässt sich bis 951 Liter erweitern. Ab Bord ist optional auch die City-Notbremsfunktion, die bei Geschwindigkeiten zwischen fünf und 30 km/h automatisch abbremst, wenn der Abstand zum Vorausfahrenden zu eng wird.

Auch die Ärgerlichkeiten teilt sich der cross up! mit seinem "zivilen" Bruder. So lassen sich beispielsweise die Fenster im Fond nicht herunterkurbeln, sondern nur ausstellen. Dafür lässt sich das Fenster auf der Beifahrerseite nur von dort, nicht aber vom Fahrersitz aus bedienen. Und auch auf die Schaltpunktanzeige im Tacho sollte man sich nicht unbedingt verlassen: Nach wie vor bleibt es ein Rätsel, wie diese Empfehlungen zustande kommen - so untertourig fährt kein Mensch. Und zumindest aus dem fünften Gang heraus läßt sich ohnehin nicht mehr beschleunigen - da mag man das Gaspedal auch noch so malträtieren.

Unter der Haube werkelt das Standard-Motörchen mit einem Liter Hubraum, drei Zylindern und in dieser Version 55 kW/75 PS Leistung. Das maximale Drehmoment von 95 Nm müht sich redlich, den gerade mal 3,55 Meter langen und rund eine Tonne schweren up! auf Trapp zu bringen - und schafft das aus dem Stand auf Tempo 100 in immerhin 14,2 Sekunden, bei Tempo 167 ist Schluss. Es gibt Gölfe aus dem Hause Volkswagen, die brauchen länger. Offiziell schluckt der cross up! auf 100 Kilometer 4,7 Liter Super (das entspricht 109 g CO2 je Kilometer), in der Realität dürfte man mit einem Liter mehr gut auskommen - so viel zeigte jedenfalls der Bordcomputer nach einer ersten Ausfahrt in der Stadt und über Landstraßen an.

Billig ist das cross up!chen nicht gerade. Auf den Basispreis von 11.375 Euro schlagen die Wolfsburger für den Gelände-Tand deutlich drauf: Den cross up! gibt es ab 13.950 Euro. Wer bei ähnlichem Platzangebot und rustikaler Optik rund tausend Euro mehr investiert, aber tatsächlich mit vier angetriebenen Rädern unterwegs sein will, der sollte sich den Fiat Panda Trekking anschauen. Oder gleich den deutlich größeren Dacias Duster.

Volkswagen cross up!
Stand: Volkswagen cross up!  Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Jürgen Wolff schickenVolkswagen Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller Volkswagen cross up!  http://goo.gl/3BTD2O
Ort: Hannover

Wie entsteht ein Fahrbericht? Das erfahren Sie Volkswagen cross up!  hier

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Volkswagen cross up!
Volkswagen
Volkswagen cross up!
Die aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen Praxistests
Opel Astra 1.6 CDTI Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Die aktuellen Neuvorstellungen
Die aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen Neuvorstellungen
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Multimedia
Volkswagen cross up!
Volkswagen cross up!
 Praxistest Übersicht FahrberichtZum Seitenanfang Seitenanfang Zum SeitenanfangDie Alternativen Die Alternativen zum Volkswagen 
Volkswagen cross up!
Volkswagen cross up!
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: Volkswagen