Faszination FaszinationFaszination
Faszination Faszination
Faszination faszination Faszination faszination faszination faszination Faszination
 alle autos Home  zum thema autos Faszination  autos Mobile Version 

Faszination  Faszination: 100 Jahre Emily

Der Geist lebt



Die berühmteste Kühlerfigur der Welt feiert in diesen Tagen 100. Geburtstag. Der geflügelten Lady hat die Zeit nichts anhaben können. Die legendäre Rolls-Royce-Ikone faszinierend so wie eh und je.

 
 100 Jahre Emily
  
 100 Jahre Emily  - Foto: Wolff  100 Jahre Emily - Foto:  100 Jahre Emily - Foto: Hersteller  100 Jahre Emily - Foto: Hersteller  100 Jahre Emily - Foto: Hersteller  100 Jahre Emily - Foto: Hersteller

Dass die Limousinen der britischen Nobelmarke Rolls-Royce eine Schmuckfigur auf der Motorhaube tragen, war ursprünglich nicht im Sinne ihrer Erfinder. Mitbegründer Henry Royce soll an derlei Zierrat wenig Geschmack gefunden haben. Kühlerfiguren lenkten in seinen Augen von den schönen Linien einer eleganten Karosse ab.

Viele seiner autofahrenden Zeitgenossen sahen das durchaus anders. Kühlerfiguren waren vor groß in Mode in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts. Der "dickliche Polizist" soll bei englischen Kunden jener Tage ein besonders beliebtes Figurenmotiv für die Dekoration der Motorhaube gewesen sein.

Solche Geschmacklosigkeiten passten jedoch nicht zum "besten Auto der Welt". Wenn schon eine Kühlerfigur, dann eine mit Stil, befand der Vorstand der Doppel-R-Marke seinerzeit. Da kam es nur zupass, dass man einen jungen Bildhauer bei der Hand hatte und eine attraktive junge Dame, die ihm gelegentlich als Modell zu Diensten stand.

Das 20. Jahrhundert ist noch jung. Charles Rolls, ein britischer Aristokrat, macht sein Geld mit dem Import und Verkauf von Automobilen. Der gut betuchten Kundschaft in Großbritannien bietet er unter anderem Fahrzeuge der französischen Automobilschmiede Panhard & Levassor an. Doch mit deren Qualität ist der Automobilenthusiast nicht zufrieden.

Daraus macht er vermutlich auch in Gesprächen mit Claude Johnson, dem einstigen Sekretär des elitären Britischen Motorclubs, keinen Hehl. Johnson – der später als der "Bindestrich" zwischen Rolls und Royce in Firmengeschichte eingehen soll - macht Rolls 1904 mit Henry Royce, seinem neuen Arbeitgeber, bekannt. Royce ist Elektroingenieur und hat eine Firma, die sich ebenfalls dem noch jungen Automobilbau verschrieben hat.

Der Importeur und der Ingenieur beschließen, das Autobusiness künftig gemeinsam zu betreiben. Als sie bald darauf ihre ersten Rolls-Royce Fahrzeuge auf den Markt bringen, trägt Johnsons Marketingtalent zu ihrem Durchbruch bei. In einer Werbeannonce bewirbt Johnson Rolls-Royce als "das beste Auto der Welt". Der selbstbewusste Slogan gefällt den britischen Motorjournalisten dieser Epoche. Sie übernehmen ihn in ihren Artikeln und "the best car in the world" wird zum Markensynonym, zum Prädikat, mit dem die britische Traditionsschmiede ihre Produkte noch heute versieht.

Johnson kennt Gott und die Welt - darunter auch den Herausgeber Charles Scott Montagu. Montagu, selbst Autofan durch und durch, hattte 1902 die Automobilzeitschrift "The Car Illustrated" an den Start gebracht. Seit 1903 stand ein gewisser Charles Sykes – Illustrator und Bildhauer – in seinen Diensten. Sykes Zeichnungen und Bronzen in schönster Jugendstilmanier nehmen die Kreation der grazilen Kühlerfigur vorweg.

An deren Entsehen soll aber auch Eleanor Thornton - Montagus Privatsekretärin und Geliebte – ihren Anteil gehabt haben. Johnson kennt Miss Thornton ebenfalls, vom Motorclub, wo sie unter anderem für die Organisation der 1.000-Meilen-Rallye zuständig war. Doch die junge Dame verfügt nicht nur über Organisationstalent. Sie hat Charisma und sieht gut aus. Für den illustrierenden Bildhauer wird sie zu einer Quelle der Inspiration. Eleanor erscheint mehrfach auf dem von Sykes gestalteten Cover der Autoillustrierten, etwa den Titel der Weihnachtsausgabe von 1905, auf dem Eleanor in einem himmlischen Streitwagen sitzt.

, Faszination
Unsterbliche Eleanor
, Faszination

Am 6. Februar 1911 fährt der erste "Silver Ghost" mit einem anmutigen Flügelwesen auf der Haube vor. Dieser Kühlerschmuck kann offenbar auch Henry Royce überzeugen. Rolls erlebte den Auftritt des "Spirit of Ecstasy" (Geist der Ekstase), wie die Figur benannt wird, nicht mehr. Der Unternehmer, der nicht nur für Autos sondern ebenso für Flugzeuge schwärmt, kam 1910, mit nur 32 Jahren, beim ersten Flugzeugabsturz der britischen Geschichte ums Leben. Auch Eleanor Thornton wird nicht alt. Im Weltkriegsjahr 1915 reist sie nach Indien und stirbt unterwegs bei einem Bombenangriff auf das Schiff.

Als Modell für das berühmte Markenmaskottchen hat sich die schöne Eleanor unsterblich gemacht. In den Zwanziger Jahren wechselte Rolls-Royce die stehende Flügelfigur gegen eine kniende aus. Auch sie wurde von Sykes modelliert. Später kehrte die stehende Figur zurück, allerdings kleiner und schmaler als die ursprüngliche Version.

Inzwischen hält BMW die Markenrechte des einstigen britischen Flaggschiffs. Die Kühlerfiguren lässt man auf traditionelle Weise per Wachsausschmelzverfahren fertigen. Die Basisversion besteht aus reinem Edelstahl. Soll es noch edler sein, können Kunden "Spirit of Ecstasy" auch in einer Silber- oder Goldvariante ordern.

Wie andere prominente Kühlerfiguren ist auch "Emily" ein beliebtes und oft geklautes Sammlerobjekt. Fahrer jüngerer Rolls-Royce-Modelle können den Geist der Ekstase deshalb am Ende der Fahrt per Knopfdruck im Blech versenken.

Faszination
Stand: Faszination Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Susanne Kilimann schicken Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller
Ort: Goodwood

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Faszination
Faszination
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Faszination
Faszination
 Faszination Übersicht FaszinationZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Faszination
Faszination
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: