Hintergrund HintergrundHintergrund
Hintergrund Hintergrund
Hintergrund hintergrund Hintergrund hintergrund hintergrund hintergrund Hintergrund
 alle autos Home  zum thema autos Hintergrund  autos Mobile Version 

Hintergrund  Hintergrund: Neuregelung NCAP-Crash

Was sagen die Sterne?



Immer mehr Hersteller schmücken sich mit »fünf Sternen beim Euro NCAP«. Doch bislang ist die Aussagekraft der standarisierten Test unzureichend, kritisieren Experten. Ab März wird es strengere Regeln für die Gesamtbenotung geben.

 
 Neue Crash-Regeln
  
 Neue Crash-Regeln  - Foto: Archiv  Neue Crash-Regeln - Foto: Archiv  Neue Crash-Regeln - Foto: Archiv  Neue Crash-Regeln - Foto: Archiv  Neue Crash-Regeln - Foto: Archiv  Neue Crash-Regeln - Foto: Archiv

Fünf Sterne sind einfach Spitze. Ein werbewirksames Aushängeschild. Das gilt für die Hotellerie ebenso wie für die Sicherheitsbewertung von Automobilen. Seit Ende der 1990er Jahre werden die Sterne für automobile Neuerscheinungen vergeben, im Rahmen eines normierten Crashtestprogramm – kurz Euro NCAP genannt - auf das sich eine Vereinigung europäischer Verkehrsministerien, Automobilclubs und Versicherungsverbänden geeinigt hat.

Einst war Volvo Trendsetter in Sachen Insassensicherheit. Für ihre Modelle S40 und S70 errangen die Schweden 1997 als erster Hersteller 4 Sterne. Besser war damals keiner. Im Jahr 2001 machte ein überarbeiteter Renault Laguna von sich reden. Als erstes Fahrzeug überhaupt holte der französische Mittelklassenvertreter die Euro NCAP-Bestnote - fünf Sterne.

Andere Hersteller zogen nach. "Die Fahrgastzellen sind heute durch die Bank deutlich sicherer als noch vor zehn Jahren", sagt ADAC-Sprecher Maximilian Maurer. "Sieht man mal vom Brilliance ab." Das China-Auto Brilliance BS6 hatte 2007 für Schlagzeilen gesorgt, als es in einem ADAC-Crashtest blamabel scheiterte. "Zum fünften Stern fehlen vier" hatte der Automobilclub damals seinen vernichtenden Testbericht überschrieben.

Künftig wird es aber auch für andere Autobauer erheblich schwieriger werden, vier oder gar fünf Sterne vom Euro NCAP- Himmel zu holen. Denn bisher durften Hersteller selbst dann mit einem hervorragenden NCAP-Ergebnis werben, wenn ihr Fahrzeug in punkto Kindersicherheit und Fußgängerschutz miserabel abgeschnitten hatte.

, Hintergrund
Prozentrechnung
, Hintergrund

Diese Rubriken werden in dem Standart-Testverfahren zwar schon seit Jahren abgeklopft. In die Wertung flossen sie bislang aber nicht ein. Publik gemacht wurde bislang allein das auf den Insassenschutz bezogene Resultat.

Wenn Ende Februar die Neuregelung des Euro NCAP in Kraft tritt, werden anders als bislang alle getesteten Sicherheitsaspekte einbezogen. Der Schutz der Insassen macht dann lediglich 50 Prozent der Gesamtwertung aus. Kindersicherheit und Fußgängerschutz fließen mit jeweils 20 Prozent in die Beurteilung ein. Aktive Sicherheitssysteme wie die elektronische Stabilitätskontrolle (ESP) sind ein neues Kriterium in der NCAP-Bewertungsskala und steuern die restlichen zehn Prozent zur Gesamtnote bei.

Wenn sie weiterhin mit fünf Sternen werben wollen, werden auch Premiumhersteller kräftig nachbessern müssen. BMW X5 und die Mercedes M-Klasse zum Beispiel, erzielten zwar Bestwerte beim Insassenschutz, brachten aber spärliche Leistungen, wo es um die Sicherheit unmotorisierter Unfallopfer ging. Und wer in einer Kategorie patzt, vermasselt sich künftig nicht nur den Schnitt. Er fällt ganz durch, erklärt ADAC-Sprecher Maurer: "Ist der Erfüllungsgrad zum Beispiel beim Fußgängerschutz gleich Null, ist auch das Gesamtergebnis Null."

Am Testverfahren selbst wird sich zwar nichts Grundsätzliches ändern. Innerhalb der verschiedenen Testkategorien gibt es aber Neuerungen. So wird, wenn es um die Sicherheit erwachsener Passagiere geht, künftig auch ein Whiplash-Test durchgeführt, der das Schleuder-Trauma-Risiko beziffern soll.

Die Zahl der Sterne wird sich auch weiterhin nur unter "Klassenkameraden" vergleichen lassen. Denn der standarisierte NCAP-Crash simuliert den Zusammenprall zweier Fahrzeuge gleicher Größe. Alles andere mache auch keinen Sinn, meint man beim ADAC.

Dennoch ließ der Autoclub im vergangenen Sommer David gegen Goliath antreten und einen mit 5 NCAP-Sternen bewerteten Fiat 500 und einen Audi Q7 mit 4 NCAP-Sternen aufeinander prallen. Mit ebenso vorhersehbaren wie verheerenden Folgen für den kleinen Italiener. Berechtigt seien solche Kompatibilitätscrashs dennoch, so der ADAC – weil sie verdeutlichen, dass auch ein Fünf-Sterne-Gütesiegel nur relative Bedeutung hat.

Ein Manko des NCAP liegt nach Auffassung Autoclub-Experten darin, dass weiterhin nur Autos mit der schlichtesten Serienausstattung, die innerhalb der EU angeboten wird, in den Test geschickt werden. In einigen Ländern fehle der Einstiegsvariante das eine oder andere relevante Sicherheitsfeature, ohne das dasselbe Fahrzeug zum Beispiel auf dem deutschen Markt gar nicht zu haben ist. Die Wertung biete deshalb nicht immer die gewünschte Orientierungshilfe, kritisiert ADAC-Sprecher Maurer. "Hier und da wird der Kunde dadurch auch nur verwirrt."

Hintergrund
Stand: Hintergrund Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Susanne Kilimann schicken Auf Artikel linken
Fotos: Archiv

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Hintergrund
Hintergrund
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Hintergrund
Hintergrund
 Hintergrund Übersicht HintergrundZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Hintergrund
Hintergrund
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: