Hintergrund HintergrundHintergrund
Hintergrund Hintergrund
Hintergrund hintergrund Hintergrund hintergrund hintergrund hintergrund Hintergrund
 alle autos Home  zum thema autos Hintergrund  autos Mobile Version 
Datum:
Backlink setzen
Newsletter bestellen
WebNews bestellen
Fotos: press-inform
Autor:
Unser Autor: Jürgen Wolff

Hintergrund  Hintergrund: Genfer Salon 2006 - 2

Von Daihatsu bis Jaguar



Dodge macht weiter auf dem langen Weg nach Europa - und Daihatsu wechselt die Seite. Dazu ein Wunder von Ferrari und eine Edelkatze aus Großbritannien - schwer was los in Genf. Die Neuen von Daihatsu bis Jaguar.

 
 Genfer Salon 2006 - 2
  
 Genfer Salon 2006 - 2  - Foto: press-inform  Genfer Salon 2006 - 2 - Foto: Hersteller  Genfer Salon 2006 - 2 - Foto: Hersteller  Genfer Salon 2006 - 2 - Foto: Hersteller  Genfer Salon 2006 - 2 - Foto: Hersteller  Genfer Salon 2006 - 2 - Foto: Hersteller

<b>Daihatsu: Daihatsu hat sich auf dem 76. Genfer Salon viel vorgenommen. Besonders hoch sind die Erwartungen an den neuen Terios. Damit will Daihatsu ein Stück weiter aus der Nische treten. Der Motor leistet 77 kW/105 PS. Ab Werk gibt es Allrad, ESP und eine verbesserte Sicherheitsausstattung. Ab Frühjahr ist der Szene-Roadster  Daihatsu Copen auch als Linkslenker und mit einem stärkeren 1,3-Liter-Motor zu bekommen. Klein und überaus wendig präsentiert sich der neue Daihatsu Trevis – genau das richtige für überfüllte Innenstädte und legitimer Nachfolger des Cuore.

Dodge: Vielfach vorgestellt und angekündigt soll es im Frühjahr endlich soweit sein: Mit  Dodge kommt eine neue Marke nach Europa. Die Modelle sind mit  Caliber und Nitro bereits bekannt. Deutlich interessanter ist die kantige Studie Dodge Hornet. Die 3,85 Meter lange Hornisse soll Modelle wie den Opel Meriva oder einen Nissan Note angreifen – mit einem variablen Innenraum und bis zu 170 PS.

Ferrari: Man freut sich wieder einmal über einen neuen Vollblut-Italiener. Der heißt  Ferrari 599 GTB und bietet uns genau das, was wir von einem Ferrari erwarten: Leistung, Sportlichkeit und atemberaubende Lieferzeiten. Hatte jemand bereits die obligatorischen zwölf Zylinder, 620 PS und den Preis von über 200.000 Euro erwähnt?

Fiat: Die Italiener haben in den vergangenen Jahren einige Trends verschlafen. Mit einem kleinen SUV wie dem  Sedici soll es jetzt weiter aufwärts gehen. Der Allrad-Fiat wurde zusammen mit Suzuki entwickelt und wird in Ungarn produziert. Zunächst gibt es einen 107 PS starken Benziner und Diesel mit 120 PS. Zu sehen in Genf, zu kaufen ab Sommer.

Ford: Ford will in Genf besonders den Familien gefallen. Mit S-Max und Galaxy kommen gleich zwei neue Modelle, die viel Platz bieten. Beide variabel und voraussichtlich ab Mitte des Jahres zu bekommen. Bleibt zu hoffen, dass Ford auf dem Genfer Salon endlich auch das fertige Focus Coupé-Cabrio präsentiert. Die Konkurrenz ist ab Frühjahr bereits am Start.

Honda: Wo Hybrid drin ist, steht künftig auch Hybrid drauf. Der noch junge Honda Civic bekommt in Genf zwei Brüder. Der eine heißt Hybrid und soll nicht allein Toyota zu Alternativantriebs-Ehren kommen lassen. Auf der anderen Seite wird auf der Messe erstmals auch das eigenständige Honda Civic Coupé zu sehen sein. Der Legend wurde schon ein paar Mal verschoben, sollte jedoch auch bald kommen. Mit viel Platz, 3,5-Liter-V6 und Allradantrieb.

Hyundai: Der Santa Fé ist weltweit eines der erfolgreichsten Hyundai-Modelle. Das aktuelle Modell fiel durch einen günstigen Preis und seine barocken Formen auf. Der Nachfolger ist deutlich gestählter und soll die Erfolgsgeschichte des Vorgängers weiterspinnen. Die Chancen stehen gut, gerade wenn mehr Dieselpower verfügbar ist.

Jaguar: Jaguar zeigt in Europa erstmals den fertigen XK, als Cabrio und  Coupé. Gefertigt in Aluminium-Bauweise soll der gefühlvoll gezeichnete Brite, Jagd auf Boliden wie die BMW 6er Serie und einen Mercedes SL machen. Zunächst nur mit 299-Sauger-PS - zum Jahresende mit über 400 PS, 270 km/h Spitze und Kompressor-Power.

Hintergrund
Stand: Hintergrund Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Jürgen Wolff schicken Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Hintergrund
Hintergrund
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Hintergrund
Hintergrund
 Hintergrund Übersicht HintergrundZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Hintergrund
Hintergrund
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: