Hintergrund HintergrundHintergrund
Hintergrund Hintergrund
Hintergrund hintergrund Hintergrund hintergrund hintergrund hintergrund Hintergrund
 alle autos Home  zum thema autos Hintergrund  autos Mobile Version 

Hintergrund  Hintergrund: Hybrid-Kooperation

Gemeinsam sind wir stark



Bei der Hybrid-Entwicklung fahren BMW und DaimlerChrysler ab sofort Rad an Rad. Die beiden deutschen Premiummarken entwickeln für ihre Luxuslimousinen 7er und S-Klasse gemeinsam einen Hybridantrieb.

 
 Hybrid-Kooperation
  
 Hybrid-Kooperation  - Foto: Hersteller  Hybrid-Kooperation - Foto: Hersteller  Hybrid-Kooperation - Foto: Hersteller  Hybrid-Kooperation - Foto: Wolff  Hybrid-Kooperation - Foto: Hersteller  Hybrid-Kooperation - Foto: Wolff

Beim Thema Hybrid ist Toyota um mehr als nur zwei Längen voraus. Die Asiaten produzieren Hybrid-Fahrzeuge der Konzernmarken Toyota und Lexus bereits in dritter Generation. Und die Akzeptanz von Hybridantrieben scheint unter dem Eindruck der CO2-Diskussion mittlerweile auch in Deutschland deutlich zu steigen. Eine Umfrage des Automobilzulieferers Continental ergab jetzt, dass sich bereits jeder vierte deutsche Autofahrer vorstellen könnte, ein Fahrzeug mit Hybridantrieb zu kaufen. Selbst Mehrkosten von rund 3.000 Euro würden viele akzeptieren nehmen.

Doch der technische Rückstand der meisten Automobilhersteller scheint in Sachen Hybrid gewaltig. Auch die deutschen Firmen dürften frühestens im nächsten IAA-Jahr 2009 eigene Konzepte präsentieren. Damit der Rückstand auf Marktführer Toyota nicht noch größer wird, ziehen die Konkurrenten BMW und Mercedes ab sofort an einem Strang und wollen Ressourcen wie Know-How effektiv bündeln.

Nachdem man zusammen mit anderen Partnern schon im amerikanischen Projekt "Hybrid Development Center" in Troy seit zwei Jahren gemeinsam Hybridkomponenten für Autos kleinerer Klassen entwickelt, geht es bei der neuen Kooperation nun um die Aushängeschilder der jeweiligen Produktpaletten. Sowohl die nächste Generation 7er BMW als auch die kommende Mercedes S-Klasse sollen außer mit Diesel- und Benzinaggregaten auch mit einem Mild-Hybrid auf den Markt kommen.

"Die Zusammenarbeit auf dem Gebiet innovativer Antriebssysteme ist nicht nur technisch, sondern auch ökonomisch sinnvoll, weil beide deutschen Hersteller mit ähnlichen Anforderungen im Premiumsegment so ihre Wettbewerbsposition stärken", sagt Thomas Weber, Vorstand der DaimlerChrysler AG und verantwortlich für Konzernforschung sowie Entwicklung der Mercedes Car Group. "Es geht darum, gerade in dieser Fahrzeugklasse schnell überzeugende Antriebstechnologien in Sachen Effizienz, Leistung und Komfort auf den Markt zu bringen."

Die Kernentwicklung des Oberklasse-Hybridmoduls findet in den jeweiligen deutschen Standorten der Motoren- und Antriebsentwicklungen von Mercedes und BMW statt. In einem gemeinsamen Projekt soll die enge Vernetzung sichergestellt werden. Von der Bündelung der Entwicklungskapazitäten, der daraus möglichen schnelleren Marktreife und den Kostenvorteilen durch die Stückzahleffekte wollen beide Fahrzeughersteller profitieren. Die jeweils markenspezifische Anpassung der Komponenten in 7er- und der S-Klasse soll die individuelle Ausprägung der unterschiedlichen Modelle garantieren.

"Mit dieser Kooperation verbreitern wir unsere technologische Basis zukünftiger Hybridsysteme in der Premium-Klasse und bündeln die Innovationskraft beider Unternehmen“, sagt Klaus Draeger, Vorstand für Entwicklung und Einkauf der BMW AG. "Der eigenständige Charakter der verschiedenen Marken bleibt durch die fahrzeugspezifische Auslegung dieser Technologien gewahrt."

Hintergrund
Stand: Hintergrund Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Stefan Grundhoff schicken Auf Artikel linken
Fotos: Wolff

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Hintergrund
Hintergrund
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Hintergrund
Hintergrund
 Hintergrund Übersicht HintergrundZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Hintergrund
Hintergrund
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: