Porsche
Porsche Boxster S Porsche Boxster SPorsche Boxster S
Porsche Porsche Boxster S Porsche Porsche Boxster S Porsche
Porsche
Porsche Boxster S fahrbericht Porsche Boxster S fahrbericht fahrbericht fahrbericht Porsche Boxster S
 alle autos Home  zum thema autos Fahrberichte  autos Nissan bis Porsche  autos Mobile Version 
Porsche
Porsche

Porsche Boxster S  Fahrbericht: Porsche Boxster S

Einsteiger



Ende November gehen sie an den Start: der neue Porsche Boxster und sein Bruder Boxster S. Dass sie neu sind, ist auf den ersten Blick zu sehen: Breitere Spur, größere Räder, größere Lufteinlässe vor der Hinterachse und das Fugendesign des 911ers im Heck - kurz: Das Design wirkt wertiger als beim Vorgänger.

 
Porsche Boxster S
  
Porsche Boxster S - Foto: Hersteller Porsche Boxster S- Foto: Hersteller Porsche Boxster S- Foto: Hersteller Porsche Boxster S- Foto: Hersteller Porsche Boxster S- Foto: Hersteller Porsche Boxster S- Foto: Hersteller
Porsche Boxster S
Porsche Boxster S
Porsche Boxster S
Porsche Boxster S
Porsche Boxster S
Porsche
Videos zum Porsche und Boxster
Porsche Boxster
Porsche Boxster S
Porsche Boxster S
Porsche Boxster Spyder
[+] Hervorragende Fahrleistungen, sehr gute Straßenlage, niedriger Verbrauch, hohe Agilität, niedriger Wertverlust
[-] Hoher Anschaffungspreis, ohne Leder billige Innenraumanmutung, lange Aufpreisliste

In der zweiten Hälfte der 90er Jahre holte der Boxster Porsche aus der Krise. Nun soll er beim Zuffenhausener Autobauer die derzeit erfolgreichen Zeiten vergolden. Laut Porsche sind 80 Prozent der Teile neu. Übernommen wurden nur "unsichtbare" Teile wie Bodengruppe, A-Säule, Innenradhäuser und Klimaautomatik. Die Schweller an Front und Heck sind ausgeprägter, die Blinkergläser sind weiß und auch die Front zeigt die Verwandtschaft mit dem 911er deutlicher – Haupt- und Nebelscheinwerfer sowie Positionsleuchten sind klassisch getrennt.

Die Porsche-Ingenieure haben die Innenraum-Geometrie optimiert - und das ist nach dem Einsteigen sofort zu merken. Die Sitze sind tiefer, das Lenkrad ist endlich längs- und höheneinstellbar, die Beine haben mehr Platz - so sitzen auch hoch gewachsene Roadster-Fans wirklich gut. Ein Plus an Sicherheit verspricht der neue Seiten-Kopf-Airbag, der parallel mit dem Thorax-Airbag aus der Tür herausschnellt - eine Weltneuheit auf dem Roadster-Markt.

, Fahrbericht
Handarbeit angesagt
, Fahrbericht

Leider wirkt die Mittelkonsole nicht nur wie aus billigem Plastik gestanzt, sie ist es auch - und auch noch in einem Silberton, so dass es schmerzhaft auffällt. Dafür gibt es im knapp 1,4 Tonnen schweren Boxster dann als Wiedergutmachung ein stabiles Glasfenster mit Heizdrähten in dem neu konstruierten dreilagigen Stoffverdeck. Unzeitgemäß, dass das elektrische Dach nach wie vor manuell entriegelt werden muß. In dieser Klasse ist eine vollelektrische Mütze eigentlich Stand der Dinge. Angenehm: das Dach öffnet und schließt in zwölf Sekunden und funktioniert bis Tempo 50. Laut Porsche lässt das neue Verdeck weniger Geräusche in den Innenraum - rein subjektiv ist der Neue bei geschlossenem Dach innen wirklich leiser. Offen allerdings ist neue Sound der Sechszylinder umwerfend - da haben die Zuffenhausener Ingenieure nicht zuviel versprochen: Dezent brummend im Leerlauf und mit dem typischen Röhren bei der Dreierkombination.

Das komplette Porsche-Feeling bekommt man allerdings nur in der stärkeren S-Version, wenn die 320 Nm in 5,5 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen und 280 PS erst bei 268 Kilometern pro Stunde ihre Grenze erreichen. Der Durchschnittsverbrauch soll bei 10,4 Litern auf 100 km liegen. Mit dem Sport-Chrono Paket bekommt man (in beiden Boxster) nicht nur eine Stoppuhr im Armaturenbrett und eine grafische Rundenzeitenauswertung, sondern auch eine dynamischere Gaspedalkennlinie und eine sportlichere Federabstimmung - daß dafür rund 740 Euro zu berappen sind, ist ärgerlich.

, Fahrbericht
Extra-Preise? Wie gewohnt hoch
, Fahrbericht

Wie gewohnt hoch sind auch die restlichen Preise der Extras für den neuen Boxster, Spitzenreiter ist die Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB) mit 7.830 Euro. Zugegeben: Die Vorteile wie erhöhte Standfestigkeit, kein Nachlassen der Bremsleistung bei häufig wiederholten Bremsmanövern, geringere ungefederte Masse an den Achsen und eine Haltbarkeit von über 300.000 Kilometern sprechen für Keramikbremsen. Man muss aber wohl schon ein großer Hightech-Fan sein um den Preis eines Kleinwagens auf den Tisch des Porsche-Hauses zu legen.

Die neuen Boxster sind dank des verbesserten Fahrwerks reinrassige Sportwagen, mit dem typischen Fahrverhalten eines Porsches: Direkte Lenkung, straffes Fahrwerk und im Grenzbereich leicht übersteuernd. Der souveränen Geradeauslauf lässt sich weder von Längsrillen noch von Seitenwinden stören. Dabei sind die Grenzen der Physik meist weit jenseits des von Straßenverkehrsvorschriften erlaubten erreicht. Sollte man es doch einmal übertreiben, verhindert das - zum Glück recht spät einsetzende - PSM einen Ausritt in die Botanik. Ein weiteres Argument für die S-Version ist das Sechsgang-Getriebe mit wunderbar kurzen Schaltwegen. Optional bietet Porsche nach wie vor die Fünfgang-Tiptronic an (2.575 Euro), die gut zu den verbesserten Motoren passt.

, Fahrbericht
Wertstabil
, Fahrbericht

Für den Boxster verlangt Porsche 43.068 Euro, der stärkere Boxster S kostet immerhin 51.304 Euro. Dafür bekommt man den stärkeren Motor, Sechsgang-Getriebe, serienmäßig größere Felgen und noch einige Extras mehr als im Basismodell. Ausstattungsbereinigt sollen die Preise jedoch laut Porsche gegenüber den Vorgängermodellen sogar gesunken sein sein. Traditionell hoch sind die Wartungskosten. Beim Wiederverkauf hingegen gehört der Boxster zu den wertstabilsten Modellen. Ein absolut unwichtiges Detail zum Schluss: Der Kofferraum vorn ist größer geworden - immerhin 150 Liter, hinten sind es unverändert 130 Liter. Das ist mehr, als man es dem Roadster auf den ersten Blick zutraut und mehr, als der Roadster-Fan an Gepäck zu transportieren hat.

Porsche Boxster S
Stand: Porsche Boxster S Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Stefan Zaumseil schickenPorsche Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller

Wie entsteht ein Fahrbericht? Das erfahren Sie Porsche Boxster S hier

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Porsche Boxster S
Porsche
Porsche Boxster S
Die aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen Praxistests
Opel Astra 1.6 CDTI Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Die aktuellen Neuvorstellungen
Die aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen Neuvorstellungen
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Multimedia
Porsche Boxster S
Porsche Boxster S
 Praxistest Übersicht FahrberichtZum Seitenanfang Seitenanfang Zum SeitenanfangDie Alternativen Die Alternativen zum Porsche 
Porsche Boxster S
Porsche Boxster S
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: Porsche