Technik TechnikTechnik
Technik Technik
Technik technik Technik technik technik technik Technik
 alle autos Home  zum thema autos Technik  autos Mobile Version 
Datum:
Backlink setzen
Newsletter bestellen
WebNews bestellen
Fotos: Hersteller
Autor:
Unser Autor: Hans Bast

Technik  Technik: Nachtsicht-Assistent Plus

Hellsichtig



Mercedes-Benz stattet seinen Nachtsicht-Assistenten mit einer Spotlight-Funktion aus. Die soll Personen am Rand der Fahrbahn mit einem eigenen Lichtstrahl erfassen und sichtbar machen.

 
 Nachtsicht-Assistent
  
 Nachtsicht-Assistent  - Foto: Hersteller  Nachtsicht-Assistent - Foto: Hersteller     

Bei Mercedes erhofft man sich von der neuen Technik einen nachhaltigen Effekt auf die Unfallstatistik. Schließlich ereignen sich fast 40 Prozent aller tödlichen Unfälle des Nachts - bei durchschnittlich nur 20 Prozent des gesamten Verkehrsaufkommens.

Vor allem auf nächtlichen, schlecht oder gar nicht ausgeleuchteten Landstraßen tauchen Fußgänger plötzlich wie aus dem Nichts auf. Um dieser Schrecksekunde zu begegnen, offeriert Mercedes seit 2009 seinen aktiven Nachtsicht-Assistenten Plus als Sonderausstattung. Damit werden mit Personen am Fahrbahnrand in einem Abstand bis zu 80 Metern von dem Assistenten erfasst und auf dem Display des Kombi-Instruments angezeigt. Die Ausleuchtung der Straße dafür erfolgt im blendfreien Infrarotbereich.

Eine Spezialkamera hinter der Frontscheibe zeichnet das Bild auf. Eine zweite Kamera, die auch vom Geschwindigkeitslimit-Assistenten und dem Spurhalte-Assistenten genutzt wird, erkennt, ob ein Fahrzeug bei Dunkelheit unterwegs ist und dient zur Berechnung der Position eines vorausfahrenden oder entgegenkommenden Verkehrsteilnehmers. Sobald das System Fußgänger, Radfahrer oder ein anderes Hindernis vor dem Auto erkannt hat, werden sie in der Anzeige des Aktiven Nachtsicht-Assistenten Plus markiert.

Die neuartige Spotlight-Funktion nutzt jetzt alle diese Informationen, um einen erkannten Fußgänger anzublinken. Dafür werden zusätzliche, in den Frontscheinwerfern untergebrachte steuerbare Punktlichter verwendet, die einen Fußgänger bis zu vier Mal anblinken. Der Fahrer wird dadurch auf eine potenzielle Gefahr hingewiesen, selbst wenn sie sich noch weit außerhalb des Abblendlichtkegels befindet. Eine Blendung anderer Verkehrsteilnehmer ist ausgeschlossen, da die Illumination nicht erfolgt, wenn sich vorausfahrende oder entgegenkommende Fahrzeuge im Bereich des Fußgängers befinden.

Ab Sommer 2011 soll es den Aktiven Nachtfahr-Assistenten Plus mit Spotlight-Funktion in der S-Klasse geben. Jede zweite S-Klasse bislang schon mit dem Vorläufer der Nachtfahrhilfe ausgestattet. Was das System kosten soll, hat Mercedes aber noch nicht bekanntgegeben. Der bisherige Nachtfahr-Assistent schlägt immerhin mit rund 2000 Euro zu Buche.

Erste Versuche bestätigen nach Angaben von Mercedes-Benz, den Sicherheitsvorteil der neuen Technik. Bei einer Geschwindigkeit von 70 km/h wird ein Fußgänger mit der Spotlight-Funktion 25 Meter eher erkannt als ohne. Das entspricht einem Zeitvorteil von ungefähr 1,3 Sekunden. Zeit, die man benötigt, um einem Unfall im günstigsten Fall auszuweichen oder seine Folgen zu mildern.

Technik
Stand: Technik Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Hans Bast schicken Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Technik
Technik
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Technik
Technik
 Technik Übersicht TechnikZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Technik
Technik
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: