Reportage ReportageReportage
Reportage Reportage
Reportage reportage Reportage reportage reportage reportage Reportage
 alle autos Home  zum thema autos Reportage  autos Mobile Version 

Reportage  Reportage: Genfer Autosalon aktuell

Klein kommt groß



Sie spielen dieses Jahr auf dem Autosalon eine besonderer Rolle: Kompaktautos. Klein, fein, preiswert ist die Devise. Renault hat mit dem Logan das Spiel eröffnet, jetzt ziehen VW, Peugeot, Toyota und Co. nach.

 
 Genfer Autosalon aktuell
  
 Genfer Autosalon aktuell  - Foto: Wolff  Genfer Autosalon aktuell - Foto: Wolff  Genfer Autosalon aktuell - Foto: Zaumseil  Genfer Autosalon aktuell - Foto: Wolff  Genfer Autosalon aktuell - Foto: Wolff  Genfer Autosalon aktuell - Foto: Wolff

Der Knirps hat drei Väter, drei Namen, drei Outfits - und eine Basis. Toyota, Citroen und Peugeot haben ihn entwickelt und ihn nun in Genf zum Mittelpunkt ihrer Messestände gemacht. Small is beautifull - die Kleinwagen rollen an.

Dabei ist es nicht nur die "Geiz ist geil"-Gesellschaft, die für eine Belebung des Kleinwagen-Marktes in Deutschland führt. Geiz heißt: Geld nicht ausgeben, das man aber immerhin auf dem Konto hat. Immer größer aber wird die Zahl derer, die sich selbst Geiz nicht leisten können, weil das Budget immer schmaler wird. Und in Zeiten real schrumpfender Gehälter kann die Autoindustrie nicht mehr wie in den vergangenen Jahren auf immer größere, immer bessere - und immer teurere Autos setzen. Beispiel Golf: Einst ein Einsteigerauto ist der aktuelle Golf preislich längst in den Regionen gelandet, in denen früher die Mercedes C-Klasse logierte - und von der Größe her hat er das Format des ersten VW Passat schon übertroffen.

, Reportage
Der Trend zum Kleinen
, Reportage

Die Hersteller haben das erkannt und setzen nun immer mehr "Small is beautifull" gegen "Geiz ist geil" - Renault hat mit dem rund 7.000 Euro billigen Logan die Schleusen weit geöffnet. So sollen für den Zuwachs der nächsten Jahre denn auch vor allem zahlreiche kleinere neue Modelle sorgen, von denen einige auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert werden. Allen voran das gemeinsam in Tschechien produzierte Dreigestirn Peugeot 107, Citroen C1 und Toyota Aygo. Alle drei kommen - jeweils mit eigener Markenoptik - im Sommer auf den Markt und werden preislich jeweils bei rund 9.000 Euro liegen. Noch preiswerter macht es Chevrolet: Die Neuauflage des einst unter dem Daewoo-Logo fahrenden Matiz soll ab 6.500 Euro erhältlich ist.

Aber auch Volkswagen kann sich dem Trend zum Kleinen nicht entziehen. Der Lupo-Nachfolger Fox wird im April auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig erstmals vorgestellt. Ford versucht mit dem Ka-Sondermodell Student den Anschluss zu halten. Und Renault ist in Genf wenigstens mit einer Mini-Studie vertreten: Der Z17, ein Dreisitzer, soll vor allem in Ballungszentren verkauft werden.

, Reportage
Von jedem das Beste
, Reportage

Die Zusammenarbeit von Toyota und der Peugeot- und Citroen-Mutter PSA setzt selber aber auch schon Zeichen für die Zukunft. Denn beide Konzerne haben ihre jeweiligen Stärken zusammengelegt, um ein gemeinsames Produkt zu schaffen: Toyota hat das tschechiche Werk Kolin zum effektivsten der Automobilindustrie durchorganisiert. Und Peugeot hat neben dem Design auch den Einkauf der Teile übernommen, zum größten Teil vor der Haustür in Tschechien. Insgesamt sollen in Kolin jährlich 300.000 Kleinwagen der drei Label produziert werden.

Vor allem für Smart und Fiat wird es eng, wenn die Produktion erst einmal angelaufen ist. Der Smart brachte DaimlerChrysler schon bisher rund 2,4 Milliarden Euro Miese in die Bilanz - und ob er sich jemals rechnen wird, ist ungewiß. Bei Fiat werden die Kleinwagen-Klassiker Panda und Seicento die neue Konkurrenz schnell zu spüren bekommen. Die erste Reaktion der Italiener allerdings erinnert eher an ungeordneten Rückzug: Das Kleinwagenprojekt Trepiuno, mit dem nan an den legendären Fiat 500 erinnern wollte, wurde vergangene Woche erst einmal gestrichen.

, Reportage
Der Trend zum Kleinen
, Reportage

Reportage
Stand: Reportage Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Jürgen Wolff schicken Auf Artikel linken
Fotos: Wolff

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Reportage
Reportage
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Reportage
Reportage
 Reportage Übersicht ReportageZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Reportage
Reportage
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: