Volkswagen
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel Volkswagen Caddy 1.6 BifuelVolkswagen Caddy 1.6 Bifuel
Volkswagen Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel Volkswagen Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel fahrbericht Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel fahrbericht fahrbericht fahrbericht Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
 alle autos Home  zum thema autos Fahrberichte  autos Renault bis Volvo  autos Mobile Version 
Volkswagen
Volkswagen
Datum:
Backlink setzen
Newsletter bestellen
WebNews bestellen
Fotos: Hersteller
Autor:
Unser Autor: Hans Bast

Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel  Fahrbericht: Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel

Kleine Energiewende



Für seinen neuen Caddy reicht Volkswagen jetzt einen LPG-Antrieb nach. Dabei ist der Flüssiggasantrieb nicht nur für Gewerbetreibende attraktiv. Auch für Private rechnen sich die Vorteile.

 
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
  
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel - Foto: Hersteller Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel- Foto: Bast Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel- Foto: Bast Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel- Foto: Bast Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel- Foto: Bast Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel- Foto: Bast
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
[+] Niedrige Betriebskosten, vorbildliche Zuladung, reichhaltiges Ausstattungsprogramm, hohe Variabilität
[-] Alter Saugmotor, hoher Anschaffiungspreis

Zwar hat der wOLFSBURGER Konzern beim Caddy schon eine Ecofuel-Variante im Programm. Wer aber damit sparen will, der muss dafür erstmal ordentlich in die Tasche greifen. Der 2.0-Liter Ecofuel Caddy kostet mit 22.000 Euro mehr als die meisten Dieselmodelle. Klar, dass Sparfüchse da lieber bei der bewährten Technik bleiben und sich für einen günstigen Selbstzünder entscheiden. Neben der teureren Technik sind es auch die immer noch nicht sonderlich weit verbreiteten Zapfstellen, die es dem Erdgasantrieb außerhalb der Metropolen etwas schwer machen.

Ganz anders die Situation für den jetzt vorgestellten Flüssiggas-Caddy. Fast 70 Prozent aller Tankstellen in Deutschland bieten inzwischen Flüssiggas an. Im europäischen Ausland ist es teilweise sogar noch besser. So ist sichergestellt, dass man auch im Urlaub nicht liegen bleibt. Der Wermutstropfen: Leider sind immer unterschiedliche Zapfventile im Gebrauch, sodass man sich vor Reiseantritt den passenden Adapter für das Zielland besorgen muss.

Außer an der Zapfsäule merkt man keinen Unterschied zu einem konventionell betriebenen Caddy. Auf der Konsole gibt es einen zusätzlichen Schalter für den Gasbetrieb. Ist der aktiviert, erledigt alles Weitere die Elektronik. In der Warmlaufphase genehmigt sich der Motor ausschließlich Benzin. Danach stellt die Elektronik unmerklich auf den billigeren Treibstoff um. Nur der Bordcomputer zeigt den "Gaswechsel" an.

Auch die geringfügig niedrigere Leistung im Autogasmodus fällt nicht weiter ins Gewicht. Mit seinen 75 kW/102 PS ist der Caddy ausreichen motorisiert. An dem Beschleunigungsverhalten und der Motorelastizität gibt es nichts auszusetzen. Auch beim Stauraum muss der Kunde auch auf nichts verzichten. Allein das Gewicht des gefüllten Gastanks reduziert die maximale Zuladung – aber darin ist der Caddy sowieso Klassenprimus.

, Fahrbericht
Billiger als ein Diesel
, Fahrbericht

Insgesamt aber ist der Flüssiggasantrieb unkompliziert. In den meisten Fällen, so auch beim Caddy, wird der Gastank an die Stelle des Reserverades eingebaut. Mit einer Reifenpanne muss man dann halt auf andere Weise klar kommen, zum Beispiel mit einem Reparaturkit. Dafür bleibt aber der vorhandene Benzintank in voller Größe erhalten. Der zusätzliche Gastank des Caddy fasst 44 Liter Autogas. Zusammen mit dem Benzintank von 60 Litern ergibt sich eine addierte Reichweite von mehr als 1100 Kilometern. Im reinen LPG-Betrieb fährt der Caddy etwa 430 Kilometer. So kann man ein paar Runden länger draußen bleiben und kommt erst zum Nachtanken rein, wenn die Preise nach dem Wochenende wieder gefallen sind.

Dabei ist 1,6-Liter-Benziner eigentlich ein Relikt aus der Saugmotoren-Ära. Er verbraucht durchschnittlich 8 Liter Super im Benzinbetrieb oder 10,3 Liter Autogas auf 100 km. Das klingt erstmal nicht sehr verlockend. Für einen praktischen Mischbetrieb errechnet Volkswagen jedoch Treibstoffkosten von 8 Euro pro 100 km. Das ist auf dem Niveau des 1.6 TDI – bei einem Literpreis von 1,35 Euro - und deutlich unter dem des 1,2 TSI (10,30 Euro bei einem Benzinpreis von 1,55 Euro). Gegenüber dem Diesel hat man aber niedrigere Steuern und absehbar nicht so große Probleme in den großstädtischen Umweltzonen.

Von diesem Vorteil will Volkswagen seinen Teil abhaben und hat mit ganz spitzten Bleistift nachgerechnet. Der Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel kostet in der niedrigsten Ausstattung 20.973 Euro. Der Mehrpreis gegenüber dem gleichstarken 1.2 TSI beträgt damit rund 2100 Euro. Das ist für den alten Motor zwar happig. Aber die Kosten hat man schon nach etwa 90.000 Kilometern wieder hereingetankt. Die Amortisationsdauer verkürzt sich, wenn der Benzinpreis weiter anzieht. Die niedrige Mineralölsteuer für Flüssiggas ist noch bis 2018 gesetzlich festgeschrieben.

Und ein gutes Gefühl bleibt dabei auch noch, fährt man mit Flüssiggas doch fast klimaneutral. Der Treibstoff fällt bei der Produktion und Raffination von Rohöl als Abfall an und wird meist nur abgefackelt. Es stattdessen zu speichern und in Ottomotoren zu verbrennen, verschlechtert also die CO2-Bilanz kaum. Allein der Transport auf der Straße geht negativ in die Rechnung ein.

Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
Stand: Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Hans Bast schickenVolkswagen Auf Artikel linken
Fotos: Bast
Ort: Malmö

Wie entsteht ein Fahrbericht? Das erfahren Sie Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel hier

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
Volkswagen
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
Die aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen Praxistests
Opel Astra 1.6 CDTI Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Die aktuellen Neuvorstellungen
Die aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen Neuvorstellungen
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Multimedia
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
 Praxistest Übersicht FahrberichtZum Seitenanfang Seitenanfang Zum SeitenanfangDie Alternativen Die Alternativen zum Volkswagen 
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
Volkswagen Caddy 1.6 Bifuel
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: Volkswagen