Mercedes-Benz
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic Mercedes-Benz E 280 CDI T ClassicMercedes-Benz E 280 CDI T Classic
Mercedes-Benz Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic Mercedes-Benz Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic Mercedes-Benz
Mercedes-Benz
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic praxistest Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic praxistest praxistest praxistest Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
 alle autos Home  zum thema autos Praxistests  autos Mobile Version 
Mercedes-Benz
Mercedes-Benz

Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic  Praxistest: Mercedes-Benz E 280 CDI T

Sauber mit Power



Beinahe hätte keiner was gemerkt: Heimlich, still und leise hat Mercedes den E 280 CDI aufgebohrt. Der abgespeckte Motor aus dem E 320 CDI brummelt nun etwas kraftvoller unter der Motorhaube - und dank Rußfilter auch sauber.

 
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
  
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic - Foto: Wolff Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic- Foto: Wolff Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic- Foto: Hersteller Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic- Foto: Wolff Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic- Foto: Wolff Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic- Foto: Wolff
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
Mercedes-Benz
Videos zum Mercedes-Benz und E
Mercedes-Benz E 350 4matic
Mercedes-Benz E-Klasse
Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell Promotion-Video
Mercedes-Benz E-Klasse Coupé
Mercedes-Benz E 350 CGI Cabrio
[+] Kraftvoller und laufruhiger Dieselmotor, Rußpartikelfilter, gute Verarbeitung, sehr viel Platz, großer Laderaum, sehr guter Sicherheitsstandard, hoher Fahrkomfort, wertbeständig
[-] Teuer in der Anschaffung, lange Aufpreisliste

Warum die Schwaben ein solches Geheimnis um ihren Saubermann machen, wissen wohl auch sie nicht wirklich. Vielleicht haben sie ja die Befürchtung, dass sich die Qualitäten dieses Selbstzünders sonst zu schnell herumsprechen. Denn die hat er unbestreitbar. Genau genommen sticht er seine beiden Diesel-Brüder lässig aus, statt die E-Klasse einfach nur zu ergänzen. Der 220 CDI ist als Kombi nur gut 2800 Euro preiswerter, hat aber deutlich bescheidenere Fahrwerte: 207 km/h Spitze und über 11 Sekunden für den Sprint auf 100. Und der nächst höhere E 320 CDI verfügt zwar bei gleichem Motor über 34 PS und 70 Nm Drehmoment mehr - ist aber vom Gefühl her auch nicht viel dynamischer. Dafür aber über 5000 Euro teurer.

Der saubere Diesel reichte in unserem voll beladen immerhin fast 2,5 Tonnen schweren Kombi (E 280 CDI T Elegance) völlig aus, um schnell, spritzig und gleichzeitig entspannt unterwegs zu sein. Eine Leistung von 140 kW/190 PS und ein maximales Drehmoment von 440 schon ab 1400 Umdrehungen pro Minute sorgen dafür. 8,2 Sekunden für den Spurt von 0 auf 100 km/h, eine Spitzengeschwindigkeit von - ohne großen Anlauf erreichbaren - 230 km/h - so reist man doch gerne. Im E 320er-Diesel wäre man nur höchstens 10 km/h schneller und eine knappe Sekunde fixer auf Tempo 100. Fazit: Der Ruß-Killer holt den Feinstaub aus dem Abgas - nicht die Power.

, Praxistest
Souveräner reisen
, Praxistest

Entsprechend souverän geht der Motor mit dem schwäbischen Dickschiff um. Ein lustvoller Kurvenjäger war der E-Klasse Kombi noch nie - dafür aber ist er ideal auf Autobahnen und zum Kilometerfressen über Landstraßen. Eine Reiselimousine mit Fassungsvermögen eben, deren Fahrwerk alle Bodenwellen und Haushalts-Löcher auf den Straßen wegbügelt und das narrensicher ist. Wer entsprechend lässig durch das Land tourt, kommt fast mit den 7,6 Litern Diesel aus, die Mercedes für die Automatik-Version als Verbrauch auf 100 km angibt. In unserem Praxistest blieben wir auch bei forscher Gangart immer unter neun Litern.

Ansonsten hat der E 280 CDI T natürlich alle Annehmlichkeiten eingepackt, die auch ansonsten die E-Klasse auszeichnen. Die 7-Gang-Automatik erweist sich als gut abgestimmt und ohne störende Hänger beim Wechsel der Gänge. Die Lenkung ist ausreichend direkt, aber nach Mercedes-Art gelegentlich etwas gefühllos.

, Praxistest
Mitgedacht
, Praxistest

Innen herrschen freundliche Farben und geschwungene Linien vor. Die Materialien sind wie gewohnt hochwertig, die Verarbeitung erstklassig. Wer sich in einen Mercedes setzt, findet sich auf Anhieb zurecht: Alle Schalter und Anzeigen sind da, wo man sie gut erreichen und einsehen kann. Auch Großgewachsene haben vorne wie hinten reichlich Platz. Dazu kommt ein geradezu riesiger Laderaum: Mindestens 690 Liter Gepäckvolumen sind es bei voller Bestuhlung, klappt man die hinteren Sitze um, sind es 1950 Liter. Dazu kommt ein "Geheimfach" unter dem normalen Kofferraumboden, in dem man Kleinkram unterbringen kann und das - da hat jemand "beim Daimler" mitgedacht - einen zusammengeklappten Einkaufskorb beherbergt. Der segelt also künftig nicht mehr haltlos bei jeder Kurve durch die Gegend.

Dazu ist die E-Klasse eine wahre Fundgrube an - teils serienmäßigen, meist aber aufpreispflichtigen - elektronischen Gimmicks. Manche davon sind sicher sinnvoll und praktisch, wie etwa der Regensensor für die Scheibenwischer, die akustische Einparkhilfe oder die Einschaltautomatik für die Scheinwerfer. Über anderes läßt sich streiten - über die Massagefunktion in den Sitzen zum Beispiel. Allerdings muss man zum Thema Elektronik auch sagen: Das ist das, worüber in der E-Klasse die meisten Klagen geführt werden. Viel zu störanfällig sei sie - und zum Teil auch nervig. Die Regel ist ganz einfach: Was nicht eingebaut ist, kann auch nicht kaputt gehen. Insofern sollte man sich sehr genau überlegen, welches Extra man wirklich braucht und worauf man eigentlich auch verzichten kann.

, Praxistest
Sicher sicher
, Praxistest

Nicht verzichten sollte man sicher auf diverse Sicherheitsfeatures. Auch nicht auf solche, die in der Aufpreisliste stehen - wie zum Beispiel das aktive Kurvenlicht (1589 Euro), Sidebags hinten (388 Euro) oder Isofix Kindersitzhalterungen hinten (46 Euro). Auch ohne Zutaten aus der üppigen Aufpreisliste ist der 280 CDI-Kombi kein billiges Vergnügen. 44.254 Euro muss man schon für die "Classic"-Ausstattung hinblättern. Dafür kann man sich mit einer sehr guten Wertstabilität und langen Garantiezeiten trösten.

Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
Stand: Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Jürgen Wolff schickenMercedes-Benz Auf Artikel linken
Fotos: Wolff

Wie entsteht ein Praxistest? Das erfahren Sie Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic hier

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
Mercedes-Benz
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
FahrberichteMehr FahrberichteMehr über autosVorschläge über Fahrberichte
Fahrberichte Audi R8 Spyder
Wirbelwind
Nach dem Coupé hat Audi nun die offene Version seines Supersportwagens R8 nachgereicht. Der Spyder glänzt mit mehr Leistung, neuer Karosseriestruktur - und grandiosem Sound. mehr ...
Audi R8 Spyder 5.2 FSI - Wirbelwind
Empfohlene Fahrberichte
Autos, Fahrbericht, Autotest, Autokauf, AutokatalogFahrberichteMehr AutosAutos NeuvorstellungenAutos, Fahrbericht, Autotest, Autokauf, Autokatalog
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Autos Zwischenzeile
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
 Praxistest Übersicht PraxistestZum Seitenanfang Seitenanfang Zum SeitenanfangDie Alternativen Die Alternativen zum Mercedes-Benz 
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
Mercedes-Benz E 280 CDI T Classic
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: Mercedes-Benz