Faszination FaszinationFaszination
Faszination Faszination
Faszination faszination Faszination faszination faszination faszination Faszination
 alle autos Home  zum thema autos Faszination  autos Mobile Version 

Faszination  Faszination: Jaguar C-X16

Nummer 16 lebt



Jaguar baut ihn – den kleinen Sportler. Auf der IAA geben die Briten mit der Studie des C-X16 einen ersten Vorgeschmack auf den coolen Zweisitzer, der mehr als 20 Jahre schmerzlich vermisst wurde.

 
 Jaguar C-X16
  
 Jaguar C-X16  - Foto: Hersteller  Jaguar C-X16 - Foto: Hersteller  Jaguar C-X16 - Foto: Hersteller  Jaguar C-X16 - Foto: Hersteller  Jaguar C-X16 - Foto: Hersteller  Jaguar C-X16 - Foto: Hersteller

"Wir wissen, dass viele auf dieses Auto lange, sehr lange gewartet haben", gibt sich Jaguar-Chefdesigner Ian Callum reumütig. Der grauhaarige Brite schon einige Jahre bei Jaguar, doch aktuell scheint ihm seine Arbeit besonders viel Spaß zu machen: "Sieht toll aus, oder?", fragt er und ist sich der Antwort längst sicher. Ja, die Studie des C-X16, die auf der Frankfurter IAA ihre Weltpremiere feiert, ist ein Volltreffer.

Breit, emotional, sportlich und mit einem ungewöhnlich knackigen Heck lassen die Briten die Coupéfans träumen. Besonders die Front des C-X16 zeigt deutliche Anleihen zum Turbinen-Supersportler C-X75, den Jaguar im vergangenen Jahr in Paris und Los Angeles präsentierte. Jedoch ist der C-X16 bulliger und kraftvoller mit markanten Kanten und Sicken auf Motorhaube und Kotflügeln. Die Studie verfügt dabei über keine echte Heckklappe; vielmehr lässt sich die Heckscheibe als netter Designeffekt nach rechts aufschwingen. Das Heck – betont flach und bullig.

Die optische Dynamik ist keinesfalls übertrieben. Angetrieben wird die Konzeptstudie von einem doppelt aufgeladenen Sechszylinder mit drei Litern Hubraum, 221 kW/300 PS und 450 Nm maximalem Drehmoment. Ein zusätzliches Elektromodul mit 70 kW/95 PS sowie 235 Nm in der serienmäßigen Achtgang-Automatik macht den C-X16 zum Hybridsportler, der bis zu 300 km/h Spitze läuft und den Spurt von 0 auf 100 km/h in 4,4 Sekunden hinter sich bringt.

Im Vergleich zum XK Coupé ist der 1,6 Tonnen schwere Hecktriebler mit einer Länge von 4,45 Metern fast 35 Zentimeter kürzer. Er gruppiert sich mit seinen Dimensionen zwischen dem Porsche-Duo Cayman (4,35 Meter) und 911 (4,49 Meter) ein. Dabei ist die Breite mit 2,05 Metern imposanter als bei jedem anderen Auto in dem Segment. Ganz nebenbei ist der C-X16 das kürzeste Jaguar-Modell seit dem XK 120 aus dem Jahre 1955.

, Faszination
Nahe an der Realität
, Faszination

Auch wenn Jaguar nicht müde wird, dass es sich beim 1,32 Meter hohen C-X16 um eine wenn auch realitätsnahe Studie handelt, bestehen keine Zweifel daran, dass diese kleine Katze so schnell als möglich gebaut werden soll. "Wir haben vor 18 Monaten begonnen, den Wagen zu kreieren", erklärt Ian Callum, "in den letzten sechs Monaten haben wir diesen Prototypen dann aufgebaut."

Während das Messemodell komplett aus Kohlefasermodulen gefertigt wurde, würde die Serienversion ein Aluminiumchassis bekommen. Frühestens 2013/14 dürfte ein reales Straßenmodell des Zweisitzers dann in Produktion gehen können. Nicht erst beim Betrachten der Seitenlinie drängt sich auch der Gedanke an eine offene Version auf.

Da Jaguar den erfolgreichen Weg von Porsche beschreiten möchte, sollte neben der obligatorischen Sportversion mit dem "R" im Signet auch ein GT3-Modell möglich sein. Schließlich wollen die Briten in den nächsten Jahren auch im internationalen Motorsport um Ruhm, Ehre und letztlich auch Verkäufe kämpfen. Preislich ist bei einem Serienmodell des C-X16 von 60.000 bis 80.000 Euro auszugehen – deutlich weniger als beim Porsche 911 der aktuell bei knapp 90.000 Euro beginnt.

Faszination
Stand: Faszination Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Stefan Grundhoff schicken Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller
Ort: Gaydon

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Faszination
Faszination
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Faszination
Faszination
 Faszination Übersicht FaszinationZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Faszination
Faszination
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: