Audi
Audi Allroad 3.2 FSI Audi Allroad 3.2 FSIAudi Allroad 3.2 FSI
Audi Audi Allroad 3.2 FSI Audi Audi Allroad 3.2 FSI Audi
Audi
Audi Allroad 3.2 FSI fahrbericht Audi Allroad 3.2 FSI fahrbericht fahrbericht fahrbericht Audi Allroad 3.2 FSI
 alle autos Home  zum thema autos Fahrberichte  autos Alfa bis Citroën  autos Mobile Version 
Audi
Audi

Audi Allroad 3.2 FSI  Fahrbericht: Audi Allroad 3.2 FSI

Nur keine Familienkutsche



Ihnen ist ein A6 Avant zu langweilig? Kein Problem: Obwohl Audi mit dem Q7 einen waschechten SUV hat, gibt es auch diesmal wieder einen Audi namens allroad. Eng mit dem A6 Avant verwandt, hebt er sich von der Masse ab.

 
Audi Allroad 3.2 FSI
  
Audi Allroad 3.2 FSI - Foto: Hersteller Audi Allroad 3.2 FSI- Foto: Hersteller Audi Allroad 3.2 FSI- Foto: Hersteller Audi Allroad 3.2 FSI- Foto: Hersteller Audi Allroad 3.2 FSI- Foto: Hersteller Audi Allroad 3.2 FSI- Foto: Hersteller
Audi Allroad 3.2 FSI
Audi Allroad 3.2 FSI
Audi Allroad 3.2 FSI
Audi Allroad 3.2 FSI
Audi Allroad 3.2 FSI
[+] Durchzugsstarke Motoren, hervorragende Verarbeitung, viel Platz, gute Geländetauglichkeit
[-] Magere Ausstattung, hohe Kosten

Der alte allroad war ein fauler Kompromiss. Als der europäische SUV-Trend noch in den Kinderschuhen steckte, hatten die Ingolstädter die Wahl – und lagen prompt falsch. Ein leicht geländegängiger Kombi wie der allroad war gegen die neuen Stars wie BMW X5 und Mercedes ML die falsche Waffe. Tapfer hielt man in Ingolstadt lange daran fest - bis man mit dem Q7 in diesem Frühjahr endlich einen echten Konkurrenten ins unwegsame Terrain schicken konnte.

Trotzdem: Eine Pleite war der allroad keineswegs: In der ersten Generation wurde er mehr als 90.000 Mal gebaut und überwiegend in Europa an diejenigen verkauft, denen einen A6 Avant quattro zu langweilig war. Nur wenige von ihnen nutzten Annehmlichkeiten wie Allradantrieb und variable Bodenfreiheit.

Das wird bei der zweiten Generation wohl kaum anders werden.

Der neue wirkt ein ganzes Stück eleganter als sein Vorgänger. Besonders die modifizierte Front mit dem geradezu martialisch wirkenden Kühlergrill ist gelungen – Space-Frame für Fortgeschrittene. Geblieben sind der stylische Unterfahrschutz und die rustikalen Kunststoffbeplankungen. Die waren und sind Geschmacksache - aber genau das richtige, um auf Offroad zu machen. Am Heck hat die Audi-Designer der Mut dann verlassen. Hier könnte der Auftritt für einen geländegängiges 4x4-Mobil dann doch gerne etwas bulliger sein. Stattdessen präsentiert sich das Heck in dem - fraglos auch sehenswerten, aber eben wenig brachialen - Avant-Look.

, Fahrbericht
Auf den Urlaub
, Fahrbericht

Der Audi A6 allroad ist eben ein echter Avant. Aber einer, auf den es den Allradantrieb namens quattro obendrauf gibt - und die nette Annehmlichkeit, dass man die Bodenfreiheit über die Luftfederung variabel einstellen kann. Das hilft in leichtem Geläuf, dem Ausflug auf die heimische Baustelle und macht Lust auf den nächsten Skiurlaub. Neben den bekannten Modi kann man die Feder auf eine maximale Bodenfreiheit von 18,5 Zentimetern justieren. Die dahinter steckende Technik selbst kann überzeugen: Die nervigen Nickbewegungen des Vorgängers sind verschwunden. Und das leichte Wanken der Karosse in schnell gefahrenen Kurven in nun mal dem erhöhten Schwerpunkt geschuldet.

Was für die meisten allroad-Kunden jedoch entscheidend sein dürfte, sind Image und Optik. Sonst könnte man sich schließlich auch für einen "normalen" Kombi entscheiden. Aber der allroad sieht vor der Haustür oder dem Café nun mal deutlich extravaganter und schicker aus als sein Bruder von der Stange. Ein bulligeres Outfit und ein kraftvoller Auftritt haben schließlich noch keiner Marke geschadet. So wird auch der neue Audi A6 allroad seine Fans finden - immerhin ist er kein Lückenbüßer mehr. Sondern einen Kombi, der das gewisse Etwas an Exklusivität bietet.

Bei der Motorisierung hat man die Wahl zwischen zwei Diesel- und zwei Benzintriebwerken, durchweg mit Direkteinspritzung. Wer Spaß an sportlichem Fahren und dynamischem Vortrieb hat, äugt zum 3.2 FSI rüber. Der bietet jede Menge Fahrfreude – gerade auch als Handschalter. Auch, wenn viele sich aller Voraussicht nach für den 3.0 TDI mit Tiptronic entscheiden werden: Auch in Zeiten hoher Kraftstoffkosten ist der Einstiegsbenziner mindestens eine Testfahrt wert. 255 PS und die zurückhaltend grollenden sechs Zylinder machen jede Menge Spaß. Es muss eben nicht immer ein Diesel sein. Die Fahrleistungen liegen mit 242 km/h Spitze und 0 auf 100 in 8,6 Sekunden im erwarteten Rahmen - und genügen vollauf. In der Realität wird man jedoch Mühe haben, den Durchschnittsverbrauch auf den versprochenen 10,8 Liter Super zu halten.

, Fahrbericht
Rein mechanisch
, Fahrbericht

Innen unterscheidet sich der allroad übrigens nur durch andere Leder- und Holzkompositionen von seinem braven Avant-Bruder. Zusätzliche Bedienelemente für den 4x4-Antrieb braucht man gar nicht erst suchen. Der Bayern verfügt über ein selbst sperrendes Mitteldifferential und verteilt seine 255 PS so variabel auf beide Achsen. Von 25:75 bis 75:25 ist alles drin.

Obwohl der Allradantrieb rein mechanisch arbeitet, macht er einen guten Job. Ähnlich wie sein Vorgänger ist auch der neue allroad betont untersteuernd ausgelegt. Sowohl auf der Straße als auch im leichten Gelände schiebt er deutlich spürbar über die Vorderräder. Vielleicht wäre die 40:60-Kraftverteilung von RS4 und Co. auch hier die bessere Wahl gewesen. Leichte Abstriche gibt es für die Lenkung, die noch eine Spur direkter sein könnten. Und die Bremsen, denen etwas mehr Biss gut tun würde.

Doch es ist ohnehin kaum zu erwarten, dass sich ausgerechnet Sparfüchse für den allroad-Audi entscheiden werden. Der Einstiegspreis von 50.600 Euro ist üppig und die Komfortausstattung reichlich karg. Realistisch sollte man daher besser gleich mit rund 60.000 Euro kalkulieren. Zudem verweist Audi-Sprecher Josef Schlossmacher darauf, dass "die Ausstattungsquoten beim Audi allroad absolut auf A8-Niveau liegen". Soll heißen: Ohne elektrische Ledersitze, DVD-Navigation, Xenonlicht oder Rückfahrkamera rollt kaum ein Klettermaxe vom Band.

Audi Allroad 3.2 FSI
Stand: Audi Allroad 3.2 FSI Artikel bookmarken
Text:  Eine eMail an Stefan Grundhoff schickenAudi Auf Artikel linken
Fotos: Hersteller

Wie entsteht ein Fahrbericht? Das erfahren Sie Audi Allroad 3.2 FSI hier

alle-autos-in.de
User-Kommentar
alle-autos-in.de Abstandsmarker
Empfehlungen rund um autos
Empfehlungen
Audi Allroad 3.2 FSI
Audi
Audi Allroad 3.2 FSI
Die aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen PraxistestsDie aktuellen Praxistests
Opel Astra 1.6 CDTI Opel Astra 1.6 CDTI
Fahrendes Argument
Der neue Opel Astra macht es den notorischen Gegnern der Marke aus Rüsselsheim nicht leicht. Warum? Er gefällt! Und das nahezu ohne Wenn und Aber. Nur ein paar kleine Macken nerven. |Mit Video| mehr ...
Opel Astra 1.6 CDTI  - Fahrendes Argument
Die aktuellen Neuvorstellungen
Die aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen NeuvorstellungenDie aktuellen Neuvorstellungen
Multimedia bei alle-autos-in.de
Videos über autos auto-videos autos und videos alle-autos-in.de autos autovideos alle autos
Multimedia
Audi Allroad 3.2 FSI
Audi Allroad 3.2 FSI
 Praxistest Übersicht FahrberichtZum Seitenanfang Seitenanfang Zum SeitenanfangDie Alternativen Die Alternativen zum Audi 
Audi Allroad 3.2 FSI
Audi Allroad 3.2 FSI
             
Let Google translate this page to:  English Français Italiano Türkçe Russkiy Polski Español Greek Svenska Dansk Magyar Hrvatski Japan Chinese Hindi Korean

 


© Copyright 2004 - 2016 by alle-autos-in.de - Alle Rechte vorbehalten
 | alle-autos-in.de bei Google+
Helfen Sie uns, alle-autos-in.de besser zu machen - schreiben Sie uns Ihre Vorschläge
Weitere Angebote aus unserem Netzwerk: motor-shops.de, cars-of-europe.com, x-raetsel.de, wolff-n-friends.de, press-inform.com
Copyright für alle-autos-in.de

 

 

Marke: Audi