Volkswagen
Volkswagen Caddy 1.2 TSI Volkswagen Caddy 1.2 TSIVolkswagen Caddy 1.2 TSI
Volkswagen Volkswagen Caddy 1.2 TSI Volkswagen Volkswagen Caddy 1.2 TSI Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen Caddy 1.2 TSI fahrbericht Volkswagen Caddy 1.2 TSI fahrbericht fahrbericht fahrbericht Volkswagen Caddy 1.2 TSI
 alle autos Home  zum thema autos Fahrberichte  autos Renault bis Volvo  autos Mobile Version 
Volkswagen
Volkswagen
Datum:
Backlink setzen
Newsletter bestellen
WebNews bestellen
Fotos: Hersteller
Autor:
Unser Autor: Hans Bast

Volkswagen Caddy 1.2 TSI  Fahrbericht: Volkswagen Caddy 1.2 TSI

Tagesgeschäft



Der vielfältig einsetzbare Caddy von Volkswagen ist längst ein zentrales Mitglied der Wolfsburger Modell-Familie geworden. Der neue ist praktischer und zeitgemäßer denn je. Und variabler eh.

 
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
  
Volkswagen Caddy 1.2 TSI - Foto: Hersteller Volkswagen Caddy 1.2 TSI- Foto: Hersteller Volkswagen Caddy 1.2 TSI- Foto: Hersteller Volkswagen Caddy 1.2 TSI- Foto: Hersteller Volkswagen Caddy 1.2 TSI- Foto: Hersteller Volkswagen Caddy 1.2 TSI- Foto: Hersteller
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
[+] Viel Platz, hohe Zuladung, sehr variabel, Allrad als Option, durchzugsstarke und sparsame Motoren
[-] Teuer, kein Schiebedach, keine Rückfahrkamera

Die gute Nachricht: VW senkt die Preise. Bei der Preiserhöhungsrunde im April war der Caddy nicht nur ausgespart worden - jetzt erhält der Kunde auch noch einen kleinen Nachlass. Dabei bietet Volkswagen auf der aktuellen technischen Basis ein völlig neu entwickeltes Fahrzeug.

Die Preise für den kleinsten Caddy, den 1.2 TSI mit 5-Gang-Schaltgetriebe und 63 kW/86 PS beginnen nun bei 16.678 Euro. Bislang musste man für den bis dato Kleinsten, den 1.4-Liter-Caddy, 16.969 Euro auf den Tisch legen. Wer dieselsparend fahren will, kann das mit dem 1.6 TDI BlueMotion (75 kW/100 PS) ab mindestens 20.581 Euro tun. Der bisherige 1.9 TDI Bluemotion mit 102 PS kostete 21.753 Euro. Die Preise beziehen sich auf die fünfsitzige Kombiversion – der Kastenwagen beginnt bei 16.178 Euro.

Alle sechs neuen Motoren sind Direkteinspritzer mit Turboaufladung. Zur Auswahl stehen zwei Benziner, drei Diesel und ein Erdgas-Modell. Die Common-Rail-Diesel leisten 55 kW/75 PS, 75 kW/102 PS, 81 kW/110 PS und 103 kW/140 PS. Serienmäßig sind die Selbstzünder mit Dieselpartikelfilter ausgerüstet. Optional kann der 102-PS-TDI mit einem 7-Gang-DSG bestellt werden. Den stärkeren 140-PS-TDI gibt es hingegen ausschließlich mit einem 6-Gang-DSG-Getriebe. Der 81-kW-TDI Motor ist nur in Verbindung mit Allradantrieb verfügbar. Das sparsamste Modell ist der 1.6 TDI Bluemotion mit einem offiziellen Verbrauch von 4,9 Litern auf 100 km/h. Das entspräche einer Verbrauchsreduzierung von 0,6 Litern gegenüber dem Vorgängermodell.

, Fahrbericht
Gute Figur
, Fahrbericht

Bei den Benzinern kommen die 1.2 TSI-Motoren mit 63 oder 77 kW zum Einsatz. Es gibt sie ausschließlich mit Handschaltung. Auch weiterhin gibt es den Caddy mit der bereits bekannten Erdgasvariante 2.0 EcoFuel (CNG) mit 80 kW/109 PS. Alle Motoren erfüllen die Euro 5-Norm.

In der Praxis erweisen sich die neuen Motoren als eine deutliche Verbesserung. Der Caddy lässt sich damit flott und zügig durch den Stadtverkehr lenken und macht auch beim Beschleunigen und auf der Autobahn eine gute Figur. Die Aggregate wirken niemals überfordert. Im alten Caddy ging es in diesem Punkt zäher zu.

Verbessert wurde abermals das Handling. Von der hinteren Starrachse merkt man bei normaler Fahrt wenig. Der neue Caddy fühlt sich an und fährt sich wie ein PKW - auch weil die Geräuschdämmung verbessert wurde.

Überhaupt ist am Design viel getan worden. Die Front wurde dem neuen Markengesicht angepasst. Die Scheinwerfer haben jetzt ein serienmäßiges Tagfahrlicht. Optional kann der Kunde ein Abbiegelicht und die praktische Dachreling erwerben. ESP ist endlich serienmäßig. Dafür blieb der beliebte Unterfahrschutz bei der Serienausstattung auf der Strecke.

In Zukunft wird es für den Volkswagen-Lademeister vier Ausstattungsvarianten geben: Startline, Trendline, Comfortline und Comfortline Edition. Alle diese Ausstattungen machen einen gegenüber dem Vorgänger deutlich wertigeren Eindruck und bieten zusätzlichen Möglichkeiten den Caddy zu individualisieren.

, Fahrbericht
Variabilität als Stärke
, Fahrbericht

Überhaupt ist die Variabilität eine der Stärken des Caddy. Es gibt ihn in einer kurzen und in einer 40 Zentimeter längeren Version, mit ein oder zwei Schiebetüren, mit fünf oder mit sieben Sitzen, als Kastenwagen oder als Kombi. Camper werden sich für den Tramper mit großer Liegefläche und ausklappbarem Vorzelt erwärmen können.

Erstmals können in allen Versionen die hinteren Sitzreihen bei Bedarf komplett ausgebaut werden. Dadurch steigt der Laderaum auf bis zu 3.030 Liter an. Wenn noch mehr Platz gebraucht wird, kann der Caddy mit dem Flexsitz-Plus-Paket für den Beifahrersitz ausgestattet werden. Damit lässt sich die Lehne des Beifahrersitzes komplett umlegen und der gesamte Sitz absenken. So erhöht sich die Laderaumlänge auf der Beifahrerseite eines Caddy Maxi auf über drei Meter und das Ladevolumen wächst auf 4.700 Liter an.

Die Zuladung, traditionell eine der Stärken des Caddy reicht - je nach Ausstattung - von 483 kg bis 813 kg. Wer regelmäßige groß Lasten befördern muss, kann Verstärkungen für die hinteren Blattfedern gleich mitbestellen.

Rund 70 Prozent aller Caddys werden als Kastenwagen an die gewerbliche Kundschaft ausgeliefert. Als flinker Stadtlieferwagen mit einer großen Zuladungskapazität ist er das geeignete Firmenfahrzeug für viele Selbstständige und Handwerker. In bergigen Regionen mit reichlich Schnee im Winter hat er dank seines Allradantriebs sogar ein Alleinstellungsmerkmal.

Dank seiner vielen praktischen Zusatzausstattungen und der verbesserten Geräuschdämmung bietet er sich aber auch als pfiffiges Gefährt für Familien an. Im Fahrgastraum lassen sich Gepäcknetze am Dachrahmen montieren. Parkdistanzanzeige und Tempomat gibt es gegen Aufpreis. Eine verschiebbare Mittelkonsole bietet zusätzlichen Stauraum. Fehlt eigentlich nur noch ein Schiebedach oder eine Panoramaverglasung.

Volkswagen Caddy 1.2 TSI
Stand: Volkswagen Caddy 1.2 TSI Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Hans Bast schickenVolkswagen Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller
Ort: Frankfurt

Wie entsteht ein Fahrbericht? Das erfahren Sie Volkswagen Caddy 1.2 TSI hier

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
Volkswagen
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
Die aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen Praxistests
Opel Astra 1.6 CDTI Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Die aktuellen Neuvorstellungen
Die aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen Neuvorstellungen
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Multimedia
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
 Praxistest Übersicht FahrberichtZum Seitenanfang Seitenanfang Zum SeitenanfangDie Alternativen Die Alternativen zum Volkswagen 
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
Volkswagen Caddy 1.2 TSI
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: Volkswagen