Faszination FaszinationFaszination
Faszination Faszination
Faszination faszination Faszination faszination faszination faszination Faszination
 alle autos Home  zum thema autos Faszination  autos Mobile Version 
Datum:
Backlink setzen
Newsletter bestellen
WebNews bestellen
Fotos: Hersteller
Autor:
Unser Autor: Hans Bast

Faszination  Faszination: Mazdas Le Mans-Sieg 1991

Rotarier-Club



Mazda feiert 2011 das 20jährige Jubiläum seines bislang einzigen Triumphs beim legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Gleichzeitig war das der einzige Renn-Sieg mit einem Wankelmotor.

 
 Mazdas Le Mans-Sieg 1991
  
 Mazdas Le Mans-Sieg 1991  - Foto: Hersteller  Mazdas Le Mans-Sieg 1991 - Foto: Hersteller  Mazdas Le Mans-Sieg 1991 - Foto: Hersteller  Mazdas Le Mans-Sieg 1991 - Foto: Hersteller  Mazdas Le Mans-Sieg 1991 - Foto: Hersteller  Mazdas Le Mans-Sieg 1991 - Foto: Hersteller

Mazda gewann das legendäre Rennen mit dem 787 B - vor zwei Jahrzehnten. Grund genug, zumindest zur Erinnerung an die Stätte des Erfolges zurückzukehren. So kommen zum diesjährigen Rennen am 11./12. Juni an den Ort des Erfolges nicht nur zahlreiche Teammitglieder, sondern auch ein originaler Mazda 787 B aus dem Firmenmuseum in Hiroshima nach Frankreich. Eine Runde bei der Fahrerparade und eine schnelle Showrunde vor dem Start des eigentlichen Rennens sollen Erinnerungen an alte Sportlichkeit wieder aufleben lassen.

Auch die erfolgreichen Piloten von damals kommen zu der automobilen Geburtstagsfeier: Volker Weidler, Johnny Herbert und Bertrand Gachot. Schließlich war der Sieg des krassen Außenseiters damals auch für Mazda selbst eine Sensation. Alle rechneten seinerzeit mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Jaguar und Mercedes. Die drei Mazda 787 B leisteten zwar konkurrenzfähige 750 PS und schafften 350 km/h Spitze - aber noch nie hatte ein Wankelmotor das prestigeträchtige Rennen auf dem Circuit de la Sarthe für sich entscheiden können.

Laut Reglement mussten alle Teams mit der gleichen Benzinmenge auskommen. Da Wankelmotoren mehr verbrauchen als die Hubkolbenkonkurrenz, rechneten sich die Rivalen einen entscheidenden Vorteil aus. Jedoch hat der Wankelmotor durchaus auch nennenswerte Vorteile. Er hat weniger bewegliche Teile, baut kompakter und verfügt über ein besseres Leistungsgewicht. Die allseits bekannten Dichtigkeitsprobleme und der Mehrverbrauch schlagen dagegen negativ zu Buche.

Mazda riskierte mit dem Einsatz eines Wankelmotors viel. Das Unternehmen lizensiert 1961 den Wankelmotor von NSU. Ein Jahr zuvor war man erst in die Automobilproduktion eingestiegen. Man leistete also Pionierarbeit. Aber mit kontinuierlichen Verbesserungen gelang es den japanischen Ingenieuren, die Probleme des Wankels in den Griff zu bekommen und ein konkurrenzfähiges Produkt auf die Räder zu stellen. Ein Mann der ersten Stunde war Kenichi Yamamoto, besser bekannt als Mr. Rotary. Yamamoto war in der Folgezeit an der Entwicklung fast aller Wankelmodelle von Mazda beteiligt.

, Faszination
Wankel kommt wieder
, Faszination

Mazda hat seine Wankelmotoren in verschiedensten Fahrzeugtypen verbaut. Den Auftakt machte 1967 der Mazda 110 S Cosmo mit Zweischeiben-Wankelmotor. 1990 kam der Mazda Eunos Cosmo, das erste Serienauto mit Dreischeiben-Wankelmotor. Das Siegerauto von Le Mans hatte einen technisch besonders aufwendigen Vierscheibenmotor. Ein Jahr später brachte man den Mazda RX-7 auf den Markt. Das Modell wurde bis 2002 insgesamt 811.634-mal gebaut, ehe es vom RX 8 abgelöst wurde. Der RX-8-Motor gewann 2003 und 2004 den Engine of the Year Award.

Die Einführung der Euro-5-Abgasnorm 2010 stoppte die Erfolgsgeschichte der Mazda-Wankelmotoren in Europa - vorläufig. Denn das endgültige Urteil über den Wankelmotor ist noch nicht gesprochen. Seit 2005 verleast Mazda an bestimmte Kunden den mit Wasserstoff angetrieben RX-8 Hydrogen RE. Und auch bei Audi plant man inzwischen - nach über 40 Jahren - wieder mit einem Kreiskolbenmotor. Der auf dem Genfer Auto Salon 2010 gezeigte Audi A1 E-tron kombiniert einen Elektroantrieb mit einem Wankelmotor als Range-Extender. Da Range Extender nicht das Auto antreiben müssen, sondern nur als Stromgenerator dienen, können sie in einem optimalen Wirkungsbereich betrieben werden und leiden weniger unter den Nachteilen des Wankel-Prinzips.

Faszination
Stand: Faszination Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Hans Bast schicken Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Faszination
Faszination
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Faszination
Faszination
 Faszination Übersicht FaszinationZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Faszination
Faszination
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: