Faszination FaszinationFaszination
Faszination Faszination
Faszination faszination Faszination faszination faszination faszination Faszination
 alle autos Home  zum thema autos Faszination  autos Mobile Version 

Faszination  Faszination: Mini Beachcomber Concept

Strand-Party



Der Countryman ist noch nicht mal auf dem Markt, da kündigt sich bereits der nächste Mini an: Auf der Plattform des Crossover zeigt Mini auf der Detroit Motor Show die Studie eines Spielmobils.

 
 Mini Beachcomber
  
 Mini Beachcomber  - Foto: Hersteller  Mini Beachcomber - Foto: Hersteller  Mini Beachcomber - Foto: Hersteller  Mini Beachcomber - Foto: Hersteller  Mini Beachcomber - Foto: Hersteller  Mini Beachcomber - Foto: Hersteller

Der Mini Beachcomber wandelt auf den traditionsreichen Spuren von Citroen Méhary und Mini Moke. Beides waren wild zusammengebastelte Spielzeuge aus den 60er Jahren, mit denen man auch abseits befestigter Pisten seinen Spaß haben konnte. Der Beachcomber nutzt schon die Plattform des im kommenden Spätsommer auf den Markt kommenden Crossover, der den Namen Countryman tragen wird.

Bei dem ersten Mini-SUV dreht sich alles um die Zahl vier. Vier Sitzplätze, vier Meter Länge und vier angetriebene Räder. Das alles will auch der Beachcomber bieten, jedoch eine Spur puristischer, offener und verspielter als die Serienversion. Doch wer die bislang letzten Studien aus dem Hause Mini gesehen hat, der weiß, dass auch dieses Konzeptfahrzeug kein abgefahrenes Hirngespinst der Designabteilung allein sein dürfte.

"Wir haben uns bei der Konzeption des Beachcomber bewusst an einem Fahrzeug wie dem Mini Moke orientiert, der in seiner Art einzigartig und kompromisslos offen war", erklärt Marcus Syring, bei Mini für das Exterieurdesign verantwortlich. "Das bietet auch der Beachcomber. Nur eben auf eine neue, moderne Art und Weise."

Im Gegensatz zu Méhary und Mini Moke ist der neue Strandhüpfer mit Allradantrieb unterwegs. Stollenreifen, viel Bodenfreiheit, Zusatzscheinwerfer und jede Menge Frischluft sind bei ihm obligatorisch – das robuste Aussehen ebenso. Der Beachcomber hat weder Türen noch Heckklappe oder Dach. Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, kann mit Druckknöpfen eine Plane befestigt werden. Doch den Sitzen mit Neoprenbezügen sollte auch ein kurzer Schauer oder die Strandgischt kaum etwas anhaben können.

"Der Beachcomber", sagt Syring, "ist ein Wagen für aktive Leute, die viel unternehmen." Ein Wagen für die Stadt und für unbefestigte Straßen, mit dem die Insassen Dank Allradantrieb All4 auch mal zu einer Grillparty am Strand kommen können. So stellen sich die Mini-Designer die artgerechte Haltung für das Trendmobil vor.

Vom gewöhnlichen Mini Countryman unterscheidet sich der Beachcomber nicht nur durch fehlende Türen, Dach und Heckklappe, sondern auch durch ein geändertes Front- und Heckdesign, durch Rammschutzleisten rundum und einen freizeitgerechten Innenraum für den Einsatz in der Natur.

So bietet der vier Meter lange Allradler unter anderem Befestigungs- und Aufbewahrungsmöglichkeiten für Fahrrad, Surfbrett oder Sportbekleidung. Dort, wo sich bei vielen Geländewagen an der Kofferraumklappe das Ersatzrad befindet, gibt es beim Strand-Mini eine Multifunktionsbox für Schuhe, Kleidung oder Freitzeitgegenstände. Und im Innenraum fallen nicht nur die vier Einzelsitze, sondern besonders auch die durchgehende Aluminiumleiste Centerrail auf, auf der sich variabel verschiedene Ablagemodule befestigen lassen.

"Wir haben mit einem Team von zehn Leuten rund ein halbes Jahr an dem Mini Beachcomber gearbeitet", sagt Marcus Syring. Kreiert wurde die Studie in erster Linie am Computer. Auf einer großen Videoleinwand bekam der Mini Prototyp schließlich den letzten Schliff.

Faszination
Stand: Faszination Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Stefan Grundhoff schicken Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller
Ort: Detroit

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Faszination
Faszination
Mehr PraxistestsVorgeschlagene PraxistestsThema autosMehr PraxistestsPrtaxistests über autos
Mehr Praxistests Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Mehr Autos
Mehr über AutosAktuelle FahrberichteFahrberichte über autosAutos und fahrberichteFahrberichte
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Zwischenzeile bei alle-autos-in.de
Faszination
Faszination
 Faszination Übersicht FaszinationZum Seitenanfang Seitenanfang Zum Seitenanfang         
Faszination
Faszination
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: