Hintergrund HintergrundHintergrund
Hintergrund Hintergrund
Hintergrund hintergrund Hintergrund hintergrund hintergrund hintergrund Hintergrund
 alle autos Home  zum thema autos Hintergrund  autos Mobile Version 

Hintergrund  Hintergrund: Genfer Salon 2006 - 1

Alfa Romeo bis Citroën



Lange musste man darauf warten - jetzt will Alfa ihn endlich in Genf zeigen: Den neuen offenen Spider. Ansonsten: Ein bisschen M bei BMW, PT bei Chrysler. Vor allem Facelifts gibt es von Alfa Romeo bis Citroën.

 
 Genfer Salon 2006 - 1
  
 Genfer Salon 2006 - 1  - Foto: Hersteller  Genfer Salon 2006 - 1 - Foto: Hersteller  Genfer Salon 2006 - 1 - Foto: Hersteller  Genfer Salon 2006 - 1 - Foto: Hersteller  Genfer Salon 2006 - 1 - Foto: Hersteller  Genfer Salon 2006 - 1 - Foto: Hersteller

<b>Alfa Romeo: Das Sportcoupe  Brera wurde schon auf so mancher Automesse präsentiert. Doch was lange währt, wird letztlich gut. In Genf steht erstmals das Serienmodell – und es hat nichts vom Charme der Studie verloren. Der schnittige Italiener ist als Front- und 4x4-Triebler mit Leistungen zwischen 185 und 260 PS zu bekommen. Wem das Dach über dem Kopf zu fest ist, freut sich über den  Alfa Romeo Spider. Der offene Spider ließ lange auf sich warten. Jetzt ist er da und basiert technisch und optisch auf dem Brera – mit identischen Motoren. Ebenfalls in Genf zu sehen: Der Alfa Romeo 159 Sportwagon.

Audi: Die Ingolstädter zeigen den neuen Luxus-SUV  Q7 ebenfalls nicht zum ersten Mal. Aber auch in Genf ist das 5,08 Meter lange Schlachtschiff der Eyecatcher auf dem Audi-Stand. Zunächst lieferbar: Zwei Motoren mit 233 und 335 PS. Noch dynamischer lassen es die Sportversionen Audi  S6 und  S8 angehen. Die Triebwerke stammen aus dem Lamborghini Gallardo. Statt der 520 Pferde unter der Haube leisten die Audi-Modelle mit ihren wilden Zehnzylinder-Aggregaten 420 bzw. 450 PS. Zudem darf man sich auf die ersten offiziellen Auftritte von Audi TT Coupe und Audi Allroad freuen. Beide mit Allradantrieb.

Bentley: Bentley setzt in Genf auf den nächsten Sommer. So dürfte der neue Azure eines der eleganten Messehighlights sein: Offen, elegant und gnadenlos teuer. Der Azure wurde auf Plattform des Bentley Arnage entwickelt. Für den Antrieb sorgt der bekannte Achtzylinder-Doppelturbo mit 6,75-Litern Hubraum, 450 PS und einem Drehmoment von unglaublichen 875 Nm. Vielleicht darf man in Genf bereits einen Blick auf den offenen Continental werfen. Genauso elegant, deutlich dynamischer und bärenstark. Der Zwölfzylinder stammt aus dem VW Touareg und leistet 411 kW/560 PS.

BMW: Wenig getan hat sich beim neuen BMW Z4. Zum Frühjahr gibt es neue Motoren, das lang erwartete Sportmodell  M-Roadster und die geschlossene Coupé-Version. Alles das steht auch auf dem Genfer Salon. Wem die knapp 350 PS des Z4 M-Roadsters nicht reichen, der schielt bereits zu dem gnadenlosen BMW M6 Cabrio herüber. Der Motorsport-V10 leistet auch hier satte 373 kW/507 PS. Coupefans dürfen sich über das neue 3er Coupé freuen. Wenn alles gut läuft, steht der bereits in Genf.

Cadillac: Cadillac will künftig die starke Mittelklasse mit 3er BMW, Audi A4 und Mercedes C angreifen. Möglich machen soll das der neue  BLS. Das Design – typisch Cadillac – hebt ihn angenehm von der breiten Konkurrenz ab. Im Innenraum kann er seine Verwandtschaft zum Saab 9-3 nicht verhehlen - er wird ebenso im schwedischen Trollhättan gebaut. Motor und Antrieb sind ebenfalls weitgehend identisch. Erstmals ist ein Cadillac auch mit einem Diesel zu haben – ein 1,9-Liter-Commonrail mit 110 kW/150 PS.

Chevrolet: Das Highlight auf dem Chevrolet-Stand ist der neue Geländewagen namens  Captiva. Der 4x4-SUV hieß als damals viel beachtete Studie noch S3X und soll Chevrolet vom Billigimage wegbringen. Der Captiva wurde zusammen mit dem Opel Antara entwickelt und soll den Opel Frontera ablösen. Volumenmodell soll ein 150 PS starker GM-Diesel werden. Zudem gibt es einen variablen Innenraum mit bis zu sieben Plätzen. Mit dem  Epica zeigt Chevrolet auf der Schweizer Messe einen 4,80 Meter langen Nachfolger der Mittelklasselimousine Evanda. Zu haben mit zwei Sechszylinderaggregaten mit 2,0 und 2,5 Litern Hubraum.

Chrysler: Chrysler setzt auf dem Genfer Salon auf das Facelift des erfolgreichen  PT Cruiser. Der Retro-Star wurde optisch und technisch nur leicht überarbeitet. Unter anderem gibt es einen 2,2 Liter großen Mercedes-Diesel, jedoch keinen Partikelfilter.

Citroën: Auf dem Genfer Salon kann man von Citroen einiges erwarten - schließlich liegt Frankreich nur einen Steinwurf vom Messegelände entfernt. Neben dem neuen  C6 dürfte eine Kleinwagenstudie zu erwarten sein. Augen auf!

Hintergrund
Stand: Hintergrund Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Stefan Grundhoff schicken Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Hintergrund
Hintergrund
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Hintergrund
Hintergrund
 Hintergrund Übersicht HintergrundZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Hintergrund
Hintergrund
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: