Skoda
Skoda Superb 2.0 TDI Skoda Superb 2.0 TDISkoda Superb 2.0 TDI
Skoda Skoda Superb 2.0 TDI Skoda Skoda Superb 2.0 TDI Skoda
Skoda
Skoda Superb 2.0 TDI fahrbericht Skoda Superb 2.0 TDI fahrbericht fahrbericht fahrbericht Skoda Superb 2.0 TDI
 alle autos Home  zum thema autos Fahrberichte  autos Renault bis Volvo  autos Mobile Version 
Skoda
Skoda

Skoda Superb 2.0 TDI  Fahrbericht: Skoda Superb 2.0 TDI

Superbes Platzangebot



Massenhaft Platz in der zweiten Reihe und ein Regenschirm griffbereit in der Tür - wer das in einem Auto sucht, der bestellt sich einen Rolls Royce. Oder einen frisch überarbeiteten Škoda Superb.

 
Skoda Superb 2.0 TDI
  
Skoda Superb 2.0 TDI - Foto: Hersteller Skoda Superb 2.0 TDI- Foto: Hersteller Skoda Superb 2.0 TDI- Foto: Hersteller Skoda Superb 2.0 TDI- Foto: Hersteller Skoda Superb 2.0 TDI- Foto: Hersteller Skoda Superb 2.0 TDI- Foto: Hersteller
Skoda Superb 2.0 TDI
Skoda Superb 2.0 TDI
Skoda Superb 2.0 TDI
Skoda Superb 2.0 TDI
Skoda Superb 2.0 TDI
Skoda
Videos zum Skoda und Superb
Skoda Superb
EuroNCAP-Crashtest Skoda Superb (2009)
[+] Platz, Platz und noch mehr Platz, riesiger Kofferraum, ausgezeichnetes DSG-Getriebe (optional), sehr gutes Verhältnis von Preis und Leistung, sehr gute Verarbeitung, bequeme Sitze
[-] Fast keine Assistenzsysteme verfügbar

Der Superb ist zwar 20 Mal preiswerter als der Luxusbrite, hat aber auch außer Platz und Schirm ein bisschen mehr mit ihm gemein. So rollt der Tscheche in alter Škoda-Tradition ebenfalls häufig als Chauffeurs-Limousine über die Straßen dieser Welt. Vornehmlich in China, wohin vergangenes Jahr rund 40 Prozent der Produktion von knapp 110.000 Fahrzeugen ging. In Deutschland wurden dagegen eher bescheidene 14.699 Superb ausgeliefert. Auch das ist so schlecht nicht. Zum Vergleich: Der Opel Insignia wurde im gleichen Zeitraum knapp 21.000 Mal in Deutschland zugelassen, der Ford Mondeo rund 19.000 Mal. Und dass gediegener Komfort hierzulande kein Garant für ordentliche Verkaufszahlen ist, mussten Hersteller wie Volvo (gerade mal 342 verkauften S80) oder Citroën (134 mal C6) schmerzlich erfahren.

Nachdem die aktuelle Superb-Generation nun sechs Jahre auf dem Markt ist, wurde es Zeit für eine Überarbeitung. Die kommt Anfang Juli 2013 zu den Händlern und spielt sich vor allem unter dem Blechkleid ab. Zwar wurden auch die Front- und die Heckpartie komplett überarbeitet. Aber solche Details, wie dass das Škoda-Logo nun zentral auf der Spitze der Motorhaube zu finden ist, fallen zumindest beim ersten Hinsehen kaum auf. Augenfälliger sind da schon die neu entwickelten Frontscheinwerfer, die es erstmals mit Bi-Xenon-Leuchtkraft gibt und mit integriertem LED-Tagfahrlicht und -Blinker. Drei LED-Leuchten formen nun zudem serienmäßig die traditionelle C-Grafik der Heckleuchten.

Auch innen hat sich so sehr viel nicht verändert. Es gibt neue Farbkombinationen und neue Lenkräder. Außerdem kann man nun - Stichwort "Chauffeurs-Limousine" - vom rechten Rücksitz aus den Beifahrersitz elektrisch nach vorne gleiten lassen: Die Bedienknöpfe dafür sind - besser erreichbar - von der rechten auf die linke Seite der Frontsitze gewechselt. Im Detail verbessert hat man die vielen guten Ideen wie etwa die Twindoor-Heckklappe, bei der wahlweise entweder wie bei einer Stufenhecklimousine nur der Kofferraum geöffnet werden kann, oder aber wie bei einem Schrägheckauto die gesamte Heckklappe samt Heckscheibe. Jetzt gibt es für jede der zwei Öffnungsarten eine extra Taste und man fummelt nicht mehr an einem Umschaltknopf herum.

, Fahrbericht
Der Fahrersitz lässt sich auch für 2-Meter-Riesen weit genug zurückschieben
, Fahrbericht

Geblieben ist das Prinzip "Platz ohne Ende". Der Fahrersitz etwa lässt sich für 2-Meter-Riesen weiter zurückschieben als in jeder E-Klasse - und trotzdem ist dann hinten noch reichlich Platz übrig für die Knie. Ähnlich der Kofferraum. Der fasst bei der Limousine satte 595 Liter, beim Kombi 633 Liter (maximal 1.865 Liter). Das schaffen nicht einmal die gerade ausgelaufene S-Klasse von Mercedes-Benz (560 Liter) oder der BMW 5er GT (440 Liter). Auch der Škoda-Kombi übertrumpft locker Lade-Riesen wie den VW Passat Variant (603 Liter). Nur das T-Modell der Mercedes-E-Klasse bietet mit 695 Litern mehr Laderaum.

Deutlich mehr getan hat sich unter der Motorhaube. Nicht zuletzt dank Start-Stopp-Automatik und der Rückgewinnung von Bremsenergie bei allen Diesel- und dem Basis-Benzinmotor mit 125 PS ist der Durst der Aggregate um bis zu 19 Prozent zurückgegangen. Die Motorenpalette umfasst vier Benziner und drei Diesel mit Leistungen zwischen 125 und 260 PS. Der mit 125 kW/170 PS stärkste Selbstzünder im 2.0 TDI etwa kommt in der handgeschalteten Limousine mit durchschnittlich 4,6 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern klar.

Eine gute Wahl ist die mittlere Diesel-Motorisierung im 2.0 TDI mit 103 kW/140 PS und einem maximalen Drehmoment von 320 Nm, das bereits ab 1750 U/min. anliegt. Den Spurt von 0 auf 100 km/h schafft er in 10,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit von 212 km/h ist im Vergleich mit der Konkurrenz zwar kein Spitzenwert, reicht im Alltag aber völlig. Der Verbrauch liegt mit manueller Schaltung bei 4,6 Litern, mit DSG bei 5,2 Litern.

, Fahrbericht
Gepatzt hat Škoda beim Superb in Sachen Assistenzsysteme.
, Fahrbericht

Der Diesel macht den leer 1,5 Tonnen schweren Škoda nicht zum agilen Kurvenflitzer - aber wer das will, der kauft sich ohnehin keinen Superb. Mit seinen gut 4,8 Metern Länge und seiner ausgewogenen Federung passt er eher zu gelassenen Fahrern, die viel, schnell, aber vor allem auch komfortabel und entspannt unterwegs sein wollen. Aus dem gleichen Grund sollte man den Superb gleich mit dem seidenweich abgestuften DSG-Schaltgetriebe ordern - das hektische Herumrühren am Handschalthebel stört nur die innere Ruhe beim Fahren.

Gepatzt hat Škoda beim Superb in Sachen Assistenzsysteme. Auf Wunsch gibt es einen Parklenkassistenten, automatisch abblendende Außenspiegel, ein schlüsselloses Schließ- und Startsystem oder adaptive Frontscheinwerfer. Doch nicht für Geld und gute Worte finden sich Helferlein wie etwa Verkehrszeichenerkennung, Abstandswarner oder gar -regelung. Nicht einmal einen Tote-Winkel-Assistenten gibt es. Und das verbaute Navigationssystem ist auch nicht gerade das aktuellste, was die Škoda-Mutter VW im Konzernregal liegen hat. In der Klasse, in der Škoda den Superb ansonsten nicht zu Unrecht mitspielen lassen will, ist so viel Entsagung nahezu unverzeihlich.

Wer dennoch ohne all das auskommen kann, der findet im Superb ein kaum zu schlagendes Angebot. Die Preise starten bei 23.990 Euro für den 125 PS starken 1.4 TSI und reichen bis zu 40.590 Euro für den V6 mit 260 PS in der edelsten Ausstattungslinie L&K. Von Škoda selbst erklärte Konkurrenten wie Mercedes mit der E-Klasse fangen da erst mal mit der ziemlich nackten Basisversion an. Realistischer ist da der (Preis-)Vergleich etwa mit dem VW Passat (ab 25.075 Euro) oder dem Opel Insignia (ab 24.745 Euro).

Skoda Superb 2.0 TDI
Stand: Skoda Superb 2.0 TDI Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Jürgen Wolff schickenSkoda Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller Skoda Superb 2.0 TDI http://goo.gl/gkqVA
Ort: Wien

Wie entsteht ein Fahrbericht? Das erfahren Sie Skoda Superb 2.0 TDI hier

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Skoda Superb 2.0 TDI
Skoda
Skoda Superb 2.0 TDI
Die aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen Praxistests
Opel Astra 1.6 CDTI Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Die aktuellen Neuvorstellungen
Die aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen Neuvorstellungen
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Multimedia
Skoda Superb 2.0 TDI
Skoda Superb 2.0 TDI
 Praxistest Übersicht FahrberichtZum Seitenanfang Seitenanfang Zum SeitenanfangDie Alternativen Die Alternativen zum Skoda 
Skoda Superb 2.0 TDI
Skoda Superb 2.0 TDI
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: Skoda