Reportage ReportageReportage
Reportage Reportage
Reportage reportage Reportage reportage reportage reportage Reportage
 alle autos Home  zum thema autos Reportage  autos Mobile Version 

Reportage  Reportage: Smart Times 2009

Smarties im Rudel



Einmal im Jahr fällt eine freundliche Armee ins österreichische Zell am See ein. Smart Times ist das größte Treffen der Marke - und kein Auto sieht aus wie das andere. Wir waren im Getümmel.

 
 Smart Times 2009
  
 Smart Times 2009  - Foto: Viehmann  Smart Times 2009 - Foto: Viehmann  Smart Times 2009 - Foto: Viehmann  Smart Times 2009 - Foto: Viehmann  Smart Times 2009 - Foto: Viehmann  Smart Times 2009 - Foto: Viehmann

Wenn Georgie und Dan Grace vor ihrem Auto stehen, kann man sie kaum noch erkennen: Sie verschmelzen förmlich damit. Die selbst geschneiderten Jacken der beiden Engländer sind genau wie ihr Auto mit etlichen farbigen Punkten verziert. Die beiden Senioren aus Winchester haben mit ihrer rollenden Bonbontüte schon 52.000 Meilen abgespult. "Meine Frau fährt, und ich übernehme die Dekoration", sagt Dan und bastelt eine riesige Smartie-Packung aufs Dach.

Dabei ist das Vehikel der beiden Briten noch harmlos im Vergleich dazu, was manch andere Piloten mit ihren Smarts veranstalten: Tiefer, breiter, schriller lautet das Motto bei vielen Teilnehmern des weltgrößten Smart-Treffens, das alljährlich am alten Flughafengelände in Zell am See stattfindet.

So wie bei René Schweifer aus Graz, der seinem umlackierten Roadster zahllose Tuning-Teile und die Felgen einer Mercedes C-Klasse hat angedeihen lassen. Oder wie bei Markus Färber, dessen tiefer gelegter Fortwo dank einer 2300 Watt starken Hifi-Anlage auch als mobile Disko einspringen kann. "Ein Smart lässt sich einfach geil herrichten", sagt der junge Mann aus Altötting.

Nicht immer ist es allerdings die Optik, die das Besondere an einem modifizierten Smart ausmacht. Smart-Händler Bo Schrör aus Borken etwa hat ein Fahrzeug mitgebracht, das auf den ersten Blick wie ein stinknormaler Fortwo aussieht - man wundert sich nur über die beiden Lufteinlässe am Heck. Als Schöer mit einem Grinsen die Heckklappe öffnet, staunt man nicht schlecht: Statt des üblichen Smart-Motörchens macht sich darunter ein 192 PS starker Motorrad-Motor breit. "Damit fahre ich Viertelmeilenrennen in der offenen Klasse und lache regelmäßig Porsches und Ferrari aus", berichtet Schröer. Der Smart-Dragster beschleunigt in weniger als 4 Sekunden von 0 auf 100 Sachen, und wenn der Motor warm ist, schlagen Flammen aus dem Auspuff.

, Reportage
Endlose Karawane
, Reportage

Heiße Reifen konnte man in Zell allerdings auch ohne eigenes Motortuning erleben. Testpiloten von Brabus spielten Renn-Taxi in getunten Smarts wie dem Roadster V6 Biturbo, und in einem Geschicklichkeitsparcours mussten die Teilnehmer ihr eigenes Können unter Beweis stellen. Bei einem riesigen Korso zogen mehr als 600 Smarts in einer endlosen Karawane durch die beschauliche Alpenregion.

Aus ganz Europa waren Fans der jungen Automarke nach Zell am See zusammen gekommen - Österreicher, Deutsche, Holländer, Briten, Dänen, Tschechen, Italiener. Für Al Young aus Edinburgh ist die Atmosphäre des Treffens unerreicht. Der Schotte leitet den größten Smart-Club der Welt mit mehr als 30.000 Mitgliedern. "Ich habe selten eine derart freundliche Atmosphäre erlebt. Es gleicht wirklich kein Auto dem anderen, die Leute sind völlig verschieden - und doch bilden alle irgendwie eine Gemeinschaft", meint Young. Sein eigener Smart ist ein Roadster mit Reserverad auf der Heckklappe. "2005 habe ich die Rallye Monte Carlo in der Klasse bis 1000 Kubik Hubraum gewonnen", erzählt Young stolz.

Wie vorteilhaft ein Auto im Kleinformat sein kann, zeigte sich auf den Smart Times beim Design-Contest: Als es stundenlang wie aus Kübeln zu schütten begann, verlegten die Preisrichter den Wettbewerb kurzerhand von der Show-Bühne ins Party-Zelt. Zwischen Theke und Biertischen wurde in verschiedenen Kategorien begutachtet, was Smart-Fans aus aller Herren Ländern in ihren Garagen ausgetüftelt hatten. Manche der Tuning-Exemplare waren so breit, dass sie sich in Zentimeterarbeit durch die Tür mogeln mussten.

Reportage
Stand: Reportage Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Sebastian Viehmann schicken Auf Artikel linken
Fotos: Viehmann
Ort: Zell am See

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Reportage
Reportage
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Reportage
Reportage
 Reportage Übersicht ReportageZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Reportage
Reportage
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: