Seat
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI Seat Ibiza Cupra 1.4 TSISeat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Seat Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI Seat Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI Seat
Seat
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI fahrbericht Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI fahrbericht fahrbericht fahrbericht Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
 alle autos Home  zum thema autos Fahrberichte  autos Renault bis Volvo  autos Mobile Version 
Seat
Seat

Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI  Fahrbericht: Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI

Cupra España



Der Name ist Programm: Cupra ist die Abkürzung für »Cup Racing« und zierte zum ersten mal 1996 das Heck eines Seat Ibiza - zur Feier des ersten Klassensieges in der Rallye-WM. Jetzt ist endlich der neue da.

 
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
  
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI - Foto: Hersteller Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI- Foto: Hersteller Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI- Foto: Hersteller Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI- Foto: Hersteller Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI- Foto: Hersteller Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI- Foto: Hersteller
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Seat
Videos zum Seat und Ibiza
Seat Ibiza
Seat Ibiza Cupra
Seat Ibiza
[+] Gute Platzverhältnisse, griffige Sitze, agiles Handling. harmonische Automatik, solide Verarbeitungsqualität, sichere Fahreigenschaften, akzeptabler Verbrauch
[-] Starke Windgeräusche ab 130 km/h, die Lenkung dürfte für einen Sportler direkter, die Bremsen bissiger sein, eingeschränkte Übersichtlichkeit

Als Seat im Sommer 2008 den neuen Ibiza auf den Markt brachte, da steckte unter dem schnittigen spanischen Design schon die solide Wolfsburger Technik des neuen Polo. Der folgte selbst erst ein Jahr später. Die spanische Tochter als Vorreiter - das gab's zum ersten Mal im VW-Konzern. Aber nicht zum letzten Mal. Ganz frisch hat Seat nun in Barcelona das sportliche Top-Modell der Baureihe vorgestellt - den Ibiza Cupra. Der gibt schon mal einen Vorgeschmack auf den Polo GTI, den Volkswagen für 2010 im Plan hat.

Dabei ist der der Cupra genauso wenig eine Nullnummer, wie der Ibiza selbst und kann durchaus für sich alleine stehen. Innen unterscheidet er sich vom normalen Ibiza vor allem durch die Optik. Die Sitze mit dem eingestickten Cupra-Schriftzug in der Lehne sind stärker konturiert und bieten mehr Seitenhalt. Ihr rautenförmig abgesteppter Bezug soll Assoziationen an die Rennwagen der 70er Jahre wecken. Das Armaturenbrett ist mit Carbonimitat abgesetzt. Charakteristisch auch das Drei-Speichen-Lenkrad mit den Schaltpaddeln für das serienmäßige sequenzielle Getriebe und dem Cupra-Logo in Aluminium.

Da es den Cupra nur mit zwei Einstiegstüren gibt, muss man sich etwas mühsam auf die hinteren Plätze durchzwängen und hat dort auch nicht wirklich viel Platz - weder an den Knien noch über dem Kopf. Im Alltag dürfte das kein wirkliches Problem werden, da Autos wie der Cupra ohnehin meist mit kleiner Besatzung unterwegs sind.

Äußerlich ist der Cupra auf den ersten Blick vom Serien-Ibiza zu unterscheiden: Große, wabenförmige Lufteinlässe in mattem Schwarz, fünf schmale Schlitze unter dem Kühler mit dem mittigen Seat-Logo und schwarze Doppelscheinwerfer prägen die Frontansicht, schwarze Blenden, ein in die Fahrzeugmitte gerücktes, trapezförmiges Endrohr, Diffusor und Lüftungsauslässe hinter den Reifen die Heckansicht. Dazu kommen luftige 17-Zoll-Felgen, die den Blick auf die rot lackierten Bremssättel freigeben und Niederquerschnittreifen in der Größe 215/40. Das Fahrwerk ist gegenüber der Sportversion des Ibiza um 10 mm tiefer gelegt. All das wirkt sportlich, aber nicht prollig. Den Cupra gibt es in kräftig leuchtenden Karosseriefarben - er macht nicht nur in Silbermetallic eine gute Figur.

Satte 132 kW/180 PS und ein Drehmoment von 250 Nm schon ab 2000 U/min. stemmt der zweistufig aufgeladene TSI-Motor aus bescheidenen 1390 cm³ auf die Vorderachse - auf solch eine satte Leistungsausbeute kommt kein Ferrari. Dennoch braucht der Motor knapp 20% weniger Benzin als der Vorgänger-Cupra und schafft Euro-5. Die zweistufige Aufladung erfolgt durch einen hoch drehenden mechanisch angetriebenen Kompressor und einen Abgasturbolader. Bis maximal 2400 U/min. arbeitet der Kompressor alleine. Dann schaltet sich der Turbolader dazu, der schließlich ab 3500 U/min. alleine übernimmt - der Kompressor schaltet ab. Der gleiche Motor soll im nächsten Jahr auch den Polo GTI auf Touren bringen.

Die Fahrleistungen sind entsprechend. 225 km/h schafft der Cupra laut Seat als Höchstgeschwindigkeit, für den Spurt von 0 auf 100 km/h braucht er nur 7,2 Sekunden. Damit liegt er exakt auf einer Linie mit dem 192 PS starken Konkurrenten Opel Corsa OPC, den ein 1,6-Liter-Turbomotor antreibt und mit 7,9 Litern deutlich mehr verbraucht.

, Fahrbericht
Paddeln durch die Gänge
, Fahrbericht

Der Cupra hat wenig Mühe, die PS auch auf die Straße zu bringen - allenfalls auf rutschiger Fahrbahn kommen die Vorderräder mal kurz aus dem Grip, bis das sauber abgestimmte ESP die Sache regelt. Das ESP interagiert mit der neuen elektronischen Differenzialsperre XDS, die weicher arbeitet als eine vergleichbare mechanische Sperre.

Den Cupra gibt es ausschließlich mit dem siebenstufigen Direktschaltgetriebe (DSG) das alles in allem sehr gut zu ihm passt. Im normalen Automatik-Modus schaltet es entspannt und bequem, agiert nur selten etwas unentschlossen. Im Sportmodus werden die Schaltpunkte in die höheren Drehzahlen gelegt, eine deutlich sportlichere Fahrweise ist möglich: besseres Beschleunigen, weniger Schaltarbeit - und höherer Verbrauch. Wer selbstbestimmt fahren will, für den bieten sich die griffigen Schaltwippen am Sport-Lenkrad an.

Mit dem Seat Cupra macht die Fahrt über kurvige Landstraßen viel Spaß. Das Fahrwerk hält ihn sicher wie auf Schienen. Nur die Lenkung dürfte deutlich direkter abgestimmt sein - das kann zum Beispiel der Corsa OPC deutlich besser. Und auch bei den Bremsen hat der Rüsselsheimer die besseren Karten: Sie sind bei ihm merkbar bissiger als beim Cupra, der sich allerdings mit extra Sportbremsen ordern lässt. Auf der Autobahn stört bei dem Spanier ab rund 130 km/h die laute Geräuschkulisse des Fahrtwindes - da lässt sich an der Aerodynamit sicher noch feilen.

Viele Alternativen zum 23.190 Euro teuren Seat Cupra gibt es in diesem Preissegment nicht, wenn man sportlich unterwegs sein will. Aber es gibt sie. Den schon mehrfach erwähnten Opel Corsa OPC vor allem, der mit 23.100 Euro sogar noch eine gute Tankfüllung preiswerter und nicht weniger sportlich unterwegs ist. Wer allerdings ein komfortabler abgestimmtes Fahrwerk sucht und ein wenig auf den Verbrauch schaut, der dürfte mit dem Cupra bestens bedient sein.

Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Stand: Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Jürgen Wolff schickenSeat Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller

Wie entsteht ein Fahrbericht? Das erfahren Sie Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI hier

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Seat
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Die aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen Praxistests
Opel Astra 1.6 CDTI Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Die aktuellen Neuvorstellungen
Die aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen Neuvorstellungen
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Multimedia
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
 Praxistest Übersicht FahrberichtZum Seitenanfang Seitenanfang Zum SeitenanfangDie Alternativen Die Alternativen zum Seat 
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
Seat Ibiza Cupra 1.4 TSI
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: Seat